Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit

Experten sind überzeugt davon, dass Nachhaltigkeit in den kommenden Jahren nach den Emerging Markets das zweite große Investmentthema sein wird. Positiv: Nachhaltiges Investieren und eine positive Performanceentwicklung schließen einander nicht aus. Funds | 03.12.2009 04:30 Uhr
Umwelt- und Klimathemen werden bestimmend sein Für Christian Zimmermann werden Themen wie der Klimawandel, knapper werdende Rohstoffe oder der Zugang zu sauberem Wasser nicht nur in den kommenden Jahren, sondern Jahrzehnten bestimmend sein. „Unternehmen, die diese Themen entsprechend angehen und Lösungen entwickeln, werden in Zukunft sicherlich zu den Gewinnern gehören“, so der Manager des Pioneer Funds – Global Ecology. Trotz zu erwartender Rückschläge würde an einer umweltorientierten volkswirtschaftlichen Ausrichtung kein Weg vorbei führen.

Rüstung, Tabak oder Alkohol sind kein Thema

Der Pioneer Funds – Global Ecology kann in alle Segmente des Umwelttechnologie- und Nachhaltigkeitsbereichs investieren – im Gegensatz zu Fonds die etwa ausschließlich auf erneuerbare Energien oder Wasser setzen. Kein Thema sind Unternehmen aus den Bereichen Rüstung, Tabak, Alkohol Glückspiel oder Pornographie sowie solche die Menschen- oder Arbeitsrechte verletzen oder Kinderarbeit einsetzen. Die gleichen Ausschlusskriterien gelten auch für den ESPA WWF STOCK CLIMATE CHANGE, wie Wolfgang Pinner, Leiter Nachhaltige Veranlagungen bei der ERSTE SPARINVEST, erklärt.

Auf erneuerbare Energie setzen

Investiert wird nach Angaben von Pinner vor allem in mittlere und klein kapitalisierte Unternehmen. Sie wären innovativer und können rascher auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren. Ein großes Thema im Fonds wäre derzeit erneuerbare Energien. Die Titelselektion erfolge auf Basis eines vierstufigen Prozesses in dem das Fondsmanagement mit mehreren Rating-Agenturen kooperiert. „Investiert wird jedoch erst nachdem ein unabhängiger Ethik-Beirat die Titel abgesegnet hat“, so Pinner.
 
Zusammenarbeit mit Research-Agenturen

Bei Pioneer ist man eine Zusammenarbeit mit den unabhängigen Research-Agenturen oekom research und E.Capital Partners eingegangen. „Sie analysieren alle drei Monate das zur Verfügung gestellte Investmentuniversum von rund 3.500 Unternehmen“, so Zimmermann. Nach einem ersten Screening würden 1.300 Unternehmen überbleiben aus denen die hauseigenen quantitativen Modelle die attraktivsten Firmen herausfiltern. „Übrig bleiben 400 potenzielle Kaufkandidaten, die fundamental auf ihr ökologisches Profil analysiert werden“, so Zimmermann weiter.

Holz-, Wald- und Forstwirtschaft nutzen

Den Themen Holz und Waldwirtschaft widmet sich der Pictet (Lux) Timber. „Der nachhaltige Ansatz kommt ursprünglich aus der Forstwirtschaft. Unternehmen, die Wald besitzen und diesen auch strategisch nutzen, haben kein Interesse daran ihre Assets aufs Spiel zu setzen“, so Christoph Butz, Co-Fondsmanager und Nachhaltigkeitsexperte bei Pictet. Nicht vergessen werden dürfe auch die soziale Nachhaltigkeit – in strukturschwachen Regionen sind die Unternehmen oft die einzigen Arbeitgeber.

Nachfrage nach Holz wird steigen

Für Holz als Investmentthema spricht nach Angaben von Butz vor allem die demographische Entwicklung. Da das Bevölkerungswachstum bis 2050 stark ansteigen soll, könne davon ausgegangen werden, dass auch der Holzverbrauch – der sich in der Vergangenheit linear zum Bevölkerungswachstum entwickelte – zunehmen wird. Auch das Wirtschaftswachstum würde die Nachfrage nach Holz anheizen. So würden etwa exportorientierte Schwellenländer Verpackungsmaterial benötigen. Gleichzeitig gehe das weltweite Angebot zurück.

Unternehmen einzeln analysieren

Laut Butz werden die Unternehmen nicht wie bei anderen Nachhaltigkeitsfonds einem systematischen ESG-Filter unterzogen. Da das Anlage-Universum vergleichsweise klein ist, sei es schwer einen Best-in-Class-Ansatz zu verfolgen. „Wir gehen dagegen Case-by-Case vor, schauen uns etwa in Nordamerika und Skandinavien die Zertifizierungen genau an. In anderen Ländern, in denen Zertifizierungen noch nicht so ein Thema sind, müssen wir zur Risikobegrenzung die Unternehmen an Hand von anderen Kriterien beurteilen“, so der Experte.

Das Thema Nachhaltigkeit gut verkaufen

„Das Thema Nachhaltigkeit ist nicht immer selbsterklärend und muss dementsprechend über den Vertrieb gut kommuniziert werden“, so Pinner. Nach wie vor würden Nachhaltigkeitsfonds überwiegend von institutionellen Investoren nachgefragt werden. Zuletzt hätten sich auch verstärkt Privatanleger für den Fonds interessiert – weniger wegen der Inhalte, sondern aufgrund der Performance. Seit Jahresbeginn hat er Anlegern ein Plus von 14, 1 Prozent gebracht. Zu den größten Performancetreibern zählten zuletzt Unternehmen aus dem Bereich alternativer Transport wie etwa der US-Bahnbetreiber Burlington. Bekanntlich wurde das Unternehmen erst kürzlich von Warren Buffet’s Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway übernommen.

In der DACH Region steigt das Interesse

Zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt – im September 2008 – ist der Pictet (Lux) Timber an den Start gegangen. Laut Butz war vor allem das Interesse in Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz groß – die Zeichnungen allerdings eher spärlich. Seitdem wären die Inflows konstant gestiegen auf vorläufig 45 Millionen US-Dollar. Seit Jahresbeginn hat er eine Performance von +29 Prozent zu Buche stehen. „Der Fonds profitiert mitunter davon, dass viele Investoren in das Thema Wald investieren wollen, es aber zu wenige Flächen gibt“, so der Pictet-Nachhaltigkeitsexperte.


Mehr zum Thema "Nachhaltigkeit" finden Sie hier (329 Suchtreffer)!

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com