Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Asset Allocation Rennen: Start in das 1. Quartal

Welche Assetklassen konnten den besten Start in das neue Jahr 2009 verzeichnen? Die Performance der besten Anlagekategorien in den ersten drei Monaten 2009 im Vergleich. Funds | 07.04.2009 05:00 Uhr
Die besten Assetklassen im 1. Quartal Den besten Start in das neue Jahr 2009 hatten Fonds, die in Unternehmen im Gold und Edelmetallsektor investieren. Die Performance in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 lag bei 18 Prozent. Damit lag Equity Sector Gold&Prec Metals klar an der Spitze des Rankings (siehe auch Tabelle mit 5-Jahreszahlen). Russische Aktien konnten sich ebenfalls erholen und im ersten Quartal deutlich zulegen (Equity Russia +15,49 Prozent). Auch bei Rohstoffen ging es Anfang des Jahres bergauf (Equity Sector Natural Resource +13,80 Prozent) und auch China Aktien konnten sich sehr gut entwickeln (Equity China +12,78 Prozent).

Schwellenländer Aktienmärkte wurden zwar durch die Finanz- und Wirtschaftskrise negativ beeinflusst, die Aktienmärkte konnten sich jedoch zum Teil schon wieder sehr deutlich erholen und zulegen (Equity Emerging Mkts Global +8,01 Prozent). Die einzelnen Regionen erzielten jedoch sehr unterschiedliche Ergebnisse - was den Vorteil der Diversifizierung über verschiedene Schwellenländer hinweg unterstreicht. Während Russland- und China-Aktienfonds sehr gute Performance lieferten, konnte die Region Asien ex Japan nicht ganz mithalten (Equity Asia Pacific ex Japan +5,52 Prozent). Osteuropa Aktienfonds erzielten -8,78 Prozent Gesamtertrag über die ersten drei Monate des Jahres 2009. Aktienfonds mit Fokus Japan konnten in den ersten drei Monaten mit -12,07 Prozent nicht überzeugen.

Trotz kräftiger Erholung an den Aktienbörsen im März 2009 liegen noch einige Branchen und Regionen im ersten Quartal im Minusbereich. So verzeichneten Pharma- und Healthcare Unternehmen eine Performance von -1,26 Prozent, US Aktien -1,96 Prozent und globale Aktien -4,27 Prozent. Bank- und Finanztitel konnten sich im März deutlich verbessern und liegen somit seit Anfang des Jahres nur noch mit -8,58 Prozent im Minus. Die Peer-Group der europäischen Aktienfonds lag in den ersten drei Monaten mit 12,36 Prozent im Minus - demgegenüber konnten sich die europäischen Small&MidCap Fonds mit einer Performance von -7,42 Prozent deutlich besser schlagen. Der IT Sektor lag ebenfalls im grünen Bereich und erzielte +10,82 Prozent.

Die 3-Länder-Wertung von Österreich, Deutschland und der Schweiz fällt per
31. 3. 2009 wie folgt aus. Österreich Aktienfonds erzielten -3,40 Prozent, Aktienfonds, die in Schweizer Aktien investieren, erreichten nur -13,10 Prozent und deutsche Aktienfonds lagen noch stärker im Minus und erzielten nur -18,01 Prozent.

Auf der Anleihenseite erholten sich hochverzinsliche Anleihen am meisten und starteten am besten in das neue Jahr (Bond EUR High Yield +4,94 Prozent). US Dollar Anleihen profitierten auch von der Stärke der amerikanischen Währung und legten zu (Bond USD +4,36 Prozent).

Nicht so gut lief es in den ersten drei Monaten des Jahres mit globalen Anleihen und EUR Anleihen (Bond Global -0,11 Prozent, Bond EUR -0,23 Prozent). Unternehmensanleihen (Bond EUR Corporates) gaben um -4,55 Prozent nach. Positiv entwickelt hatten sich allerdings Schwellenländer Anleihen (Bond Emerging Markets Global), die mit +2,85 im Plus lagen.

Europäische Immobilienfonds (Kategorie: Real Estate European) verloren ebenfalls und lagen -1,36 Prozent tiefer. Aktienfonds, die in europäische Immobilienaktien investierten, mußten jedoch mit noch größeren Verlusten kämpfen (Equity Sector Real Estate Europe -11,68 Prozent).

Hedge Fonds und Managed Futures lagen nach einem erfolgreichen Jahr 2008 auch im 1. Quartal des Jahres 2009 mit +2,60 Prozent im Plus.

Alle Daten per 31.03.2009 in Euro
Quelle:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com