Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Fondsgesellschaft im Portrait: Schroders

Schroders konzentriert sich ganz auf die Vermögensverwaltung, daher gibt es keine Interessenkonflikte. Diese Unabhängigkeit, z.B. von übergeordneten Interessen einer Bank oder Versicherung, erlaubt es dem Unternehmen, ausschließlich im Sinne seiner Kunden zu handeln. Funds | 27.11.2009 04:45 Uhr

Die Investmentphilosophie und die Produktpalette

Über 100 moderne Investmentfonds eröffnen vielfältige Investitionsmöglichkeiten und können nahezu jedem Anlagebedürfnis gerecht werden. Sie bieten den Zugang zu den unterschiedlichsten Asset-Klassen: Aktien, Anleihen, Immobilien, Alternative Investments und Multi-Asset-Lösungen. Privatanleger und Familienunternehmen, Kommunen und Stiftungen, aber auch Pensionskassen und Versicherungen schätzen den besonderen Schroders-Ansatz: aktuellste Research- und Analyse-Instrumente zur Beurteilung des Marktes, Investmentexperten mit nachgewiesenen Anlageerfolgen und Primär-Research – Schroders analysiert und besucht die Unternehmen selbst, statt sich auf Meinungen Dritter zu verlassen. Die strategische Ausrichtung und das externe Management

Die Produktpalette von Schroders ist breit aufgestellt und kann sehr viele Anlegerbedürfnisse und -wünsche erfüllen. Es gibt aber auch Anlageklassen oder Untersegmente von Anlageklassen, in denen Schroders weniger Markterfahrung hat und es sehr aufwendig wäre, diese aufzubauen. Deshalb vertraut Schroders bei Wandelanleihen sowie bei Immobilienaktien und REITs auf die Expertise von Partnern: Fisch Asset Management für Wandelanleihen und European Investors Inc. für Immobilienaktien/REITs. Insgesamt sind knapp 6,5 Mrd. Euro bzw. 4% unseres gesamten verwalteten Vermögens ausgelagert.

Die Stärken und der Fokus

Schroders gilt als Aktienhaus mit einem starken hauseigenen und weltweit aufgestellten Research. Wir haben ein breites Angebot an europäischen Aktienfonds, und unser Angebot an Asienfonds sucht seinesgleichen. Wir gehören zu den ersten Gesellschaften, die das Potenzial der BRIC-Staaten erkannt haben und die mit dem Schroder ISF Middle East einen eigenen Fonds für den Nahen Osten ins Leben gerufen haben. Auf der Rentenseite liegt der Fokus auf Unternehmensanleihen – etwa jeder zweite Euro, der 2009 in diese Anlageklasse investiert wurde, ging an Schroders. Eine Spezialität ist auch unser Absolute-Return-Fonds, der in der Presse beschrieben wurde als „einer der wenigen, der hält was er verspricht“. Dieser Fonds investiert in Schwellenländeranleihen, vorwiegend in lokaler Währung der Schwellenländer. Eine weitere Stärke sind die Rohstoffprodukte von Schroders.

Der Arbeitsablauf zwischen Fondsmanagement und Analysten

Die einzelnen Investment Desks haben unterschiedliche Ansätze entwickelt, ihr jeweiliges Anlageuniversum zu analysieren und die Werte für ihre Fondsportfolios auszuwählen. Auf der Aktienseite zum Beispiel nutzen die meisten Fonds eine quantitative Vorauswahl, wodurch das Anlageuniversum auf eine kleinere Menge an Werten reduziert wird. Diese werden von den Analysten eingehend fundamental unter die Lupe genommen. Analyst bei Schroders ist keine Vorstufe zum Fondsmanager, sondern ein eigener Karriereweg, und wir haben viele Karriereanalysten, die bereits über 20 Jahre Erfahrung in ihrer Branche haben. Schroders misst auch den Erfolg der Analystenempfehlungen, dies ist die Basis für ihr Gehalt. Analysten und Fondsmanager arbeiten sehr eng zusammen. Der Fondsmanager ist schließlich für die Titelauswahl, die Vermögensallokation, die Haltedauer sowie die Kauf- und Verkaufsentscheidungen verantwortlich – das gilt z.B. für unsere europäischen und Länderaktienfonds. Bei Aktienfonds, die international oder global agieren, kann auch eine Top-down-Länderauswahl hinzukommen, die dann zu ca. 20 Prozent zur Wertsteigerung des Fonds beitragen sollte. Beispiele dafür sind der Schroder ISF Emerging Markets oder BRIC. Allen Fonds gemeinsam ist die kontinuierliche Überwachung des Risikos einschließlich der Einhaltung der Kauf- und Verkaufsdisziplin.

Assets under Management

AuM: 152 Mrd Euro
Institutionelle Kunden: 48%
Privatanleger: 35%
Private Banking: 9%
Immobilien: 4%
Verwaltung ausgelagert: 4%

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Maßgeschneiderte Produkte & Dienstleistungen Deka Institutionell ist der Partner für institutionelle Anleger in der Deka-Gruppe. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen zur erfolgreichen Implementierung von individuellen Anlagestrategien. » Mehr Informationen

Vertriebs-Organisation und -Kanäle

Sie können sicher sein: Uns ist jeder Kunde, jeder Vertriebskanal wichtig. Historisch gesehen hatten wir in Deutschland und Österreich einen Schwerpunkt auf institutionellen Kunden, aber das Privatkundengeschäft hat inzwischen gleichgezogen. Die Organisation: In Deutschland und Österreich betreuen wir unsere Kunden mit einem „Intermediary“-Team für unabhängige Berater, Banken, Sparkassen und Dachfonds sowie mit einem Team für institutionelle Kunden. Darüber hinaus bauen wir ein weiteres Team für Versicherungen auf.

