Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gründe für Vertrauen in Chinas Fundamentaldaten

Chinas starke Konjunkturerholung lässt hohe Unternehmensgewinne für 2021 erwarten und ermutigt aktive Anleger dazu, den Fokus wieder auf die Fundamentaldaten zu verlagern und sich die Volatilität infolge potenzieller Belastungsfaktoren zunutze zu machen. Aberdeen Standard Investments | 28.06.2021 17:00 Uhr
© Photo by Hyunwon Jang on Unsplash
© Photo by Hyunwon Jang on Unsplash

China verzeichnete anlässlich des Tags der Arbeit neue Rekordhochs im Tourismussektor, nachdem die Behörden die Covid-19-Impfungen vorangetrieben hatten. Dies lässt auf einen deutlich verbesserten Ausblick für die Konsumausgaben schließen.

Vergleiche zum Vorjahr zeichnen – angesichts der Tiefs infolge des Shutdowns 2020 – zwar ein schmeichelhaft positives Wachstumsbild. A-Aktien-Unternehmen prognostizieren für 2021 aber immerhin ein Wachstum des Gewinns je Aktie von durchschnittlich 38%,1 wobei Unternehmen hoher Qualität sogar noch besser positioniert sind.

Obwohl die politisch Verantwortlichen die Kreditbedingungen gestrafft haben, hat die People‘s Bank of China zugesagt, im Hinblick auf die Zinsen weiter entgegenkommend zu agieren. Dies dürfte die Sorgen dahingehend beschwichtigen, dass die Inflation eine geldpolitische Straffung nach sich zieht, nachdem die erhöhte Industrieaktivität die Rohstoffpreise beflügelt hat.

Abgesehen von geopolitischen Spannungen, die auf Unternehmensebene schwer zu quantifizieren sind, besteht das Hauptrisiko für Anleger im regulatorischen Überhang. Da die Covid-19-Pandemie in China unter Kontrolle ist, liegt der Fokus der politischen Entscheidungsträger nun auf der Förderung eines nachhaltigeren Wirtschaftswachstums. Dazu zählt die Regulierung von Brachen, die ein rasantes Wachstum ohne angemessene Aufsicht hinter sich haben.

Insbesondere haben die Behörden Maßnahmen ergriffen, um monopolistische Praktiken von Plattformunternehmen in Bereichen wie Finanztechnologie zu unterbinden. Diese Firmen versuchen, technologiebasierte Dienstleistungen mittels Cross-Selling an das Benutzernetzwerk auf ihren Plattformen zu vertreiben.

Ein härteres regulatorisches Durchgreifen hat in der Regel Kursvolatilität zur Folge und schafft Gelegenheiten, sich bei Qualitätsunternehmen zu niedrigeren Bewertungen zu engagieren. Dieses Jahr könnte sich als profitabel für aktive Stock Picker erweisen.

Es spricht vieles für einen positiven Ausblick am Markt für chinesische A-Aktien.

Es spricht vieles für einen positiven Ausblick am Markt für chinesische A-Aktien. Unser Research Institute jedenfalls erwartet für 2021 ein Wirtschaftswachstum von rund 9,5% im Reich der Mitte.

Der Aufschwung des Landes nach der Pandemie dürfte Lohnerhöhungen nach sich ziehen, welche wiederum das anhaltende strukturelle Wachstum des Binnenkonsums stützen würden. Hiervon würden Unternehmen aus den Sektoren Basiskonsumgüter, zyklische Konsumgüter und Gesundheit profitieren.

Basiskonsumgüter führten 2020 die Gewinnerliste an und waren als erstes von der Verkaufswelle infolge der Marktkorrektur nach dem chinesischen Neujahr betroffen, da sich die Anleger aus Sorge vor einer geldpolitischen Straffung aus wachstumsorientierten Titeln zurückzogen.

Die Unternehmen haben den verlorenen Boden zwar wieder gutgemacht. Eine Reihe von Qualitätstiteln aus dem Konsumgüter- und Gesundheitssektor ist aber nach wie vor um 10-20% günstiger bewertet als noch vor dem chinesischen Neujahrsfest, obschon sich deren fundamentale Verfassung kaum verändert hat.

