Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Deka-EZB-Kompass: Rekalibrierung statt Ausstieg

Der Deka-EZB-Kompass hat im September einen relativ kräftigen Sprung auf 45,8 Punkte gemacht. Zudem wurde sein Vormonatswert nach oben revidiert. Der jüngste Anstieg war breit basiert, jedoch liegen die Kompasswerte immer noch unterhalb der Niveaus vom Frühjahr. Zudem rechnen wir mittelfristig eher mit leichten Rückgängen. Insgesamt legt der Kompass der EZB zwar eine Normalisierung ihrer Geldpolitik nahe, mahnt dabei aber nicht unbedingt zur Eile. DekaBank | 24.10.2017 11:12 Uhr
©  Pixabay.com
© Pixabay.com
Für diese Sitzung hat Präsident Draghi wichtige Entscheidungen zur Zukunft des Wertpapierkaufprogramms in Aussicht gestellt. Kommentare der meisten Ratsmitglieder deuten jedoch auf einen eher langsamen Kurswechsel hin. So betonten sie die Notwendigkeit eines weiterhin kräftigen monetären Stimulus. Zudem sprachen sie dabei nicht vom beginnenden Ausstieg aus der unkonventionellen Geldpolitik, sondern lediglich von einer Rekalibrierung des Instrumenteneinsatzes. Von daher dürften die jetzt zu erwartenden Ankündigungen das gleiche Format aufweisen wie die beiden Verlängerungen des Wertpapierkaufprogramms im Dezember 2015 und Dezember 2016: Die EZB dürfte ihre Käufe noch bis September 2018 fortsetzen, die monatlichen Beträge ab Januar aber auf 30 Mrd. Euro halbieren.

Auch die übrigen Bestandteile der Forward Guidance dürften auf eine noch für längere Zeit expansive Ausrichtung der EZB hindeuten. Denn trotz einer signifikanten Verlängerung des Ankaufprogramms wird sie vermutlich an der Aussage festhalten, dass die Leitzinsen weit über das Ende der Nettokäufe hinaus nicht angehoben werden. Zudem dürfte sie sich weiterhin die Option offenhalten, die Wertpapierkäufe bei Bedarf wieder aufzustocken oder nochmals zu verlängern. Zudem wird sie erneut ihre Absicht unterstreichen, bis auf weiteres Rückflüsse aus fällig werdenden Anleihen zu reinvestieren.

Hier können Sie das vollständige Dokument herunterladen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com