Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Deutsche vertrauen auf Finanzberater

Für zwei Drittel der Deutschen sind Finanzberater die beste Informationsquelle zur Altersvorsorge. In Deutschland genießen die Berater bei diesem Thema somit einen höheren Stellenwert als in anderen europäischen Ländern, wie das Fidelity Vorsorge-Barometer Europa zeigt. Research | 25.01.2007 12:15 Uhr

Eine ähnlich wichtige Rolle wie in der Bundesrepublik (66 Prozent) spielen Finanzberater allenfalls noch in Spanien, wo 62 Prozent der Einwohner in erster Linie bei ihnen zu Vorsorgethemen Rat suchen. Auch in Österreich liegen sie mit einem Wert von 58 Prozent unangefochten auf dem ersten Platz. Dagegen müssen sich die Finanzberater in Frankreich und den Niederlanden die Führungsposition mit Familie und Freunden beziehungsweise dem Arbeitgeber teilen. Die Italiener wiederum informieren sich bevorzugt über die Medien. In Deutschland folgen Familie und Freunde (46 Prozent) mit einigem Abstand auf die Finanzberater. Die Medien bilden hierzulande die drittwichtigste Informationsquelle (42 Prozent).

Besondere Verantwortung für Vermögensexperten

"Professionelle Finanzberatung hat bei den Deutschen einen hohen Stellenwert, doch es hapert häufig an der Umsetzung. Noch immer landet bei vielen Sparern das meiste Geld auf Sparbüchern oder Festgeldkonten. Dabei macht jeder Rendite-Prozentpunkt gerade bei der Altersvorsorge mit langfristigem Anlagehorizont einen erheblichen Unterschied", sagte Dr. Klaus Mössle, Geschäftsführer und Leiter des institutionellen Geschäfts von Fidelity International in Deutschland.

Ziel jeder Finanzberatung sollte es sein, dass die Kunden ihr Geld auf verschiedene Anlage- und damit Risikoklassen aufteilen und auch Geldanlagen berücksichtigen, die langfristig gute Aussichten auf hohe Wertzuwächse bieten. Aufgrund der hohen Wertschätzung durch die Anleger kommt den Vermögensexperten eine besondere Verantwortung zu, ihre Kunden dabei zu unterstützen.

Defizite bei Aufklärung über Vorsorge

Von den Arbeitgebern wünscht sich Mössle ein stärkeres Engagement zur Aufklärung und Ermutigung ihrer Beschäftigten bei der eigenverantwortlichen Vorsorge. Bislang gibt nur jeder dritte Deutsche (34 Prozent) an, über seinen Betrieb hilfreiche Informationen zur Altersvorsorge bekommen zu haben. Im europäischen Vergleich bedeutet dies zwar Rang drei, nach den Niederlanden (47 Prozent) und der Schweiz (39 Prozent). Dennoch könnten die Arbeitgeber noch intensiver über die Chancen einer betrieblichen Altersversorgung informieren - dies sei eine gesamtgesellschaftliche und nicht primär eine staatliche Aufgabe, so Mössle.

Für das Fidelity Vorsorge-Barometer Europa befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Sofres in acht europäischen Ländern jeweils eine repräsentative Gruppe von circa 500 Berufstätigen über 18 Jahren. Dem Fidelity Vorsorge-Barometer Europa werden dieses Jahr detaillierte Studien zur Altersvorsorge in Deutschland folgen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com