Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Herausforderungen bei Immobilieninvestments

Die Experten von Invesco Real Estate empfehlen Immobilieninvestments nicht nur zur Inflationsabsicherung, sondern auch zur Erhöhung der Portfoliodiversifizierung. Immobilien würden neben Fixed Income Investments das höchste Absolute Return Potenzial bieten. Funds | 22.10.2009 04:50 Uhr
Einfluss volkswirtschaftlicher Entwicklungen auf den Immobilienmarkt Im Gegensatz zu anderen Assetklassen funktioniert Diversifikation nach Angaben von Robert Stolfo, Director Business Development bei Invesco Real Estate München, bei Immobilieninvestments sehr wohl. So würden sich die Investmentrenditen von unterschiedlichen Immobilienmärkten und Sektoren in unterschiedlichen Zyklen bewegen. „Das ist teilweise auf die unterschiedlichen volkswirtschaftlichen Entwicklungen zurückzuführen, aber auch auf Faktoren wie Mietvertragsstrukturen, Steuern sowie demographische Entwicklungen und Urbanisierung“, so Stolfo.

Immobilienmarkt weniger beeinflussbar von außen

Eine niedrige Korrelation besteht nach Angaben des Invesco-Experten auch zu anderen Asset-Klassen. Dazu komme, dass die Immobilienmärkte deutlich weniger für die täglichen Informationsfluten anfällig sind als die Aktienmärkte. „Die geringe Integration von nationalen Immobilienmärkten in die jeweiligen nationalen Kapitalmärkte und die geringe Korrelation mit anderen Assetklassen verleihen Immobilien eine einzigartige Stellung in einem diversifizierten Portfolio“, bringt es Stolfo auf den Punkt.

Wo in Immobilien investiert werden sollte

Der Invesco-Experte empfiehlt derzeit Investments in Apartments sowie selektive Investments im Büro- und Einzelhandelsbereich in den USA. In Europa würden hingegen der Logistiksektor, Einheiten in Einkaufsstraßen sowie Büros attraktive Renditen versprechen. In Asien sind laut Stolfo wiederum Wohnimmobilien bzw. in Peking und Hong Kong Einzelhandelsobjekte zu favorisieren.

Fokus auf globale Strategie

Die Vorteile einer globalen Strategie sind nach Angaben des Experten der Zugang zu ertragreicheren Märkten sowie eine aktive Diversifizierung zur Ertragssteigerung. Wichtig wäre es jedoch über globales Know-how und lokale Marktkenntnisse zu verfügen. „Internationale Investmentstrategien erfordern bei Anlegern lokales Denken“, so Stolfo. Die Durchführung von Investments könne nur unter Berücksichtigung rechtlicher und steuerlicher Rahmenbedingungen erfolgen.

Grundlegendes Wissen über lokale Steuern, Strukturen etc. wichtig

Mit Hilfe einer effektiven Strukturierung können laut Stolfo Grunderwerbssteuern und Quellensteuern minimiert werden. Gleichzeitig würden die regulatorische Bewegungsfreiheit und die Verkaufsmöglichkeiten maximiert werden. Insgesamt sei es besonders wichtig, dass die Immobilieninvestments gezielt erfolgen – sprich genauestens geplant werden. Nicht börsennotierte Immobilieninvestments haben laut Stolfo den Vorteil, dass sie die niedrigste Korrelation zu anderen Anlageklassen aufweisen. Dazu komme eine geringere Volatilität sowie der Status als „Betongold“.

Invesco Real Estate

Invesco Real Estate verwaltet weltweit ein Vermögen von 17,7 Milliarden Euro. Rund fünf Milliarden Euro fallen auf direkte Immobilieninvestments in Europa. Hier sind 50 Prozent der Assets in Büroimmobilien investiert. In den USA steht der Multi-Family-Bereich mit einem Portfolioanteil von 35 Prozent im Vordergrund. Insgesamt sind in den USA 8,7 Milliarden Euro investiert. Von den 0,1 Milliarden Euro, die in Asien investiert sind fallen jeweils 40 Prozent auf China und Japan. 3,9 Milliarden Euro sind in Immobilienwertpapiere investiert.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com