Insgesamt nehmen die chinesischen Exporte zu und die Wirtschaftsdaten – einschließlich der im Zuge des Tags der Arbeit verzeichneten Zahlen – fallen ermutigend aus. Dabei erscheint der Gewinnausblick der Unternehmen nicht nur gesund, sondern darüber hinaus fallen die Gewinne selbst beständiger aus als bei ihren Mitbewerbern an anderen Märkten.

Beispielsweise sind Aktienrückkäufe mittlerweile gang und gäbe unter S&P-500-Unternehmen. Diese werden in der Regel mittels günstiger Kredite finanziert. Im Gegensatz dazu streben chinesische Unternehmen an, die Verschuldung sowie das finanzielle Risiko zu verringern.

Gleichzeitig sind chinesische A-Aktien auf Basis des Kurs-Buchwert- sowie des Kurs-Gewinn-Verhältnisses beinahe 50% bzw. fast 30% günstiger bewertet als S&P-500-Titel3.

Mit Blick auf die Zukunft haben die strukturellen Treiber des Konsums in China weiter Bestand. Die anspruchsvollen Millennials des Landes werden auch weiterhin Geld für hochwertige Güter und Dienstleistungen ausgeben.

Es bieten sich Gelegenheiten über eine breite Palette von Titeln und Sektoren hinweg, die von Gewürz- über Autoteilehersteller bis hin zu Energieunternehmen und Batterieproduzenten reichen. Die Anleger könnten den Fokus auf Branchenführer mit hohem Marktanteil und soliden Wettbewerbsvorteilen legen. Diese sind in der Lage, hohe Input-Kosten zu absorbieren, was in einem von steigenden Rohstoffpreisen geprägten Umfeld von entscheidender Bedeutung ist.

Generell erholen sich derartige Qualitätsunternehmen am schnellsten von externen Schocks, auch sind sie besser positioniert, um ein nachhaltiges Gewinnwachstum zu erzielen. Ihre Managementteams lassen überdies in der Regel mehr Vorsicht walten und besitzen ein höheres Bewusstsein für ökologische, soziale und Governance-Belange (ESG-Belange).

Die Auswahl von Unternehmen mit starken ESG-Standards verbessert die Chancen der Anleger, von Verlusten durch Unternehmenspleiten und Skandale verschont zu bleiben. Dies ist auch eine Möglichkeit, um Alpha zu generieren, indem in positive Veränderungen bei Unternehmen investiert wird. Darüber hinaus kann eine fortschrittliche ESG-Politik dazu beitragen, die Erträge und den Aktienkurs eines Unternehmens langfristig zu beflügeln.

Auf Sektorebene hellen das steigende verfügbare Einkommen und das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bürger den Ausblick für Gesundheitsdienstleistungen auf. Die Behörden haben die Steuererleichterungen für Forschungs- und Entwicklungsausgaben zur Förderung von Innovationen und Verringerung der Abhängigkeit von westlicher Technologie verbessert.

Dies könnte sich als wesentlicher Faktor für die zunehmende Zahl an Pharmaunternehmen in China erweisen. Mein Team hat sich beispielsweise bei Firmen engagiert, die klinische Studien für Pharmakonzerne durchführen.

Auch den Ausblick für die chinesische Vermögensverwaltungsbranche schätze ich positiv ein, da diese von der anhaltenden Liberalisierung der Kapitalmärkte profitieren dürfte. Wir haben kürzlich in einen Anbieter von IT-Lösungen für von Finanzinstituten genutzten Portfoliomanagement- und Handelsplattformen investiert.

Darüber hinaus rechne ich mit einem Wachstum bei erneuerbaren Energien angesichts der Regierungsmaßnahmen zur Erreichung der Umweltziele. Der Ausblick für Elektrofahrzeuge erscheint günstig vor dem Hintergrund der noch niedrigen Verbreitung in Tier-2- und Tier-3-Städten. Die Regierung könnte Anreize erwägen, um den Absatz in ländlichen Gebieten anzukurbeln, und in die Ladestation-Infrastruktur investieren, was dem langfristigen Wachstum der Branche zugutekommen würde.

Bloomberg, Aberdeen Standard Investments, 13. Mai 2021

Bloomberg, Aberdeen Standard Investments, 21. Mai 2021

Bloomberg, Aberdeen Standard Investments, 21. Mai 2021

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.07.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com