Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Hochzinsanleihen stehen vor einem Comeback

An den europäischen Märkten für Hochzinsanleihen mehren sich die Anzeichen für eine bevorstehende Kursrallye. Kurzfristige Ursache hierfür ist die Liquidität, die dem Bankensektor von den Notenbanken zur Verfügung gestellt wurde. Langfristig haben die Hochzinsanleihenmäkrte an Vielfalt und Qualität gewonnen, wie Fidelitys Analyse zeigt. Markets | 26.05.2008 11:30 Uhr

Daraus ergeben sich bei einer gezielten Einzeltitelauswahl gute Anlagechancen. Gleichzeitig bleibt die Volatilität voraussichtlich weiter hoch.

Stimmung für Hochzinsanleihen erheblich verbessert

Die Kurse von Hochzinsanleihen haben sich zuletzt deutlich erholt, nachdem es zu Jahresbeginn Kurskorrekturen in diesem Anlagesegment gab. "Die Rettungsaktion der US-Notenbank für das angeschlagene Geldhaus Bear Stearns hat die Stimmung auf den Märkten für Hochzinsanleihen erheblich verbessert. Nach einer mehrmonatigen Unterbrechung gibt es nun wieder Neuemissionen von US-Unternehmen im Hochzinsbereich. Dies sorgt auch in Europa für Erleichterung und ermöglicht den Investoren, sich wieder auf wirtschaftliche Indikatoren und Fundamentaldaten von Unternehmen zu konzentrieren", sagte Ian Spreadbury, Fondsmanager des Fidelity Funds - European High Yield Fund (ISIN LU0110060430).
 
Durch das langsamere Wachstum der Weltwirtschaft werden zwar voraussichtlich die Fälle zunehmen, in denen Unternehmen ihre Schulden nicht zurückzahlen können. Jedoch wird der Anteil der zahlungsunfähigen Unternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach nicht auf das Niveau der Jahre 2000 bis 2002 steigen, als der Markt zusammenbrach. Damals wurden hochverzinsliche Papiere exzessiv zur Unternehmensfinanzierung genutzt.

Anlagesegment deutlich vielfältiger
 
Für ein Investment in das Anlagesegment spricht auch, dass es jetzt deutlich vielfältiger ist als kurz nach der Jahrtausendwende. "Zahlreiche Emittenten von Hochzinsanleihen erzielen hohe Gewinne und bauen erfolgreich ihre Schulden ab. Diese Unternehmen sind heute robuster aufgestellt als während der Übertreibungen vor acht Jahren", so Spreadbury. Damals legten viele Telekommunikationsunternehmen Anleihen auf und gehörten zu den unzuverlässigsten Schuldnern. Ihr Marktanteil sank seit 2000 von knapp 45 Prozent auf rund 7 Prozent.
 
Der größte Anteil der Hochzinsanleihen kommt heute aus der Industrie, die für einen Marktanteil von fast 30 Prozent verantwortlich zeichnet. Viele Gesellschaften aus diesem Sektor sind mit Nischenprodukten erfolgreich und sind durch eine weltweite Marktbearbeitung weitgehend resistent gegen Konjunkturschwankungen in einzelnen Regionen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Verbesserte Qualität
 
Auch die Qualität der angebotenen Papiere hat sich erheblich verbessert, wie sich an der Vielzahl positiver Ratings ablesen lässt. Hochzinsanleihen mit der guten Note BB machen heute einen Anteil von 44,4 Prozent am Markt aus. Im Jahr 2000 lag der Anteil noch bei 14,6 Prozent. Das Gewicht der ungünstigeren CCC-Ratings sank dagegen deutlich. Nach Ansicht von Spreadbury verbessern diese Faktoren die Anlagechancen. Jedoch ist eine gezielte Einzeltitelauswahl nötig, um Risiken zu vermeiden. Fidelity verfügt über ein 164-köpfiges Team aus Investment-Experten für die europäischen und globalen Rentenmärkte.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 28.02.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com