Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Es gibt keine ´sicheren Häfen´

Manfred Sibrawa, Leiter Equities Eastern Europa bei der BAWAG P.S.K. INVEST, spricht mit e-fundresearch über das Fondsmanagement und den generellen Vorteil bei aktiv gemanagten Fonds. Er erläutert, wie er im jetzigen Marktumfeld agiert und wie seine Pläne für 2009 aussehen. Funds | 22.04.2009 04:59 Uhr
e-fundresearch: Herr Manfred Sibrawa. Sie sind Fondsmanager des BAWAG P.S.K. Osteuropa Stock (ISIN: AT0000685219), DKB Osteuropa Stock (ISIN: LU0128942959)sowie von Zukunftsvorsorgeprodukten. Seit wann sind Sie für das Management dieser Fonds verantwortlich? Sibrawa: Seit 2005

e-fundresearch: Orientieren Sie sich an einer Benchmark? Wenn ja, an welcher?

Sibrawa: Die Osteuropa Fonds werden sehr aktiv gemanaged, d.h. sie sind sehr flexibel in der Gewichtung  der einzelnen Länder und Branchen. Wir vergleichen uns aber auch mit dem Markt und verwenden dazu die Börseindizes wie den BUX für Ungarn, den WIG20 für Polen, für die Tschechische Republik den PX Index, den russischen RTS sowie den XU030 für die Türkei. Diese werden dann zu unserem Vergleichsindex unterschiedlich gewichtet.

e-fundresearch: Managen Sie aktuell auch noch andere Fonds oder Mandate?

Sibrawa: Neben den o.a. Fonds bin ich als Head of Eastern European Equities auch mitverantwortlich für unser Österreich Produkt, den BAWAG P.S.K. Österreich Plus, den BAWAG P.S.K. Osteuropa Small Cap Stock sowie unseren Going Public Equity Fund, der weltweit in IPOs, SPOs und Spin-Offs investiert.

e-fundresearch: Wie hoch ist das Gesamtvolumen, das Sie derzeit verwalten?

Sibrawa: In meinem Verantwortungsbereich liegen derzeit rund 150 Mio. Euro, als KAG BAWAG P.S.K. Invest GmbH verwalten wir derzeit ein Volumen von rund 3,1 Mrd. Euro.

e-fundresearch: Zur Performance: welche Ergebnisse konnten Sie seit Beginn des Jahres und in den letzten fünf Kalenderjahren, d.h. 2003, 2004, 2005, 2006 und 2007 erzielen? Sowohl absolut als auch relativ gegenüber der relevanten Benchmark.

Sibrawa:
2003: +23,85% relativ -2,46%
2004: +49,17% relativ +3,37 %
2005:+60,26% relativ: -2,49%
2006: +33,85% relativ +1,93%
2007: +21,18% relativ +1,11%
2008: - 65,33% relativ -5,8%
2009: per Ultimo März: -2,43 % relativ + 5,49 %

e-fundresearch: Wie sind Sie selbst mit Ihrer Leistung in den Vorjahren und in diesem Jahr zufrieden?

Sibrawa: Ich bin mit meiner Leistung in den letzten Jahren sehr zufrieden. Der bzw. die Fonds konnten sich in der Peer Group sehr gut behaupten. Letztes Jahr war sicherlich ein Ausnahmejahr. Bei dieser absoluten Performance kann man bestimmt nicht von „zufrieden sein“ reden, aber immerhin konnte der breite Markt geschlagen werden und ich konnte viele andere Fonds hinter mir lassen. Was das Jahr 2009 betrifft bin ich bisher sehr zufrieden. Ich war defensiv positioniert und habe rechtzeitig Anfang März wieder mehr Risikogewichtung aufgebaut. So finden sich die Osteuropa Fonds in der Peer Group ganz vorne und der Markt konnte deutlich outperformt werden.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in diesem Zusammenhang als sehr gut, mittelmäßig und enttäuschend bezeichnen?

Sibrawa: Ich würde die Leistung im Jahr 2009 als sehr gut bezeichnen, da eine deutliche Outperformance gegenüber dem Markt erzielt werden konnte, und das sowohl in der Marktschwäche als auch im steigenden Markt. Als gute Leistung würde ich auch das Abschneiden in den Jahren 2006 und 2007 bezeichnen, da auch hier der breite Markt deutlich geschlagen werden konnte. Das Jahr 2008 ist sicherlich kein Ruhmesblatt, wenn auch die relative Performance schlimmer aussieht, als es sich tatsächlich darstellt. Erstens konnte sich der Fonds im Konkurrenzvergleich sehr gut schlagen und zweitens wurde bis 2008 ein nicht adäquater Vergleichsindex herangezogen, der nicht investierbar war und damit den Vergleichsmarkt deutlich verzerrt hat. Dies war vor allem im fallenden Markt ein enormer Nachteil. Die sehr gute Leistung zeigt sich auch im langfristigen Vergleich, in dem sich die von uns gemanagten Osteuropafonds in Spitzenrängen befinden!

e-fundresearch: Wie können Sie durch Ihre Leistung Mehrwert für Ihre Anleger schaffen?

