Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

USA 2020: Die COVID-Wahlen - Teil 4

Im Rahmen einer neuen Artikelserie beschäftigt sich Dr. Elliot Hentov, Leiter des Policy Research EMEA bei State Street Global Advisors, mit den Auswirkungen von COVID-19 auf die diesjährigen US-Wahlen: State Street Global Advisors | 09.09.2020 14:33 Uhr
Dr. Elliot Hentov, Leiter des Policy Research EMEA bei State Street Global Advisors / © State Street Global Advisors
Dr. Elliot Hentov, Leiter des Policy Research EMEA bei State Street Global Advisors / © State Street Global Advisors

Dies ist Teil IV einer Mini-Artikelserie, die sich mit den US-Präsidentschaftswahlen 2020 befasst. Die Teile I, II, und III untersuchten die makroökonomischen und breit gefächerten Assetklassen- sowie Aktienmarkt-Überlegungen im Zusammenhang mit den Wahlen. 

Teil IV der Artikelserie zielt darauf ab, aufzuzeigen, wie Veränderungen in der US-Außenpolitik für das kommende Jahr marktrelevant sein könnten.

Außenpolitik als Markttreiber

Historisch gesehen spielte die US-Außenpolitik für Investitionsentscheidungen nur eine geringe Rolle. Während des Kalten Krieges beschränkte sie sich weitgehend auf Entscheidungen zur Gewährung eines verbesserten Marktzugangs für Schwellenländer (EM), die damals eine sehr begrenzte Investitionsnische darstellten. In der Ära der Hyperglobalisierung nach 1989 wirkte sich die US-Außenpolitik auf die Finanzmärkte hauptsächlich über geopolitische Risiken und Rohstoffpreise aus, obwohl selbst diese Bedeutung mit der geringeren Ölintensität in den Industrieländern abnahm.

Dies änderte sich nach der globalen Finanzkrise, die die Untergrabung der Mittelschicht in den etablierten Demokratien aufdeckte, teilweise als Folge des globalen Handelssystems. Darüber hinaus führte die Internationalisierung der Geldpolitik dazu, dass sich die Entscheidungsprozesse der Zentralbanken mit der Außenwirtschaftspolitik zu überschneiden begannen, sowohl im formalen Rahmen (z.B. G-20) als auch ad hoc. Daher der Begriff "Währungskriege", der 2010 in das Lexikon der internationalen Angelegenheiten aufgenommen wurde. Aber erst 2016 wurden sowohl die globale Wechselkurspolitik als auch die Handelsbeziehungen sensibel für den politischen Zyklus der USA, wie die daraus resultierenden Handelsspannungen zeigen.

Für die Wahlen im Jahr 2020 sieht Dr. Elliot Hentov, Leiter des Policy Research EMEA bei State Street Global Advisors, vier für Investoren relevante außenpolitische Bereiche:

1) Auswirkungen der amerikanisch-chinesischen Rivalität auf die Kapitalströme

Zuallererst das Offensichtliche: China. Der säkulare Trend der Entkoppelung der beiden größten Volkswirtschaften der Welt wird sich unvermindert fortsetzen, da die Beziehungen zwischen den USA und China von beiden Seiten als kontradiktorisch angesehen werden. Der Ton und der Ansatz könnten sich ändern, aber nicht die Gesamtrichtung. Während der Handel zu Beginn der eklatanteste Streitpunkt war und dann von einer technologischen Entkoppelung gefolgt wurde, wird die amerikanisch-chinesische Rivalität nun zunehmend die Kapitalströme beeinflussen.

Lesen Sie weiter im vollständigen Kommentar von Elliot Hentov: 
-) US 2020: The COVID Election – Part IV

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com