Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

„Investieren statt spekulieren“

Robert Beer, Fondsmanager des LuxTopic – Aktien Europa Fonds, spricht exklusiv mit e-fundresearch über seine Anlagepolitik, die Entwicklung seines eigenen computerbasierten Investmentprozesses und das Risikomanagement. Langfristig hat er damit bereits große Erfolge erreichen können. Funds | 16.09.2009 04:45 Uhr
e-fundresearch: Herr Dipl.-Ing. Robert Beer, Sie sind Fondsmanager des LuxTopic – Aktien Europa Fonds (ISIN: LU0165251116). Seit wann sind Sie für das Management dieses Fonds verantwortlich? Beer: Seit Auflage am 25.06.2003.

 

e-fundresearch: Orientieren Sie sich an einer Benchmark? Wenn ja, an welcher?

Beer: Ja, am EuroStoxx50 KI

e-fundresearch: Managen Sie aktuell auch noch andere Fonds oder Mandate?

Beer: Ja, den
LuxTopic – Flex                WKN A0CATN
Absolute Return Plus UI    WKN A0M80V

e-fundresearch: Wie hoch ist das Gesamtvolumen, das Sie derzeit verwalten?

Beer: Ca. 425 Mio. Euro

e-fundresearch: Zur Performance: welche Ergebnisse konnten Sie seit Beginn des Jahres und in den letzten fünf Kalenderjahren, d.h. 2003, 2004, 2005, 2006 und 2007, erzielen? Sowohl absolut als auch relativ gegenüber der relevanten Benchmark.

Beer:


* 2003 ab 25.06.2003

e-fundresearch: Wie sind Sie selbst mit Ihrer Leistung in den Vorjahren und in diesem Jahr zufrieden?

Beer: In den letzten sechs Jahren seit 2003 haben wir einen vollen Börsenzyklus mit steigenden, seitwärts schwankenden und fallenden Börsen erlebt. Über den gesamten Zeitraum ist der LuxTopic Aktien Europa der beste Fonds in der Eurozone für Europäische Standardaktien. Damit bin ich sehr zufrieden.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in diesem Zusammenhang als sehr gut, mittelmäßig und enttäuschend bezeichnen?

Beer: Unsere Investmentphilosophie heißt „Investieren statt spekulieren“. Das bedingt immer einen mehrjährigen Horizont. Rückblickend auf die letzten sechs Jahre war das Gesamtergebnis sehr gut. Vielleicht ist das Abschneiden in den Krisenjahren 2007, 2008 und 2009 hervorzuheben. In diesem Zeitraum sind wir per 11.09.09 bereits wieder im Plus.

e-fundresearch: Wie können Sie durch Ihre Leistung Mehrwert für Ihre Anleger schaffen?

Beer: Wir haben zwei Kernelemente in unserer Anlagepolitik.
1. Eine eigen entwickelte computerbasierte aktive Aktienauswahl.
2. Ein aktives Risikomanagement mit Optionsstrategien.

Beide systematisch angewandten Komponenten tragen in unterschiedlicher Weise in den verschiedenen Börsenphasen dazu bei, die Benchmark und somit den Markt für Europäische Standardaktien outzuperformen.
 
Von 25.06.03 bis 31.08.09 hat der LuxTopic – Aktien Europa 67,00% zugelegt, während der EuroStoxx50 14,37% zugelegt hat. So versuchen wir langfristig einen deutlichen Mehrwert für den Investor für das Segment Europäische Aktien zu schaffen.

e-fundresearch: Wie lange sind Sie schon Fondsmanager?

Beer: Fondsmanager seit 12 Jahren. In der Investmentbranche seit über 25 Jahren.

e-fundresearch: Was waren bisher Ihre größten Erfolge und Misserfolge in Ihrer Fondsmanager Karriere?

Beer: Da ich einen langfristig vermögensverwaltenden Ansatz fahre, zählt für mich nur das Gesamtergebnis. Das Gesamtergebnis ist ein voller Erfolg. Natürlich hat man als Fondsmanager am Monatsende immer das Gefühl, dass man durchaus etwas besser hätte sein können. Das ist jedoch gesunder Ehrgeiz.  

e-fundresearch: In welchem Kapitalmarktumfeld bewegen wir uns Ihrer Ansicht nach derzeit?