Sibrawa: Der große Vorteil, den ein aktiv gemanagter Fonds wie unserer bietet ist, dass wir mit unserer Erfahrung, Expertise und Professionalität rechtzeitig auf die sich rasch ändernden Marktverhältnisse reagieren können. Investiert ein Anleger in passiv gemanagte Fonds, so erzielt er maximal die Marktperformance. Bei uns hingegen wird versucht, besser zu sein als der Markt bzw. am Markt vorhandene Produkte, und eine bessere Performance mit weniger Risiko zu erzielen. Weiters sind unsere Osteuropafonds sehr breit gestreut. Wir haben keinen massiven Fokus auf ein einzelnes Land, wie beispielsweise Rußland, was bei vielen anderen Produkten am Markt der Fall ist. Bei uns wird auf eine ertragsmaximierende Risikodiversifikation Wert gelegt, und wir sind sehr flexibel in der Gewichtung der Länder bzw. Sektoren. Wir sind Top-Down orientiert und können, wenn nötig, rasch die Fondsausrichtung verändern. Betrachtet  man die Entwicklung der Fonds, so sieht man, dass das sehr gut gelungen ist!

e-fundresearch: Wie lange sind Sie schon Fondsmanager?

Sibrawa: Ich bin seit 1998 im Wertpapierbereich tätig, seit 2005 bin ich im Fondsmanagement und seit 2007 leite ich den Osteuropa Bereich der BAWAG P.S.K. INVEST GmbH.

e-fundresearch: Was waren bisher Ihre größten Erfolge und Misserfolge in Ihrer Fondsmanager Karriere?In welchem Kapitalmarktumfeld bewegen wir uns Ihrer Ansicht nach derzeit?

Sibrawa: Ganz kurzfristig betrachtet ist das das Jahr 2009 bisher sicherlich eines der erfolgreichsten für mich. Wir können bisher eine beeindruckende Performance vorweisen! Langfristig betrachtet bin ich generell sehr zufrieden mit meiner beruflichen Laufbahn und würde das ganz allgemein als schönen Erfolg bezeichnen. Wirkliche Misserfolge habe ich glücklicherweise keine zu verzeichnen, sieht man einmal von der einen oder anderen Fehleinschätzung bei Entscheidungen ab. Wenn man eine Aktie kauft und tags darauf verliert diese wegen eines Profit Warnings massiv an Wert, so war die Entscheidung alles andere als erfolgreich…

Das derzeitige Marktumfeld ist wohl ein noch nie da gewesenes. Die momentane Börsesituation hat wohl noch niemand von uns miterlebt. Wir stecken in einer globalen Rezession, deren Auswirkungen immer noch nicht eindeutig quantifizierbar sind. Frühere Marktrückschläge haben sich auf einzelne Sektoren oder Länder bezogen, wie beispielsweise die Russlandkrise oder die Dotcom-Blase. Im jetzigen Umfeld gibt es aber nahezu keine „sicheren Häfen“. Man kann nicht wie in der Krise des neuen Marktes einfach in die „Good Old Economy“ wechseln. Genau diese ist es, die jetzt in der Krise steckt. Wir sehen an den Börsen extrem hohe Volatilität, nicht nur bei Aktien sondern auch bei Währungen, was die hohe Unsicherheit der Investoren widerspiegelt. Ich denke, die nächsten Wochen und Monate werden an der Börse extrem spannend werden!

e-fundresearch: Wie agieren Sie in diesem Umfeld?

Sibrawa: Ich habe die Fonds seit Mitte 2008 sehr defensiv positioniert und auf nicht zyklische Werte fokussiert. Dabei finden sich dividendenstarke Titel aus der Telekombranche im Fonds, aber auch vermehrt nichtzyklische Konsumaktien. Weiters wurde die Bargeldreserve deutlich erhöht und seit Anfang 2008 wurden sämtliche kleinere Randmärkte Osteuropas wie Bulgarien, Rumänien oder das Baltikum aus dem Fonds verkauft. Zusätzlich bin ich aber sehr aufmerksam auf kurzfristige Chancen, wie jenes Kursfeuerwerk das wir seit Anfang März 2009 sehen. Hier wurden die Fonds rechtzeitig richtig positioniert und konnten von den deutlichen Kursanstiegen profitieren.

e-fundresearch: Was sind die speziellen Herausforderungen in der aktuellen Situation?

