Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Privatkunden in Zentral- und Osteuropa

Sicherheitspolster als wichtigstes Sparmotiv - Privatkunde ist nicht gleich Privatkunde. Um herauszufinden, wie Privatkunden sich verhalten, führte GfK Austria eine CEE-weite Umfrage mit mindestens 1.000 persönlichen Interviews pro Land durch. Funds | 08.12.2009 04:45 Uhr
Sparmöglichkeiten: anhaltender Pessimismus in allen Ländern Eines haben Privatkunden aller CEE-Länder gemeinsam: die Mehrzahl von ihnen erwartet, im kommenden Jahr kein Geld zur Seite legen zu können. Im Detail schwankt dieser Anteil aber von Land zu Land beträchtlich, wobei in Österreich, Slowenien und Tschechien eine vergleichsweise optimistische Sicht vorherrscht, während in der Ukraine und Bulgarien die eigene finanzielle Situation deutlich schlechter eingeschätzt wird. Eine Konsequenz der Krise? Laut Ursula Swoboda, Leiterin der Finanzmarktforschung bei GfK Austria, ist dem nicht so: „Die Ergebnisse lassen sich nicht ausschließlich auf die Finanzkrise zurückführen. Bei der gleichen Studie vor vier Jahren war die Stimmung ähnlich pessimistisch“. Die Finanzkrise hätte aber zur anhaltenden Verunsicherung der Privatkunden beigetragen.

Sicherheitspolster als wichtigstes Sparmotiv

Die Gründe zu sparen sind weitgehend von Land zu Land dieselben: im Allgemeinen wird Geld zur Seite gelegt, um in Notfällen einen Sicherheitspolster zu haben oder für die eigenen Kinder. Laut Swoboda haben sich diese Sparmotive in den letzten vier Jahren nicht wesentlich geändert, allerdings hat der Notgroschen weiter an Bedeutung gewonnen: „Gerade turbulenten Zeiten auf dem Kapitalmarkt ist es Privatkunden wichtig, Geld schnell verfügbar zu haben.“, so Swoboda. Es überrascht daher nicht, dass in Österreich seit einiger Zeit das klassische Sparbuch ein wahres Comeback erlebt, welches nicht nur dem Bedürfnis nach Sicherheit entgegenkommt, sondern durch die tägliche Verfügbarkeit des Geldes auch die Funktion eines jederzeit bereitstehenden Notgroschens gut erfüllt.
 
Privatkunde ist nicht gleich Privatkunde

Und beim Wunsch nach Sicherheit enden auch bereits die Gemeinsamkeiten aller Privatkunden – denn diese Kundengruppe erweist sich in ganz Zentral- und Osteuropa im Hinblick auf ihre Einstellungen und Vorlieben als zunehmend heterogen. Es ist also nicht zielführend, von „dem“ Privatkunden zu sprechen. Um maßgeschneidertes und zielgruppengerechtes Marketing zu ermöglichen werden Privatkunden in sechs Segmente unterteilt: die jungen Unerfahrenen, die Wunscherfüller, die Selbständigen, die Desinteressierten, die service-orientierten Vorsorger und die ängstlichen Sparer. Die Größe dieser Gruppen variiert von Land zu Land. „Die ängstlichen Sparer sind allerdings in allen untersuchten Ländern die größte Gruppe. Hier spiegelt sich die Risikoaversität der Privatkunden wider“, so Swoboda.


Zum Autor: Mag. Ursula Swoboda, Finance Research, GfK Austria GmbH


Die GfK Gruppe bietet das grundlegende Wissen, das Industrie, Handel, Dienstleistungsunternehmen und Medien benötigen, um Marktentscheidungen zu treffen. Ihr umfassendes Angebot beinhaltet Informations- und Beratungsservices in den drei Sektoren Custom Research, Retail and Technology und Media. Weltweit ist die Nummer 4 der Marktforschungsunternehmen in mehr als 100 Ländern aktiv und beschäftigt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com