Beer: Nach dem Absturz der Märkte im Zuge der Immobilien-, Finanz- und Konjunkturkrise findet eine breite Bodenbildung in der Weltwirtschaft statt. Nach dem absoluten Boomjahr 2007 ist eine Konsolidierung auf niedrigem Niveau gar nicht so ungesund. Die Konjunktur dürfte bald wieder Triff fassen und es sollte ein neuer Konjunkturzyklus beginnen.  Die Aktienmärkte versuchen den ersten Anstieg zügig vorwegzunehmen. Hier wird wieder eine Konsolidierung eintreten, bevor es in den nächsten Jahren weiter aufwärts geht. Die Zinsen dürften noch etwas unten bleiben und in den nächsten Jahren etwas anziehen. Große Inflationstendenzen sehe ich im Moment nicht.

e-fundresearch: Wie agieren Sie in diesem Umfeld?

Beer: Wir sind mit dem LuxTopic – Aktien Europa weitgehend voll investiert. Wir wollen langfristig von der Ertragskraft der europäischen Top Konzerne profitieren. Dazu betreiben wir aktives Risikomanagement, um unkalkulierbare Rückschläge abzufedern.

e-fundresearch: Was sind die speziellen Herausforderungen in der aktuellen Situation?

Beer: Die Herausforderung ist, beim aktuellen Anstieg, der wie gerade gesehen sehr kräftig ausfallen kann, voll dabei zu sein, auch wenn die fundamentalen Daten es noch nicht hergeben und die Sicherung des Depots nicht zu vernachlässigen.

e-fundresearch: Welche Ziele haben Sie kurzfristig bis zum Ende des Jahres und mittelfristig für die kommenden 3-5 Jahre?

Beer: Bis Endes des Jahres wäre ich froh, wenn wir zu den aktuell knapp 20% Plus noch ein paar Prozentpunkte für unsere Investoren draufsatteln könnten. Für die nächsten 5 Jahre hoffe ich, das Ergebnis der letzten 5 Jahre zu wiederholen. Dann wären wir im Zehn-Jahres-Zeitraum sicher einer der besten Fonds für Europäische Standardaktien und würden für unsere Investoren einen deutlichen Mehrwert liefern.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in drei Jahren als sehr gut, neutral und enttäuschend empfinden?

Beer: Das Ertragspotential der Märkte in drei Jahren ist schwer vorhersehbar. Enttäuscht wären wir, wenn wir den Markt nicht schlagen. Neutral wäre es, wenn wir den Markt leicht schlagen und als sehr gut würden wir die Ergebnisse bezeichnen, wenn wir den Markt wie bisher deutlich outperformen. Sehr schön wäre es wenn wir den Markt nicht nur deutlich outperformen, sondern wenn für den Investor auch absolut gesehen eine ansehnliche Rendite herauskommt.

e-fundresearch: Gibt es für Sie Vorbilder?

Beer: Es gibt eine Reihe guter Leute im Investmentbereich.  Direkte Vorbilder habe ich nicht. Hier vertraue ich nur auf meine eigene Entwicklung. Ich habe über sehr viele Jahre meine eigene Investmentphilosophie auf Grund langjähriger Erfahrungen und Beobachtungen entwickelt. Mit Hilfe meiner mathematischen Ausbildung im Ingenieurstudium habe ich computerbasierte Investmentprozesse entwickelt. Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich mit Optionsstratgien. Daraus entstand ein systematisches Risikomanagementsystem. Daraus ergibt sich ein komplexes Investmentsystem, das langfristig systematisch Investmenterfolge bringt. In den letzten sechs Jahren haben wir dies bereits eindrucksvoll bewiesen.

e-fundresearch: Was motiviert Sie als Fondsmanager in Ihrem Job?

Beer: Es ist täglich eine neue Herausforderung. Die Märkte werden von so vielen Dingen in der ganzen Welt permanent beeinflusst. Jedes Ereignis wirkt sich immer wieder anders auf die Akteure an den Märkten und somit auf die Entwicklung der Märkte aus. Im kurzfristigen Geschehen wirkt es wie ein total chaotisches System, in dem die menschlichen Emotionen die Hauptantriebskräfte sind. Mittel- bis längerfristig wird das System kalkulierbarer.
Die täglichen vielfältigen Entwicklungen sind sehr reizvoll. Die Herausforderung besteht darin, stets nüchtern zu handeln. Das gelingt nur dann, wenn man eine gute Investmentphilosophie hat, einen systematischen Investmentprozess verfolgt und stets konsequent handelt.

e-fundresearch: Was wollen Sie noch erreichen bzw. was sind Ihre weiteren Ziele als Fondsmanager?

Beer: Der LuxTopic Aktien Europa führt das Fünf-Jahres-Ranking an. Das nächste Ziel ist die gleiche Platzierung im Zehn-Jahres-Ranking zu erreichen.

e-fundresearch: Welchen Beruf würden Sie gerne ausüben, wenn Sie nicht Fondsmanager wären?

Beer: Eine Traineraufgabe im Sportbereich.

e-fundresearch: Vielen Dank für das Interview!


Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com