US-Aktien: Bei erhöhter Ungewissheit in Qualität investieren

State Street Global Advisors | 17.03.2022 07:27 Uhr
© Canva
© Canva

· US-Aktien könnten einen gewissen Schutz gegen die derzeitige geopolitische Unsicherheit bieten, insbesondere aufgrund ihrer geringeren Abhängigkeit von russischen Ressourcen.

· Ein starkes Gewinnwachstum in Verbindung mit einer schwierigen Performance zu Beginn des Jahres 2022 hat zu verbesserten Bewertungen des S&P 500, dem Leitindex für US-Großunternehmen, geführt.

· Anleger, die eine eher US-inländische und zyklische Mischung bevorzugen, könnten Engagements im S&P MidCap 400 oder Russell 2000 in Betracht ziehen.

Angesichts der geopolitischen Ungewissheit suchen die Anleger nach weniger stark betroffenen Marktsegmenten, wie etwa US-Aktien. Zwar könnte sich das globale Wachstum aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine verschlechtern, doch ist eine Rezession derzeit nicht eingepreist. Insbesondere nicht für die US-Wirtschaft. Diese ist tatsächlich kaum von russischen Rohstoffen, einschließlich Öl und Gas, abhängig. Wir sind der Meinung, dass im aktuellen Umfeld Large-Cap-Werte aus den USA, wie der S&P 500, die optimale Wahl sein könnten, da sie robuste Erträge und relative Krisenresistenz vereinen.

Der S&P 500-Index hat sich nach dem ersten Schock der COVID-Krise dank der schnellen fiskalischen Unterstützung deutlich erholt. Die relative Outperformance der US-amerikanischen Large Caps im Vergleich zu anderen Regionen ist jedoch auf die starke US-Wirtschaft und den Unternehmensmix im Index zurückzuführen. Der S&P 500 hat nämlich einen hohen Anteil an Technologieunternehmen aus verschiedenen Sektoren. Diese Tech-Giganten dürften auf lange Sicht weiter wachsen und von strukturellen Megatrends profitieren. Ihre starke Performance in der COVID-Ära wurde häufig auf die lange "Duration" der Unternehmen im Large-Cap-Index zurückgeführt.

In Zeiten einer gewissen Unsicherheit waren jedoch die starke Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen der Unternehmen im S&P 500 in Verbindung mit einer robusten US-Wirtschaft ebenso wichtig. Wir glauben, dass der S&P 500 erneut einen gewissen Schutz gegen die aktuelle geopolitische Unsicherheit bieten kann - die leider länger als nötig anhalten könnte.

Bis vor kurzem waren die hohen Bewertungen das größte Problem für Anleger, die in US-Großunternehmen investieren wollten. Die starken Gewinne der US-Großunternehmen und die schwache Performance im Jahr 2022 haben jedoch zu einer deutlichen Verbesserung des 12-Monats-Terminkurs-Gewinn-Verhältnisses geführt, das nun bei einem relativ unkomplizierten Wert von 18,6x liegt und damit unter dem Niveau vom Februar 2020 (siehe Abbildung 1).

Die Straffung der Geldpolitik bleibt eine zu bewältigende Herausforderung und eine Zinserhöhung im März um mindestens 25 Basispunkte ist bereits vollständig eingepreist. Allerdings sind der Weg und das Tempo danach ungewisser, insbesondere was die quantitative Straffung betrifft. Die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen bleiben vorerst bei rund zwei Prozent verankert, was die zunehmend attraktiven relativen Bewertungen unterstützt.

Abbildung 1: Entwicklung des S&P 500 und 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis

Quelle: Bloomberg Finance L.P. State Street Global Advisors, Stand: 9. März 2022. S&P 500 ist der S&P 500 Net Total Return Index. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. 12m forward P/E ist Bloomberg 12m fwd BEST_PE_RATIO. Die Indexrenditen werden nicht verwaltet und spiegeln nicht den Abzug von Gebühren oder Kosten wider. Die Indexrenditen spiegeln alle Ertragspositionen, Gewinne und Verluste sowie die Wiederanlage von Dividenden und anderen Erträgen wider.

Wie man das Thema spielt

Anleger können über den SPDR® S&P® 500 UCITS ETF auf S&P 500-Aktien zugreifen. Um mehr über den ETF zu erfahren und seine vollständige Performancehistorie einzusehen, besuchen Sie bitte die Fondsseite.

Mehr inländische und zyklische Alternativen für die Positionierung mit US-Aktien

Anleger könnten auch in Erwägung ziehen, sich über Large Caps hinaus in US-Aktien zu engagieren. Sowohl die Mid- als auch die Small Caps in den USA zeichnen sich nicht nur durch ihre geringere Größe und ihr eher inländisches Profil aus, sondern auch durch ihre zyklischere Sektoraufteilung im Vergleich zum S&P 500 (siehe Abbildung 2). Der S&P MidCap 400® Index mit einem 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 14,4x könnte eine bevorzugte Strategie in einem Szenario sein, in dem die US-Notenbank ihre Geldpolitik aggressiver strafft. Die weniger anspruchsvolle Bewertung des Index würde dann als Puffer gegen steigende Renditen dienen.

Der Russell 2000® Index oder Small-Cap-Index stellt dagegen ein höheres Risiko-Ertrags-Exposure dar, das am besten geeignet ist, um das Aufwärtsszenario einer kontinuierlichen zyklischen Erholung, aber mit einem milderen Renditeanstieg zu spielen.

Abbildung 2: US-Aktienindizes - Sektoraufteilung

Quelle: FactSet, Stand: 28. Februar 2022. 0,84 % der Unternehmen im Russell 2000 sind keinem Sektor zugeordnet. Die Gewichtungen beziehen sich auf das angegebene Datum und sollten nicht als aktuell angesehen werde

Wie man das Thema spielt

Anleger können mit dem SPDR® S&P® 400 U.S. Mid Cap UCITS ETF in mittelgroße US-Unternehmen investieren, während der SPDR® Russell 2000 U.S. Small Cap UCITS ETF ein Engagement in kleinen US-Unternehmen ermöglicht. Um mehr über diese Fonds zu erfahren und die vollständige Performancehistorie einzusehen, klicken Sie bitte auf die vorstehenden Links, um die Seiten der Fonds zu besuchen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.