Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Schutz vor „Urangst“ Inflation

Mit dem ESPA INFLATION-PROTECT 2014 bietet die ERSTE-SPARINVEST Anlegern einen maßgeschneiderten Fonds, um sich gegen eine mögliche Rückkehr der Inflation zu wappnen. Der Fonds investiert ausschließlich in Euro-Inflationsanleihen mit bester Bonität und ist deshalb für sicherheitsorientierte Anleger bestens geeignet. Funds | 18.06.2009 12:57 Uhr

Am Ende der fünfjährigen Laufzeit des Fonds erhält der Investor seinen um die Euro-Inflation (HICP*) erhöhten investierten Betrag plus eine reale Rendite, die derzeit bei ca. 1,2%** liegt. Die Zeichnungsphase für den ESPA INFLATION-PROTECT 2014 hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 30. Juni 2009. Der Fonds ist auch nach dem Ende der Zeich-nungsfrist erwerbbar.

Die Finanzkrise hat die Weltwirtschaft in eine Rezession gestürzt. Durch die massiven staatlichen Konjunkturpakete und die lockere Geldpolitik vieler Zentralbanken ist die „Urangst“ Inflation in den Köpfen vieler Anleger aufgetaucht. „Ein spürbarer Anstieg des Preisniveaus wie zB. bei Energie könnte die Gefahr der Kaufkraftminderung von Geld schnell wieder auf die Tagesordnung bringen“, betont der Leiter des Produktmanagements in der ERSTE-SPARINVEST, Edwin Trieblnig. Derzeit scheine diese Gefahr noch fern, denn die Euro-Inflationsrate liege aktuell nur knapp über der Null Prozent-Marke. Spar- und Kreditzinsen seien gefallen und Kurzarbeit bzw. Entlassungen schmälern den Spielraum für breit angelegte Lohnerhöhungen.

Einen zuverlässigen Schutz gegen eine mögliche Geldentwertung bieten inflationsindexierte Anleihen. Diese Rentenpapiere sind in der Euro-Zone ein noch recht unbekanntes Veranlagungsinstrument. Der Vorteil dieser Wertpapiere: sowohl der Kupon als auch die Tilgung steigen proportional mit der tatsächlichen Inflationsrate. Dadurch wird sicher gestellt, dass die Kaufkraft jedes einzelnen Euros, der in die Anleihe investiert wird, auch in der Zukunft erhalten bleibt. Über die Abgeltung der Inflation hinaus versprechen inflationsindexierte Anleihen zusätzlich eine reale Verzinsung: das investierte Kapital wird bis zur Endfälligkeit der Anleihe auch nach Abzug der Inflationsrate mehr Wert.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Die Evolving Economy ist die Wirtschaft der Zukunft. AXA Investment Managers will in allen Regionen und Sektoren Unternehmen identifizieren, die vom langfristigen demografischen und technologischen Wandel profitieren. Willkommen in der neuen Welt der Aktienanlagen. » Erfahren Sie mehr

Inflationsindexierte Anleihen haben auch Nachteile: Die Berechnung der Zahlungsströme ist sehr komplex. Privatanleger können solche Wertpapiere nur schwer erwerben. Viele dieser Anleihen haben sehr lange Laufzeiten und damit verbunden hohe Preisschwankungen.

*) Der Harmonised  Index of Consumer Prices (HICP) ist ein Indikator für Inflation und Preisstabilität der Europäischen Zentralbank.
**) Stand 29. Mai 2009

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com