Aktuelle und zukünftige Investmenttrends

Wir sehen drei langwellige Trends: Erstens werden sich die traditionelle und die alternative Anlagewelt einander annähern, weil sie neue Perspektiven eröffnen, etwa weg vom klassischen Benchmark-Gedanken. Das heißt, wir werden mehr Fonds sehen, die auch Derivate einsetzen, um ihr Anlageziel zu erreichen. Zweitens werden Anleger wahrscheinlich stärker nach Lösungen denn nach Produkten verlangen. Drittens: Multi-Asset-Fonds werden für die Vermögensanlage immer wichtiger.

Schroders ist für alle drei Trends gut gerüstet: Unsere Rentenfonds setzen bereits heute zum Teil auf Derivate zur Absicherung. Außerdem haben wir mit der Defensive-Familie strukturierte Produkte, in denen Optionen für eine Beteiligung am Aktienmarkt sorgen, während 95 oder mehr Prozent des Fondsvermögens in sicheren festverzinslichen Anlagen liegen. In Dividendenfonds nutzen wir gedeckte Call-Optionen, um das Risikoprofil von Aktienanlagen zu verbessern und die langfristigen Renditen zu steigern. So werden Derivate Eingang in immer mehr Fondsangebote finden, zur Kapitalabsicherung oder zur Optimierung des Risikoprofils. Fonds, die eine Derivatekomponente enthalten, sind in der Lage, den Erwartungen ihrer Anleger besser zu entsprechen. Lösungen: 2010 werden wir mit verschiedenen Fondslösungen in den Markt gehen: laufzeitgebundene Lösungen zur Einkommenssicherung mit Kapitalzuwachs im Alter und Lösungen zur allmählichen Steigerung des Engagements in Wachstumswerten. Und schließlich: Mit unserer Multi-Asset-Reihe haben wir Fondsstrategien entwickelt, die die Risikostreuung über viele unterschiedliche Anlageklassen ermöglicht und die je nach Risikobereitschaft ihrer Anleger im Stile einer Vermögensverwaltung gemanagt werden.

Facts & Figures

  • Gründungsdatum 1804

  • Assets under Management (in EUR) 152 Mrd. EUR

  • Anzahl der Fonds (Gliederung nach Assetklassen) ca. 100 in Luxemburg domizilierte Fonds, darunter ca. 50 Aktienfonds, ca. 20 Rentenfonds sowie weitere strukturierte, Misch- und Währungsprodukte und Multi-Asset-Lösungen

  • Mitarbeiter insgesamt (Anzahl der Mitarbeiter, Aufteilung Front, Mid/Back-Office) ca. 2.600 Mitarbeiter weltweit, davon 660 im Investment, 590 im Vertrieb, 1.250 in der Infrastruktur, 100 temporär Angestellte

  • Fondsmanager (Anzahl Fondsmanager, Struktur des Teams bzw. Organigramm, Stärken des Teams) 177 Fondsmanager

  • Research-Abteilung (Anzahl Analysten, Struktur der Abteilung und Research Fokus) 148 Analysten

  • Volumenstärkster Fonds (Fondsname, Volumen) Schroder ISF EURO Corporate Bond mit 4,8 Mrd. EUR (30.09.2009)

  • Aktuell erfolgreichster Fonds (Fondsname, kurze Beschreibung, Erfolgsfaktoren) Schroder ISF Emerging Markets Debt Absolute Return
    Der Schroder ISF Emerging Markets Debt Absolute Return investiert weltweit in Schwellenländer-Anleihen aus über 50 Ländern, vor allem in Anleihen, die in den lokalen Währungen der Schwellenländer begeben werden. Dabei ist der Fonds an keinen Vergleichsindex gebunden. Ziel ist es, mit einer aktiven Anlagestrategie eine absolut positive Rendite über rollierende Zwölf-Monats-Zeiträume zu erzielen. In 9 von 10 Jahren hat er positive Ergebnisse geliefert, nur 2008 ist das knapp nicht gelungen. Über 10 Jahre hat er eine Rendite von durchschnittlich 9,24%* pro Jahr erzielt – mehr als weltweite Aktien und Anleihen, US-Aktien, Unternehmensanleihen oder Hochzinsanleihen und auch mit einem geringeren Risiko.**

 


 

* Quelle: Schroders, Stand: 30. September 2009. Wertentwicklung auf Basis des Nettoinventarwerts der Anteilsklasse A, EUR hedged, thes. Berechnung ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlag, Gebühren, Transaktionskosten und Steuern, welche sich bei der Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirken würden. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Hinweis auf den künftigen Wertverlauf.

** Fonds vs. Vergleichsmärkte, 1999 – 2009. Quelle: Schroders, Salomon Smith Barney, Morgan Stanley, Lehman, Standard & Poor’s. Stand: 30. September 2009.

 


 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com