Chiron Global Opportunities Fund

Carne Global Fund Managers (Ireland) Ltd

GBP Flexible Allocation

ISIN: IE00BF0Y6H57

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Chiron Glb Opps I GBP Non-Dis (IE00BF0Y6H57) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "GBP Flexible Allocation" (GBP Flexible Allocation) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 21.06.2017 (5,62 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Carne Global Fund Managers (Ireland) Ltd" administriert - als Fondsberater fungiert die "Chiron Investment Management, LLC".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Chi... Non-Dis GBP 0,82
17 weitere Tranchen
Chi... Non-Dis CHF 0,46
Chi... EUR Dis EUR 0,10
Chi... Non-Dis EUR 1,34
Chi... Non-Dis GBP 0,12
Chi... USD Dis USD 1,69
Chi... Non-Dis USD 7,31
Chi... Non-Dis CHF 0,38
Chi... EUR Dis EUR 0,73
Chi... Non-Dis EUR 0,20
Chi... USD Dis USD 0,15
Chi... Non-Dis USD 9,36
Chi... Non-Dis EUR 1,15
Chi... Non-Dis USD 5,34
Chi... Non-Dis CHF 1,32
Chi... Non-Dis EUR 0,42
Chi... USD Dis USD 0,16
Chi... Non-Dis USD 0,73
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 264,65 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 6 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.12.2022
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt bei Eyb & Wallwitz
Eyb & Wallwitz

Steigender Ifo Index: Eyb & Wallwitz Chefvolkswirt warnt vor zu viel Euphorie

Die Stimmung der deutschen Unternehmen hat sich im Januar weiter verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg den vierten Monat in Folge, um 1,6 auf 90,2 Punkte. Auf dem aktuellen Niveau signalisieren die Daten in etwa eine Stagnation der Wirtschaftsleistung im ersten Quartal. Der derzeitige Konjunkturoptimismus für Europa scheint dennoch überzogen, meint Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt bei Eyb & Wallwitz.

25.01.2023 15:12 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Matt Duncan auf Unsplash
Goldman Sachs Asset Management

Goldman Sachs Asset Management Prognose: Auf diese 10 Punkte kommt es 2023 an

Goldman Sachs Asset Management geht davon aus, dass 2023 ein Jahr voller makroökonomischer Wendepunkte werden wird, denn der Druck durch die Inflation und die Geldpolitik wird langsam nachlassen. Neben dieser Wende wird es unserer Ansicht nach von größter Bedeutung sein, dass Anleger Rentabilität und verlässlichen Erträgen einen höheren Stellenwert einräumen als Umsätzen und der Unsicherheit von Kapitalzuwachs. Bei den Marktchancen hat bereits eine Neukalibrierung stattgefunden und für Anlagen werden in diesem Jahr erstens Aktien mit beständigem Cashflow, zweitens hochwertige Anleihen mit beträchtlichen Kupons und drittens alternative Anlagen mit volatilitätsreduzierenden Merkmalen eine größere Rolle spielen.

17.01.2023 10:39 Uhr / » Weiterlesen

Colin Dryburgh, Multi-Asset Investment Manager, Aegon Asset Management
Aegon Asset Management

Zentralbanken werden den Fuß vom Gaspedal nehmen

Da die Märkte aktuell ihren Schwerpunkt auf eine Rezession statt auf die Themen Inflation und Zinsen legen, wird sich die positive Korrelation zwischen Aktien und Anleihen umkehren und den Anlegern ein breiteres Spektrum an Anlagemöglichkeiten bieten.

30.01.2023 12:30 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.12.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Chiron Glb Opps I GBP Non-Dis -23,01% -23,01% +2,03% +1,55%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -15,52% -15,52% -5,18% +3,12%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Chiron Glb Opps I GBP Non-Dis +0,67% +0,31% +0,88%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -1,81% +0,57% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.12.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Chiron Glb Opps I GBP Non-Dis negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Chiron Glb Opps I GBP Non-Dis +18,43% +19,95% +16,87%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +13,53% +13,89% +12,30%

Anleihenmärkte vor der positiven Trendwende?

Im Jahr 2022 waren die Optimisten an den Anleihenmärkten in der Minderheit. Ariel Bezalel und Harry Richards, Manager der Fonds Jupiter Strategic Bond und Dynamic Bond, sehen jedoch gute Gründe, warum 2023 ein besseres Jahr für Anleihenanleger werden könnte.

» Weiterlesen

Dachfondsmanager Martin Friedrich: „Unsere Vorbilder sind die größten und erfolgreichsten Investoren der Welt“

Mit dem "Lansdowne Endowment" Dachfonds kombiniert Martin Friedrich, ehemaliger Co-CIO von HQ Trust, gleich 17 Assetklassen in einer Strategie. Welche Philosophie hinter der Fondsidee steckt, wie man den "Crashtest" 2022 meistern konnte und ob der Jahresauftaktrallye über den Weg zu trauen ist, erklärt der Lansdowne Partners Fondsmanager exklusiv im e-fundresearch.com Video-Interview.

