Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

BNY Mellon: Wie mutig ist die EZB?

Welches Ergebnis wird die morgige EZB-Sitzung bringen? Paul Brain, Leiter des Anleiheteams bei Newton Investment Management – einer Boutique von BNY Mellon IM, kommentiert: BNY Mellon Investment Management | 13.06.2018 11:03 Uhr
Paul Brain, Leiter Anleiheteam, Newton Investment Management / © BNY Mellon
Paul Brain, Leiter Anleiheteam, Newton Investment Management / © BNY Mellon

„Vielleicht wird Mario Draghi in dieser Woche in seine eigene Falle tappen: Wahrscheinlich wird er die Zündschnur für den Abbau der geldpolitischen Lockerung (Quantitative Easing) legen – aber wenn der Markt überreagiert, könnte ihm alles um die Ohren fliegen. 

 

Falls die EZB plant, ihr QE-Programm Ende September zu stoppen oder zu reduzieren, dann wäre das Juni-Meeting ein perfekter Zeitpunkt, die Märkte durch entsprechende Rhetorik darauf vorzubereiten. Die jüngste Volatilität auf dem italienischen Anleihemarkt hat uns aber daran erinnert, wie verletzlich die Märkte für Staatsanleihen letztlich sind, wenn auch nur ein Hauch von Statusänderung in der Luft liegt. Unterdessen hat die Wirtschaft länger gebraucht, um sich vom winterlichen Wetter des ersten Quartals zu erholen, und die Kerninflation ist unter der Zielmarke geblieben. 

 

Vielleicht kann die EZB aus der jüngsten Stabilität der italienischen Anleihen und der höheren Gesamtinflation Mut schöpfen und ihren Auftrag der Geldpolitik vor allem über die „Forward Guidance“, also eine Orientierung über die zukünftige geldpolitische Ausrichtung, erfüllen. Schließlich würde der Anfang vom Ende der geldpolitischen Lockerung im September niemanden wirklich überraschen. Und für Gespräche über spätere Zinserhöhungen bleibt, falls notwendig, noch ausreichend Zeit.“ 

Paul Brain, Leiter Anleiheteam, Newton Investment Management

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com