Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Investieren im Land der Tulpen

e-fundresearch sprach mit David Hochuli, Fondsmanager des UBS (Lux) EF-Netherlands. Der Fonds investiert vornehmlich in große niederländische Unternehmen. Bei der Titelauswahl konzentriert sich das Fondsmanagement auf die Werte, die im AEX-Index enthalten sind. Managers |

FondsConsult und e-fundresearch sprachen mit David Hochuli, Fondsmanager des UBS (Lux) EF-Netherlands.

Nach Aussage von Moody`s zählen die Niederlande zu einem der sichersten Länder für das Bankwesen. Der Konkurrenzkampf innerhalb des Bankwesen förderte die Schaffung innovativer Finanzprodukte und Dienstleistungen. Große, multinationale Konzerne, die eine hohe Bedeutung für den internationalen Handel haben, sind in den Niederlanden beheimatet. Außerdem sind mit Sektoren wie Technologie und Energie (Erdgas), Branchen vertreten, denen man ein hohes Zukunftspotential voraussagt.

Fondsbeschreibung/Investmentansatz

Der UBS (Lux) EF - Netherlands wurde am 27.04.1993 aufgelegt und verwaltet derzeit ein Vermögen von 118,45 Millionen Euro.

Der Fonds investiert vornehmlich in große niederländische Unternehmen. Bei der Titelauswahl konzentriert sich das Fondsmanagement auf die Werte, die im AEX-Index enthalten sind. Bei der Titelselektion steht die Fundamental-Analyse im Vordergrund. Um einen Titel beurteilen zu können, werden die Erwartungen, die man über das Unternehmen hat, quantifiziert. Betrachtet werden bspw. Faktoren wie die Fähigkeit eines Unternehmens Gewinne zu generieren oder wie stark das Geschäft in Zukunft wachsen könnte. Qualitative Kriterien für die Bestimmung der relativen Gewichtungen der Unternehmen sind die strategische Ausrichtung, die Stärke der Marktposition, die Qualität des Managements, ein solides Einkommen und die Verbesserungen des "Shareholder Value". Der Tracking Error des Fonds darf maximal 4% betragen. Um die Positionen nachbilden zu können, die im Vergleichsindex mit mehr als 10 % gewichtet sind, werden Futures eingesetzt.

Managerprofil

David Hochuli, der auch für den UBS Italien verantwortlich ist, kam im Januar 2001 zu UBS Asset Management. Seine Laufbahn begann er 1991 bei der Credit Suisse mit einer dreijährigen Banklehre. Hierbei hatte er Gelegenheit, Erfahrungen in mehreren Bereichen wie z.B. dem Private Banking, Aktien- und Rentenhandel, sowie im Asset Management zu sammeln. Nach seiner Ausbildung arbeitete er für drei Jahre im Asset Management und half bei der Verwaltung europäischer Aktienportfolios für institutionelle Kunden.  Anschließend studierte er Wirtschaftswissenschaften und Finanzen an der Fachhochschule in Zürich.

Portfolio

Das Portfolio des Fonds ist sehr benchmarknah ausgerichtet. Die 10 größten Positionen haben einen Anteil von 76,57 % am Portfolio. Aktuell ist das Fondsmanagement gegenüber dem Finanz- und Telekomsektor skeptisch gestimmt, weshalb diese Branchen gegenüber der Benchmark, dem AEX Index, auch untergewichtet sind. Aufgrund der jüngsten Gewinnwarnung von ING fühlt sich Hochuli in seiner zurückhaltenden Meinung gegenüber Finanzwerten bestätigt. Allerdings ist ING derzeit neutral gewichtet. Das Unternehmen konnte in der Vergangenheit durch einen sehr guten Track Record überzeugen. Der gesamte Telekomsektor weist nach Meinung von Hochuli hohe Risiken auf, da die Bilanzen der Unternehmen mit hohen Schulden belastet sind. Hiervon betroffen ist auch das größte niederländische Telekomunternehmen KPN. Wie ernst die Lage ist, zeigt sich daran, dass sich KPN vor kurzem von Qwest getrennt hat. Gerüchte zu Folge soll angeblich auch Wireless verkauft werden. Ebenfalls untergewichtet sind Werte wie Buhrmann und Hagemeyer, da das Fondsmanagement in nächster Zeit auch hier Gewinnwarnungen erwartet. Auch bei Royal Dutch sieht das Fondsmanagement keine nachhaltigen Impulse, die zu einer Kurssteigerung führen könnten. "Der Energiekonzern wird die Konjunkturschwäche spüren", so Hochuli. Zur Umgehung der 10 % Regel engagiert sich das Fondsmanagement auch in Moeara, eine Holding, die ihre Mittel ausschließlich in Royal Dutch investiert. Positiv gestimmt ist das Fondsmanagement gegenüber Werten wie Elsevier und Wolters Kluwer, weshalb bei diesen Titeln auch ein Übergewicht gehalten wird. "Die Unternehmen dürften aufgrund ihres geringen Werbeexposures weniger stark unter der Konjunkturschwäche leiden". Wegen des erwarteten zweistelligen Gewinnwachstums ist auch Heineken derzeit übergewichtet. Ebenso wie TNT Post Group. Das Unternehmen ist für die Öffnung der Postmärkte besser positioniert als beispielsweise die Deutsche Post. Neutral ist Hochuli gegenüber Philips eingestellt. "Das Problem ist, dass viele Marktteilnehmer Philips irrtümlicherweise als Semiconducter-Hersteller sehen. Der Turnaround im Halbleiter-Bereich scheint noch auf sich warten zu lassen". Derzeit neutral gewichtet ist auch Unilever. Der Konzern befindet sich aktuell in einer Umstrukturierungsphase. Im Vergleich zu Nestle und Danone ist Unilever zur Zeit weniger profitabel. Zwar sind Nestle und Danone keine niederländischen Unternehmen, "da Aktienpreise aber global gemacht werden", sieht Hochuli diese beiden Werte als geeigneten Vergleichsmaßstab an.
 
FondsConsult Einschätzung

Der bei der UBS weitestgehend einheitlich benchmarknahe Investmentansatz wird auch bei diesem Fonds angewendet. Darüber hinaus verfügt der Fondsmanager über sehr gute Kenntnisse des Marktes und der Einzeltitel.  Dies zeigt auch die  Wertentwicklung des Fonds gegenüber seiner Benchmark seit Übernahme der Verantwortung von Herrn Hochuli im Januar diesen Jahres. Nachdem der Fonds bis zu diesen Zeitpunkt im dreijährigen Betrachtungszeitraum eine relativ deutliche Underperformance von 5% gegenüber der Benchmark aufwies, kann der Fonds aus heutiger Sicht betrachtet, im dreijährigen Betrachtungszeitraum eine Outperformance vorweisen.

Der Fonds eignet sich für Anleger, die an der Wertentwicklung des niederländischen Marktes partizipieren möchten, ohne das Risiko größerer Abweichungen vom Index eingehen zu wollen.

(O. Fischer, e-fundresearch München)

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com