Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Die besten Europa Aktienfonds

Trotz verhaltenen Wachstumsaussichten für die europäische Wirtschaft in den kommenden zwölf Monaten glauben die Fondsmanager der besten Equity Europe Fonds, dass der Region ein japanisches Schicksal erspart bleibt. Funds | 20.07.2009 05:00 Uhr

Die Fondsmanager führen diese Einschätzung auf die schnelle Reaktion der Europäischen Zentralbank (EZB) zurück. Die Globalisierung sei zudem nach wie vor ein Thema von dem gut positionierte europäische Unternehmen profitieren können.

Die Top Europa Aktienfonds

Bester Fonds im aktuellen Ranking auf Basis der risikoadjustierten Rendite über fünf Jahre (Sharpe Ratio) ist der hp&p://-Euro-Select-Universal-Fonds. Die durchschnittliche jährliche Performance in den letzten fünf Jahren kann mit einem Plus von 5,97 Prozent als durchaus solide eingeschätzt werden. Seit Jahresbeginn brachte der Fonds Anlegern ein Performanceplus von 8,86 Prozent. Der Zweitplatzierte Uni-Global Minimum Variance Europe hat über diesem Zeitraum ein Minus von 2,13 zu Buche stehen. Noch schlechter sieht es mit einem Minus von 7,14 Prozent auf Dreijahressicht aus. Über einen Zeitraum von fünf Jahren gehört der Fonds mit einem Performanceplus von 4,28 Prozent hingegen wieder zu den Top-Drei im Ranking.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Der Fonds mit bester Performance

Die beste Performance seit Jahresbeginn hat mit einem Plus von 13,89 Prozent der von Dirk Enderlein gemanagte Allianz RCM Europe Equity Growth erzielt. Auf Fünfjahressicht liegt er mit einer durchschnittlichen jährlichen Wertentwicklung von plus 3,71 Prozent im guten Mittelfeld. „Wir analysieren gerade sorgfältig welche Unternehmen und Sektoren von einer zarten Erholung am meisten profitieren können“, so Enderlein gegenüber e-fundresearch. Konkret sucht er Unternehmen mit solidem Geschäftsmodell die sich auch mittel- und langfristig gut entwickeln werden.

Auf Unternehmen mit guten Geschäftsmodellen setzen

In dem unsicheren konjunkturellen Umfeld setzen die Manager der besten Europa Aktienfonds bevorzugt auf Unternehmen mit gutem Geschäftsmodell und Bilanzen sowie starkem Wachstumspotenzial. Natürlich müsse auch der Cash-flow stimmen. „Gute Unternehmen generieren Cash, mit dem das zukünftiges Wachstum finanziert und die Aktionäre belohnt werden können“, bringt es Cédric de Fonclare, Manager des Jupiter JGF European Opportunities Fund auf den Punkt. Unternehmen, die nur auf Basis von hohen Schulden effektiv arbeiten können versucht er hingegen zu meiden.

Thema Globalisierung

Dass der vom Konsum getriebene Bullenmarkt der 80er und 90er Jahre Geschichte ist, steht für Allianz-Fondsmanager Enderlein fest. Die Globalisierung sei jedoch nach wie vor ein Thema. Daran würde auch der weltweite Konjunkturabschwung nichts ändern. Immer wieder würden neue Märkte ins Rampenlicht treten und sich für wettbewerbsfähige Unternehmen öffnen. „Eine Reihe von Trends zeichnen sich ab, von denen ausgewählte europäische Unternehmen profitieren können“, so Enderlein. Dazu würden etwa Infrastrukturinvestitionen zählen. In Europa gebe es einige gut positionierte Unternehmen die von dieser Entwicklung nachhaltig profitieren können.

Europa droht kein japanisches Schicksal

Ein japanisches Schicksal halten Experten für höchst unwahrscheinlich. Zwar gebe es einige strukturelle Ähnlichkeiten wie etwa die Entwicklungen am Arbeitsmarkt. Andererseits wären die Unterschiede doch beträchtlich. Enderlein spricht etwa von einem sehr großen Delta wenn man den ROE (Return on Equity, Anmerkung) einiger Unternehmen aus der gleichen Branche vergleicht. Nach Ansicht von de Fonclare ist zudem die europäische Wirtschaft als Ganzes weniger exportabhängig als die japanische. Der wesentliche Unterschied sei jedoch, dass die EZB viel schneller auf die jetzige Krise reagiert hat.

Eric Le Coz, Manager des Carmignac Portfolio Grande Europe, ist nicht ganz zufrieden mit der Politik der EZB. In den USA sei die Reaktion der Fed mit Quantitave Easing, Banken-Rekapitalisierung und Nullzinspolitik deutlicher ausgefallen. In Europa fehle dagegen die Koordination unter den einzelnen EU-Mitgliedern. Auch hätten die Banken-Stress-Tests zu weniger Transparenz geführt. „Obwohl europäische Banken in einer stärkeren Position in die Krise gingen als US-Institute, schwebt über die Qualität ihrer Vermögenswerte nach wie vor ein Fragezeichen“, so Le Coz.

Industrie ist der Schlüssel zum Wirtschaftswachstum

Nach Ansicht der Experten hat sich der private Konsum in Europa zuletzt gut entwickelt. Sie führen das auf die infolge der zurück gehenden Einzelhandelspreise gestiegene Kaufkraft zurück. Diese Unterstützung soll jedoch – nicht zuletzt wegen der steigenden Arbeitslosenzahlen – in den kommenden sechs bis zwölf Monaten wegbrechen. „Daher ist die Entwicklung der Industrie der Schlüssel zum Wirtschaftswachstum“, erklärt Le Coz. Problematisch: Für de Fonclare lässt der Auftragseingang bei vielen Unternehmen derzeit zu wünschen übrig. In den nächsten zwölf Monaten erwartet er ein verhaltenes Wirtschaftswachstum in Europa.

Gewichtungen

Der Jupiter European Opportunities Fund ist ungefähr zu gleichen Teilen in defensiven Titel und solche mit zyklischen Elementen investiert. Was die Sektoren-Exposure betrifft ist der Fonds zu gleichen Teilen in Health Care, Fertigungserzeugern und Kommunikation übergewichtet. Die Cashquote liegt nach Angaben von de Fonclare bei sechs Prozent. Le Coz hat derzeit unter anderem Einzelhandels- und Industriegütertitel übergewichtet. „Europäische Banken bleiben jedoch wegen der schwer einzuschätzenden Asset-Qualität untergewichtet“, erklärt le Coz. Derzeit sind 2,5 Prozent des Fondsvermögens in Financials investiert. Weitere sechs bis acht Prozent in Körbe von Financials.

Top-Positionen

Zu den drei Top-Positionen im Allianz RCM Europe Equity Growth zählen derzeit Carlsberg AS (Anteil am Fondsmvermögen: 5,14 Prozent), Reckitt Benckiser (3,58 Prozent) und Saipem (3,24 Prozent). Zuletzt hat die Fondsperformance laut Enderlein von der Übergewichtung von Industriewerten sowie der Untergewichtung von Financials profitiert. Zur relativen Performance habe Stock-Picking im Healthcare-Sektor sowie stark untergewichtete Positionen bei großen Pharmawertren wie Astra, Glaxo oder Novartis beigetragen.

Alle Daten per 09.07.2009 in Euro:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com