Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Worte und Taten: Aberdeens EM-Debt Chef kommentiert US-Handelszölle

Brett Diment, Head of Global Emerging Market Debt bei Aberdeen Standard Investments, kommentiert die Auswirkungen von Trumps Außenhandelspolitik auf die Emerging Markets: Aberdeen Standard Investments | 30.03.2018 10:45 Uhr
Brett Diment, Head of Global Emerging Market Debt, Aberdeen Standard Investments / ©  Aberdeen Standard Investments
Brett Diment, Head of Global Emerging Market Debt, Aberdeen Standard Investments / © Aberdeen Standard Investments

„Die Absicht der USA, chinesische Stahl- und Aluminium-Importe mit Zöllen zu belegen, ist die jüngste Schlagzeile in einem Jahr, das in Bezug auf die Emerging Markets schon verschiedene Höhen und Tiefen gesehen hat: vom Rücktritt des umstrittenen südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma bis zur Diskussion über neuerliche Sanktionen gegen Russland.

Im aktuellen Fall liegt es nah, die Absicht der USA, 60 Billionen US-Dollar an weiteren Zöllen für chinesische Stahl- und Aluminium-Importe einzuführen, als die ersten Schüsse in einem Handelskrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt zu interpretieren.

Das Risiko einer Eskalation ist da und es würde dem globalen Wirtschaftswachstum und den Emerging Markets erheblichen Schaden zufügen, wenn dies eintreten sollte. Aber beide Parteien sind sich bewusst, was auf dem Spiel steht. China schreibt seine Erfolgsgeschichte bei der Binnennachfrage stetig fort. Das Wachstum verlangsamt sich zwar, aber die Nachfrage in China wird auf Jahre einen großen Teil der weltweiten Ressourcen aufsaugen.

Außerdem ist es nötig, Worte von Taten zu unterscheiden. Noch immer kennen wir keine Details zu den Zöllen und entscheidend wird sein, ob diese sich mit der bisherigen Rhetorik decken werden.

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich die Taten der Trump Administration als weniger harsch darstellten als die Worte. Mexiko ist dafür ein gutes Beispiel. In den vergangenen Jahren sah es schlecht aus für Mexiko. Ankündigungen der US-Regierung, die Industrie zurück in die USA zu holen, und Befürchtungen bezüglich des Handelsabkommens NAFTA haben die innenpolitischen Probleme Mexikos verstärkt und Währung und Wachstum belastet. Vor dem Hintergrund der ökonomischen Abhängigkeit Mexikos von den USA hat dies bei vielen zu einer eher pessimistischen Haltung hinsichtlich der Zukunft des Landes geführt.

Aber das Bild könnte weniger trist sein, als einige vorhergesagt haben. Es ist bemerkenswert, dass trotz der Ankündigungen, gegenüber Mexiko volle Härte zu zeigen, Mexiko und Kanada von den US-Zollmaßnahmen ausgeschlossen sind. Mittlerweile sieht es zudem so aus, als würde die Absicht Trumps, das NAFTA-Abkommen aufzukündigen, von der Wirklichkeit eingeholt werden.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die wichtigsten Wirtschaftsmotoren der Schwellenländer weiter gut laufen. Entscheidende Weichenstellungen für die Emerging Markets werden zwar durch die Politik bestimmt. Aber dies gilt für alle Staaten, nicht nur für Schwellenländer.

Entscheiden hierbei ist jedoch, zwischen Rhetorik und Realität zu unterscheiden.“

Brett Diment, Head of Global Emerging Market Debt, Aberdeen Standard Investments

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com