Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Hässliches Entlein isst gerne Süßes

Trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds, sieht Richard Halle, Manager des M&G European Strategic Value Fund (ISIN: GB00B28XT522) derzeit viel Wert an den europäischen Aktienmärkten quer durch alle Sektoren. Funds | 29.06.2010 04:30 Uhr

„Ich fühle mich wie ein Kind in einem Süßigkeitengeschäft“, so Halle zu der Vielzahl an Investmentmöglichkeiten. Abgesehen hat es der M&G-Experte vor allem auf unterbewertete Small-Caps – er spricht von „hässlichen Entlein“.

Anzahl der verschuldeten Länder erhöht sich

Bekanntlich stellt die Staatsverschuldung in Europa ein ernst zu nehmendes Problem dar – der Kreis der „Problemländer“ nimmt sukzessive zu. „Darüber hinaus ist auch das europäische Banksystem sehr unausgeglichen“, so Halle. Zu allem Übel wären auch die demographischen Treiber – sprich, das Bevölkerungswachstum, nicht gegeben um die Wirtschaft voranzutreiben. Zum Vergleich: Während die Bevölkerung Asiens und Lateinamerikas bis 2030 um rund 15 Prozent wachsen soll, sind es in Europa nur knapp vier Prozent.

Europäische Aktien sind eine Überlegung wert

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen sind europäische Aktien nach Angaben von Halle trotzdem eine Überlegung wert: „Viele Länder haben zwar Probleme, auf der anderen Seite gibt es einen stabilen Kern an Staaten, die klar kommen und den anderen helfen können.“ Er ist überzeugt davon, dass die Probleme angegangen werden, was sich in den nächsten fünf Jahren auch positiv auf das Wachstum auswirken sollte. Allerdings dürfe man nicht vergessen, dass die Konjunkturrettungsprogramme „das Wasser eintrüben“.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Starkes Exposure bei europäischen Unternehmen

Rund 35 der hundert besten Unternehmen der Welt kommen derzeit aus Europa. „Wer Europa kauft, kriegt nicht unbedingt Europa“, stellt Halle klar. Was der M&G-Experte anspricht ist das starke Exposure europäischer Unternehmen gegenüber den Emerging Markets und den USA. Die Bilanzen der europäischen Firmen würden sich in einem soliden Zustand befinden. „Die Schuldenprobleme vieler europäischer Staaten verhindern nicht, dass die Unternehmen weiter Dividenden auszahlen bzw. investieren“, meint Halle.

Wert ist vorhanden

Nach Angaben von Halle liegen die Dividendenrenditen europäischer Unternehmen derzeit über den Renditen von Anleihen. Wert sei ganz klar am Markt vorhanden: So gebe es derzeit in Europa mehr als 170 Unternehmen, die ein Preis-Buchwert-Verhältnis von weniger als eins aufweisen. Gleich viele hätten nicht nur ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von mehr als zehn, sondern auch eine Dividendenrendite, die über der Rendite zehnjähriger spanischer Staatsanleihen liegt. „Angesichts der vielen Gelegenheiten fühle ich mich wie ein Kind in einem Süßigkeitengeschäft“, so Halle.

Unterbewertete Unternehmen kaufen

Seine Investmentphilosophie bezeichnet Halle als „Hässliches Entlein-Ansatz“: „Ich versuche so viele unterbewertete Unternehmen wie möglich zu kaufen. Bleibt das Entlein hässlich, ist das nicht so ein Problem, da ich dafür auch nicht viel bezahlt habe.“ Das Investmentuniversum wird mithilfe des Preis-Buchwert-Verhältnisses definiert. Konkret werden die einzelnen Sektoren auf Basis ihres Preis-Buchwert-Verhältnisses eingestuft. Im Fonds landen schließlich zwischen 60 und 100 Titel – darunter tendenziell viele Small-Caps.

Weiterhin auf BP setzen

Die durchschnittliche Haltefrist liegt zwischen drei und fünf Jahren. „Wir versuchen gegenüber unseren Holdings nicht emotional zu werden“, so Halle. Unter den aktuellen Positionen befindet sich auch BP. Der M&G-Experte, glaubt, dass der britische Ölkonzern mit der Deep Water-Katastrophe zurecht kommen wird und sieht Parallelen zu den Problemen mit denen die Tabakindustrie Ende der 90er Jahre zu kämpfen hatte. Die Chancen, dass BP wirklich Bankrott gehen wird, wären äußerst gering.

Performance und Positionen des M&G Strategic European Value Fund

Auf Einjahressicht hat der M&G Strategic European Value Fund eine Performance von +17,5 Prozent erzielt. Auf Sektorenebene stellen Finanzwerte mit einem Fondsanteil von 23,8 Prozent die größte Position dar – hier hat Halle nach eigenen Angaben ein Auge auf irische Versicherungen geworfen. Stark vertreten sind auch Konsumgüter (13,9 Prozent) und Öl & Gas (11,9 Prozent). Auf Unternehmensebene haben derzeit Vodafone (4,3 Prozent), Sanofi-Aventis (4,0 Prozent) und Nestlé (3,8 Prozent) die Nase vorn.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com