Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Credit Suisse lanciert den Credit Suisse (Lux) SystematicReturn Fund

Als Reaktion auf das langanhaltende Niedrigzinsumfeld lanciert die Credit Suisse einen neuen Fonds mit dem Ziel, robuste und positive Renditen unabhängig von der allgemeinen Zinsentwicklung zu generieren. Credit Suisse | 20.10.2014 16:58 Uhr
In der Vergangenheit hat sich das Modell eines ausgewogenen Portfolios aus Aktien und Staatsanleihen für risikoaverse Anleger bewährt. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld hat sich die Ausgangslage allerdings verändert. Anleger fragen sich zu Recht, wie sie ihre Anlageziele erreichen sollen, ohne gleichzeitig höhere Verlustrisiken einzugehen.

Eine Alternative zum bewährten ausgewogenen Portfolio aus Aktien und Anleihen besteht darin, in zusätzliche Renditequellen zu investieren, die weniger abhängig von der allgemeinen Marktentwicklung sowie von korrekten Marktprognosen sind. Um die Risikoprämien effizient zu nutzen, wird nach bestimmten methodischen Anlageregeln vorgegangen, nach sogenannten systematischen Renditestrategien.

Vor diesem Hintergrund hat die Credit Suisse den Credit Suisse (Lux) SystematicReturn Fund lanciert. Ziel des Fonds ist es, durch eine intelligente Kombination von einkommensgenerierenden Strategien (sogenannten Carry-Strategien) sowie Trendfolge-Strategien stabile Erträge mit kontrollierten Risiken zu erzielen. Die Vorgehensweise wird durch empirische Daten gestützt, die zeigen, dass eine solche Kombination das Rendite-Risiko-Profil eines Portfolios bedeutend verbessern kann.

«Investoren sind im aktuellen Niedrigzinsumfeld gefangen», sagt Michael Strobaek, Globaler Chief Investment Officer der Credit Suisse. «Wir beobachten ein Bedürfnis der Kunden nach stabileren Renditequellen bei gleichzeitig kontrolliertem Risiko. Systematische Renditestrategien bieten hier eine echte Alternative, da sie zu besser diversifizierten und robusteren Portfolios führen. Darüber hinaus profitieren Anleger von einer hohen Liquidität und damit Flexibilität, da der Fonds nur in Risikoprämien hochliquider Anlageklassen investiert.»

Weitere Informationen zum Fonds

  • Credit Suisse (Lux) SystematicReturn Fund ist eine aktiv verwaltete, UCITS-kompatible Anlagelösung mit täglicher Liquidität
  • Der Fonds ist benchmarkfrei und kann dadurch das volle Potenzial der attraktivsten Renditequellen am Markt nutzen. Durch die erhöhten Freiheitsgrade wird auch die Korrelation zu einem traditionellen Mischportfolio aus Aktien und Anleihen geringer
  • Anders als bei einem traditionellen Mischportfolio ist der Fonds bei der Renditegenerierung nicht von der allgemeinen Zinsentwicklung abhängig
  • Der Fonds umfasst das ganze Spektrum der Anlagemärkte und bietet im Vergleich zu traditionellen Anlagen zusätzliche Diversifikationsvorteile
  • Geeignet für Anleger und Investoren, die bislang auf gemischte Portfolios fokussiert waren


Hintergrundinformationen


Systematische Renditestrategien

Ein Grundsatz der Finanztheorie lautet, dass für eine Anlagerendite, die die risikofreie Verzinsung übersteigen soll, zusätzliche systematische Risiken eingegangen werden müssen. Die erwartete Überrendite wird als Risikoprämie bezeichnet.

Alle Anlageklassen wie z.B. Anleihen, Aktien oder Devisen weisen eine Vielzahl solcher Risikoprämien auf, deren Existenz sich sowohl ökonomisch begründen als auch empirisch nachweisen lässt. Das Ertragspotenzial dieser Risikoprämien kann mit bestimmten methodischen Anlageregeln – auch bekannt als systematische Renditestrategien – vereinnahmt werden. Diese sind zwar von Marktprognosen weitestgehend unabhängig, aber die verschiedenen Ertragsquellen innerhalb des Fonds müssen intelligent kombiniert werden, um auch in schwierigen Marktphasen robuste und stetige Renditen liefern zu können.

Beispiele

Anlageklasse

 Beispiele von systematischen  Renditestrategien

Mögliche Risikoprämien

Aktien

 Aktien mit hoher Dividende vs. Aktien  mit niedriger Divdende

Risikoprämie für die Dividende

Fixed Income

 Hochzinsanleihen vs. Anleihen mit  guter Bonität

Ausfallrisikoprämie

Währungen

 Hochzinswährungen vs.  Niedrigzinswährungen

Liquiditäts- und Inflationsprämie

Trendfolge-Strategien sind systematische Renditestrategien, die profitieren, wenn die Märkte im Verlauf der Zeit konsekutiv steigen oder fallen. Insbesondere bei negativen Trends können sie stabilisierend wirken, da sie generell eine gute Diversifikation zu Carry-Strategien zeigen.

Unter Carry-Strategien fallen solche Investitionen, bei denen der Investor zwei gegensätzliche Positionen in ähnlichen Instrumenten bzw. Anlageklassen eingeht, wobei die Kursrendite bzw. der Cashflow bei einer der beiden Positionen höher ist als die Zahlungsverpflichtungen bei der anderen. Sie weisen im historischen Vergleich ein hohes Renditepotenzial auf, allerdings bei temporär hohen Schwankungen, wenn der Markt eine Neubewertung der Risikoprämien insbesondere in Krisenzeiten vornimmt.

Trendfolge- und Carry-Strategien verhalten sich sehr oft unterschiedlich in verschiedenen Marktphasen. Die Portfoliomanager Dietmar Peetz, Daniel Schmitt und Ozan Akdogan verfolgen das Ziel, die besten Carry-Strategien auszusuchen, um das langfristig attraktive Renditepotential auszuschöpfen. Gleichzeitig sind die sorgfältig ausgewählten und optimal gewichteten Trendfolge-Strategien darauf ausgerichtet, das Verlustrisiko insbesondere in schwierigen Marktsituationen möglichst zu begrenzen. Es ist daher die wohldurchdachte Kombination der verschiedenen Carry- und Trendfolge-Strategien – basierend auf einer fortlaufenden Kontrolle der Portfoliomanager – die das Herzstück des Fonds ausmacht und die Stabilität der Renditen sicherstellen soll.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com