Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

DWS Invest CROCI Sectors

DWS Investment S.A.

Beim DWS Invest CROCI Sectors USD LC (LU1769940534) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Global Large-Cap Value Equity" zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 28.08.2018 (1,06 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "DWS Investment S.A." administriert - als Fondsberater fungiert die "DWS Investments UK Limited;DWS Investment GmbH;".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
DWS...s USD LC USD 2,43
7 weitere Tranchen
DWS...s AUD ID AUD 0,93
DWS...ctors IC EUR 153,16
DWS...ctors ID EUR 1,33
DWS...ctors LC EUR 8,57
DWS... NOK LCH NOK 20,33
DWS...tors TFC EUR 22,95
DWS...s USD IC USD 9,15
Fondsvolumen (alle Tranchen)

USD 219,62 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 8 weitere

Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Frank Fischer, CEO & CIO, Shareholder Value Management AG
Shareholder Value Management AG

Frank Fischer: "Value-Titel setzen zum großen Sprung an"

"Darauf mussten Value-Investoren wie wir lange warten. Aber jetzt war es soweit: An der Wall Street verkauften Anleger in der letzten Woche massiv Momentum-Aktien, also Titel, die sich in den letzten Monaten besonders gut entwickelt hatten", erklärt Frank Fischer, CEO & CIO der Shareholder Value Management AG in seinem neuesten Marktkommentar.

16.09.2019 09:35 Uhr / » Weiterlesen

Gary Smith, Barings Investment Institute
Barings

Weshalb 2 Grad Erderwärmung gravierender sein könnten als 2 Prozent Inflation

Gary Smith vom Barings Investment Institute hat sich mit der Frage befasst, was die Zentralbanken weltweit stärker bewegen könnte – ein zweiprozentiger Anstieg der Inflation oder eine zweiprozentige Erderwärmung. Seinen Recherchen zufolge habe die Federal Reserve Bank von San Francisco den Klimawandel – neben Demografie und technologischer Innovation – als eine der drei wichtigsten makroökonomischen Kräfte herausgestellt, die die US-amerikanische Wirtschaft im 21. Jahrhundert prägen werden.

05.09.2019 13:59 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.08.2019
Absoluter Jahresertrag Seit Jahresbeginn 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
DWS Invest CROCI Sectors USD LC +3,33% -9,26% +8,59% +18,33%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +10,31% -2,99% +12,77% +23,71%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
DWS Invest CROCI Sectors USD LC +2,78% +3,42% +4,31%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +4,04% +4,28% N/A
Risiko-Kennzahlen
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
DWS Invest CROCI Sectors USD LC negativ 0,06 negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ 0,18 negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
DWS Invest CROCI Sectors USD LC +19,96% +13,10% +13,60%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +16,51% +11,82% +12,79%

AB-Chefökonom Williams: "Trübe Aussichten für die Weltwirtschaft"

Die Aussichten für die Weltwirtschaft trüben sich weiter ein. Laut Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB), hängt das vor allem mit dem Fertigungssektor zusammen, der insbesondere im Euroraum in einer tiefen Rezession steckt. „Die Schwäche dieser Industrie kann auf Investitionen und Arbeitsplätze übergreifen und so das Gesamtwachstum negativ beeinflussen“, sagt Williams.

» Weiterlesen

Gröschls Mittwochskommentar: 38/2019

Der wöchentliche Blick auf die Märkte, (Geo-)Politik, Known Unknowns und andere wichtige Entwicklungen. Verfasst von e-fundresearch.com Gastautor Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH.

» Weiterlesen

"Das Jahr der Verlierer" | Erstmals seit der Finanzkrise geht weltweites Vermögen zurück

Im vergangenen Jahr kam es zu einer traurigen Premiere: Erstmals sind 2018 die Geldvermögen sowohl in den Industrie- als auch in den Schwellenländern zurückgegangen. Dies war nicht einmal am Höhepunkt der Finanzkrise 2008 der Fall. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Allianz Global Wealth Report, der alljährlich Geldvermögen und Verschuldung der privaten Haushalte in über 50 Ländern analysiert. Weltweit waren Anleger in einer Zwickmühle: Auf der einen Seite der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China, die endlose „Brexit-Saga“ und zunehmende geopolitische Spannungen, auf der anderen Seite die Verschärfung der monetären Bedingungen und die angekündigte Normalisierung der Geldpolitik.

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com