Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Das Jahr der Hochzinsanleihen

Nach einem sehr turbulenten 2. HJ 2008 folgte im laufenden Jahr ein sehr starker Aufschwung mit Performancezahlen von über 80 % für die besten europäischen High Yield Anleihenfonds. Henrik Østergaard, Capital Four, Fondsmanager des Nordea 1, European High Yield Bond Fund mit einem Rückblick und zukünftigen Szenarien. Funds | 25.11.2009 10:00 Uhr
Positive Entwicklung von Finanzwerten seit März 2009 Henrik Østergaard ist seit der Auflegung des Nordea 1, European High Yield Bond Fund (ISIN: LU0141799501 BP-EUR bzw. ISIN: LU0141799097 BI-EUR) im Jahr 2001 als Fondsmanager für die Verwaltung des Fonds verantwortlich. Im Jahr 2007 wurde von Østergaard das Asset Management Unternehmen Capital Four Management mitgegründet und das Management des Fonds ohne Unterbrechung weitergeführt. Das Capital Four Team verwaltet rund EUR 1 Mrd. in diesem Fonds und hat eine exklusive Vertriebsvereinbarung mit Nordea. Im Jahr 2009 wurde Capital Four von der Saxo Bank übernommen. Henrik Østergaard: "Das ganze Jahr 2009 verlief bis jetzt sehr erfreulich für die Europa High Yield Assetklasse. Die Performance des Nordea 1, European High Yield Bond Fund liegt mit +82,35 Prozent per 30. 10. 2009 deutlich über dem Peer-Group Durchschnitt von +46,84 Prozent (Rang 6 von 156 Europa High Yield Bond Fonds). Auch über die letzten fünf Jahre liegten wir mit +6,51 Prozent vs. 3,11 Prozent für die Peer-Group im Spitzenfeld (Rang 5 von 107 Fonds)."

Vor allem seit März 2009 gab es eine äußerst positive Entwicklung bei Anleihen von Finanzunternehmen, die zu überdurchschnittlichen Ergebnissen auf Ebene des Fonds geführt haben. Henrik Østergaard: "Wir hatten in der Vergangenheit keine Finanzwerte in unserem Fonds, doch heute beträgt der Anteil der Finanzunternehmen in unserem Universum rund 25 Prozent." Finanzwerte waren in der Vergangenheit nur sehr selten im High Yield Markt präsent. Dies hatte sich jedoch seit Oktober 2008 deutlich geändert und neue Chancen für aktive Fondsmanager geschaffen.

Portfoliostruktur des Fonds

Henrik Østergaard: "Aktuell sind 20 Prozent des Fondsvermögens in Finanzwerten investiert, weil ausgewählte Finanzunternehmen ein attraktives Risiko-/Ertragsprofil aufweisen. Dafür wurden Anleihen mit niedrigeren Renditen abgebaut. Aktuell sind 88 Positionen im Fonds enthalten. Die durchschnittliche Duration liegt bei 3,32 Prozent vs. 4,22 im Index. Die Spread-Duration liegt bei 4,90 vs. 5,39 im Index und die durchschnittliche Restlaufzeit beträgt 8,60 im Fonds vs. 8,69 im Index. Das durchschnittliche Rating der Positionen im Fonds liegt mit B+ leicht über dem Durchschnitt des Index, der bei B liegt. Die guten Ergebnisse der Finanzwerte sowie erfolgreiche Einzeltitelselektion waren für den Erfolg ausschlaggebend."

Zins-Spread immer noch auf Spitzenwerten

Obwohl sich der Spread von Europa High Yield Anleihen gegenüber Staatsanleihen von den absoluten Spitzen im Oktober 2008 bei rund 18 Prozent auf 9,6 Prozent Ende des 3. Quartals bereits fast halbiert hatten, liegt dieser Wert - historisch betrachtet - immer noch sehr hoch. Mittlerweile hatte sich der Spread auf Richtung 8 Prozent weiter verringert. Henrik Østergaard: "Im Jahr 1991 und auch im Jahr 2002 konnten wir die bislang höchsten Spreads beobachten, die zwischen 10 und 12 Prozent lagen. So gesehen, sind die heutigen Spreads immer noch sehr attraktiv. Im Vergleich dazu war der Spread im Sommer 2007 bei 2,5 Prozent."

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Fundiert Vermögen gestalten mit Infrastruktur Der offene Infrastrukturfonds OVID Infrastructure HY Income UI steht für laufende Erträge, Inflationsschutz, Wertbeständigkeit und eine geringe Volatilität. » Weitere Informationen finden Sie hier

Im Laufe des Jahres wurde auch ein sehr hohes Aktivitätsniveau auf der Seite der Unternehmen beobachtet. Zahlreiche Anleihen wurden gekündigt, zurückgekauft oder restrukturiert um von den geänderten Marktbedindungen zu profitieren. Zusätzlich gab es auch eine Reihe von Neuemissionen. 

Ausfallsraten bei rund 8 Prozent

Henrik Østergaard: "Die Ausfallsquoten liegen aktuell bei rund 8 Prozent insgesamt und bei rund 6 Prozent im Segment der Value Titeln. Dies bedeutet insgesamt sicherlich einen Anstieg von der Marke von 2 Prozent zu Beginn des Jahres, liegt jedoch noch deutlich unter der in den Marktpreisen der Anleihen implizierten Ausfallsrate von 15 Prozent." Rating-Agenturen und Investmentbanken hatten in den letzten Monaten die prognostizierten Ausfallsraten laufend reduziert. Moody´s geht für die kommenden 12 Monate von einer globalen Ausfallsrate von 4,3 Prozent aus. JPMorgan schätzt für das Jahr 2010 eine Ausfallsrate in Europa auf dem Niveau von 6-7 Prozent. Während in der Spitze die 12-Monatsprognose von Moody´s für europäische High Yield Anleihen im März 2009 noch bei 22 Prozent lag, war diese zuletzt auch schon auf einem Niveau von 6-7 Prozent.

Mögliche Szenarien für die Zukunft

Für die Prognose von Erträgen bei High Yield Investments werden zumeist die zwei wichtigsten Faktoren herangezogen: Spread und Ausfallsrate. Diese beiden Faktoren können mit zusätzlichen Annahmen zur Simulation von Erträgen kombiniert werden. Henrik Østergaard: "Unsere Basis-Szenarien zeigen dass sich auch in den kommenden 12 Monaten ein sehr attraktives Rendite/Risikoverhältnis für europäische High Yield Anleihen ergibt. Bei einer Ausweitung des Spreads auf 14,5 Prozent und einer extrem hohen Ausfallsrate von 20 Prozent würde dies rechnerisch eine Performance von -15,6 Prozent ergeben. Der andere Extremfall wäre eine Reduktion des Spreads auf 5,50 Prozent und ein Absinken der Ausfallsrate auf 2 Prozent. In diesem Fall könnte man mit 26,7 Prozent Performance rechnen. Bei 10 Prozent Spread und einer Ausfallsrate von 8 Prozent würde dies 7,6 Prozent Performance bedeuten und bei 6 Prozent Ausfallsrate dann bereits 9 Prozent Performance."

Aktuell sind noch zu hohe Ausfallsraten in den Marktpreisen impliziert. Die Fondsmanager von Capital Four gehen zwar davon aus, dass es in den kommenden Monaten zu Gewinnmitnahmen kommen kann, die Nachfrage jedoch weiterhin sehr hoch bleiben wird und derzeit nur teilweise durch Neuemissionen abgedeckt werden kann.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com