Sibrawa: Wie schon erwähnt ist die größte Herausforderung derzeit, defensiv positioniert zu sein, aber trotzdem nicht die Marktentwicklung zu verschlafen. In Zeiten hoher Volatilität - und derzeit befinden wir uns auf historischen Höchstständen - kann eine wenn auch nur ganz kurze Kursrallye über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Eine fundamentale Einschätzung hilft derzeit nur wenig, bzw. muss man derzeit andere Bewertungsparameter heranziehen als früher. Langfristig werden Fundamentaldaten sicherlich wieder ausschlaggebend sein, aber zur Zeit ist der Markt sehr nervös und daher enorm schwankungsanfällig.

e-fundresearch: Welche Ziele haben Sie kurzfristig bis zum Ende des Jahres und mittelfristig für die kommenden 3-5 Jahre?

Sibrawa: Kurzfristig gesehen ist das Ziel für 2009 klar, nämlich die Fonds auf diesem sehr guten Kurs zu halten! Für die kommenden Jahre stehen als berufliche Ziele selbstverständlich auch die gute Performance der Fonds, und gleichzeitig eine Weiterentwicklung der Investmentprozesse und ein regelmäßiges Adaptieren an die Marktgegebenheiten im Vordergrund. Für mich und mein Team ist das Ziel, unsere sehr erfolgreiche Zusammenarbeit aufrecht zu erhalten und weiter zu forcieren. Wir arbeiten sehr gerne und effizient zusammen und ich hoffe, ich kann das Team stabil auf Kurs halten. Mein ganz persönliches Ziel ist der Abschluss des CIIA (Certified International Investment Analyst) Zertifikats.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in drei Jahren als sehr gut, neutral und enttäuschend empfinden?

Sibrawa: Als sehr gut würde ich eine kontinuierliche Outperformance und eine sehr gute Peer Group Platzierung der Fonds empfinden, gekoppelt mit einer positiven Marktperformance und steigendem Fondsvolumen. Leider liegt die Erreichung dieser Ziele nicht ausschließlich in unseren Händen… Neutral sehe ich eine marktkonforme Entwicklung der Fonds und enttäuschend würde ich eine unterdurchschnittliche Entwicklung empfinden. Enttäuschen würde mich auch eine gröbere Veränderung meines Teams, da wir sehr gut, gerne und äußerst erfolgreich zusammenarbeiten.

e-fundresearch: Gibt es für Sie Vorbilder?

Sibrawa: Ich habe von vielen Kollegen und Wegbegleitern in der Vergangenheit sehr viel gelernt und manche davon  waren kurzfristig sicherlich Vorbilder, jedoch glaube ich, dass Individualität sehr wichtig ist und jeder seinen eigenen Weg gehen muss! In diesem Sinne muss ich diese Frage verneinen.

e-fundresearch: Was motiviert Sie als Fondsmanager in Ihrem Job?

Sibrawa: Dies ist ganz leicht beantwortet, es ist Erfolg und Vertrauen. Wenn man das  Versprechen gegenüber den Anlegern einhält oder besser noch übertrifft, so ist das eine starke Motivation! Viele Anleger vertrauen mir ihre Ersparnisse an, geben mir die Möglichkeit, mit ihrem Geld zu arbeiten und Erträge zu erwirtschaften. Ich halte das für ein sehr großes Vertrauen in mich und das gibt mir die Motivation, das Bestmögliche zu erreichen.

e-fundresearch: Was wollen Sie noch erreichen bzw. was sind Ihre weiteren Ziele als Fondsmanager?

Sibrawa: Mein Ziel als Fondsmanager ist es, langfristig meine gute Performance aufrecht zu erhalten und erfolgreich zu bleiben. Es ist schwer, längerfristig immer unter den Besten zu sein, aber genau das ist mein Ziel! Ich fühle mich auch in der Position sehr wohl, die Herausforderung motiviert und animiert zu neuen Leistungen.

e-fundresearch: Welchen Beruf würden Sie gerne ausüben, wenn Sie nicht Fondsmanager wären?

Sibrawa: Ich glaube, wäre ich kein Fondsmanager, wäre ich im sportlichen Bereich tätig. Ich könnte mich sehr gut im Sportmanagement, als Personal Coach oder Ähnlichem vorstellen. Meine Leidenschaft gilt dem Skifahren, aber Sport ganz allgemein ist mir sehr wichtig. Dort könnte ich mein Hobby auch gut mit dem Beruf verbinden.

e-fundresearch: Vielen Dank für das Gespräch!


Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com