» Weiterlesen

Impact Investing mit M&G - Am Beispiel Cogna Educação

Während sich die Welt nach Covid-19 wieder erholt, analysieren wir die sozialen Ungleichheiten, die die Pandemie hinterlassen hat. In keinem Bereich ist dies so offensichtlich wie im Bildungswesen. Weniger als ein Fünftel der 25- bis 34-Jährigen in Brasilien hat einen Hochschulabschluss, und das Problem hat sich durch die Auswirkungen der Abriegelung noch verschärft. Doch ein Unternehmen schafft Abhilfe, wo Lösungen gebraucht werden. Wie ermöglicht Cogna die dringend benötigte Bildung in den benachteiligten Gebieten Brasiliens?

» Weiterlesen

Aktienmärkte: Kommt jetzt der Tag der Wahrheit?

Die Ankündigung kleinerer Zinsschritte der Notenbanken hat im Januar auf den Aktienmärkten weiterhin für positive Stimmung gesorgt – in Europa beispielsweise legte der Stoxx 600 Index seit Jahresbeginn um 6,4 Prozent zu. ABER: Anleger könnten die Signale falsch interpretiert haben, warnt Joseph V. Amato, President and Chief Investment Officer Equities, bei Neuberger Berman. Die Gewinnaussichten der großen Player könnten schon im ersten Quartal eine deutlich Korrektur erfahren. Lesen Sie nachfolgend mehr dazu, welche Signale für ihn klar auf einen baldigen Abwärtstrend an den Märkten hinweisen und warum er eine weiche Landung in 2023 für unwahrscheinlich hält:

» Weiterlesen

AllianzGl Experte Dixmier: Kommunikation als Schlüssel für EZB und Fed

Die Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) in dieser Woche dürften die Märkte nicht überraschen. Diese rechnen mit Zinserhöhungen von 50 Basispunkten für die EZB und 25 Basispunkten für die US-Notenbank. Das Hauptaugenmerk der Märkte dürfte daher auf den Statements der Zentralbanken und deren Hinweise über den künftigen Zinspfad liegen.

» Weiterlesen

Drei Jahre Investitionen in Europas Innovation

Anlässlich des dreijährigen Bestehens des Aperture European Innovation Fund spricht Portfoliomanager Anis Lahlou darüber, warum Europa ein unterschätztes Zentrum der Innovation ist, wie sich der Fonds entwickelt hat und warum es jetzt an der Zeit ist, von den niedrigen Bewertungen zu profitieren.

» Weiterlesen

Active Share Podcast: Vielfältiges Denken, endlose Möglichkeiten

Wenn sich eine Gesellschaft die kognitive Vielfalt zu eigen macht, kann dies zu beeindruckenden Resultaten führen. In dieser Folge von The Active Share setzt sich Hugo mit Matthew Syed, einem Bestsellerautor, hochgelobten Redner und preisgekrönten Journalisten, zusammen, um zu erörtern, was es bedeutet, auf komplexe Weise zu denken, welche Auswirkungen die Abkehr vom Gruppendenken hat und wie Investoren von unterschiedlichen Kulturen und Stimmen profitieren können.

» Weiterlesen

Das Nachhaltigkeitssignal im AQE-Ansatz

Wir erstellen Nachhaltigkeits-Scores für die von uns bewerteten Unternehmen und verwenden diese Scores zur Ergänzung unserer anderen Qualitätskennzahlen, die in vielen (aber nicht allen) Fällen aus Finanzdaten gewonnen werden. Wir sind der Ansicht, dass ausgewählte ESG-Merkmale als Stellvertreter für eine langfristige Zukunftsplanung betrachtet werden können.

» Weiterlesen

AXA Investment Managers: Der Druck auf die Kerninflation bleibt bestehen

Wir gehen davon aus, dass die Kerninflation im Januar bei 5,2 Prozent im Jahresvergleich bleiben wird. Allerdings sehen wir ein Aufwärtsrisiko, da die Preise für Dienstleistungen stabil bleiben und die Preise für Industrieerzeugnisse ohne Energie im Laufe des Jahres sinken werden. Die Lebensmittelinflation dürfte ebenso ansteigen, wobei wir glauben, dass wir nicht mehr weit vom Höchststand entfernt sind. Wir gehen davon aus, dass sich die Energiepreise auf 20 Prozent im Jahresvergleich (minus sechs Prozentpunkte) abschwächen werden.

» Weiterlesen

Steuern wir auf ein neues „Goldlöckchen“-Zeitalter zu?

Da ein harter Winter bisher nicht eingetreten ist, ist die Katastrophe in Europa bisher ausgeblieben. Für die Konjunktur im Euroraum zeichnen sich Aufwärtsrisiken ab, auch wenn die negativen Auswirkungen der knappen Energieversorgung und des anhaltenden Krieges in der Ukraine auf die Fundamentaldaten nach wie vor spürbar sind.

» Weiterlesen