Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Wandelanleihen für jede Wetterlage

Der hybride Charakter von Wandelanleihen als Kombination von Anleihenwert und Aktienpotenzial bietet Schutz in inflationären und deflationären Marktphasen. Thorsten Vetter, Fondsmanager des FvS Wandelanleihen Global, betont jedoch den notwendigen Fokus auf Qualität bei der Emittentenauswahl.

Funds | 23.02.2010 03:30 Uhr
Fokus auf Qualität und Europa Der FvS Wandelanleihen Global investiert weltweit in 70-90 Titel mit einem attraktiven Chancen-Risiko-Profil. Thorsten Vetter: "Obwohl wir auch einige Titel aus Asien im Fonds halten - aktuell knapp unter zehn Prozent - liegt unser Fokus in Europa. Der Anteil europäischer Emittenten liegt bei rund 60 Prozent. Der US Wandelanleihenmarkt repräsentiert zwar rund die Hälfte des Marktes, dabei sind jedoch auch REIT´s, Biotech- und Hightech/IT-Titel, die keine typischen Wandelanleihen sind. Wir suchen Unternehmen und Emittenten aus, die keine zu hohe Verschuldung aufweisen, über eine starke Marktstellung und attraktive Margen verfügen und wo wir auch entsprechende Informationen der Unternehmen erhalten und auch überprüfen können."

Moderate Verschuldung der Emittenten

Beim Thema Verschuldungsgrad liegt der Fokus auf moderater Verschuldung. Thorsten Vetter: "Die Bonität der Emittenten ist für uns ein sehr wichtiger Faktor. Ca. 9 Prozent des Fondsvermögens ist in Wandelanleihen von staatlichen Emittenten investiert und ungefähr 20 Prozent in Emittenten, die keine Schulden, sondern eine Netto-Cashposition aufweisen und sogar im Segment der Emittenten mit höherer Verschuldung im Fonds, das knapp 15 Prozent repräsentiert, kommt der Großteil aus dem Immobilienbereich. In diesem ist ein gewisser Leverage aber branchentypisch. Die Bilanzen der Unternehmen können diese Verschuldung aber tragen. Wir bevorzugen Unternehmen, die grundsätzlich in 4-5 Jahren ihre Schulden aus dem Free-Cash Flow bedienen und abbauen können."

Bereits zu Beginn des Jahres 2008 wurden die Bestände in Banken und Versicherungen abgebaut, da die Fondsmanager nicht mehr von der Qualität der Bilanzen überzeugt waren und das Maß an Intransparenz einfach zu hoch war. Dafür wurden Unternehmen, die Sachwerte verkörpern, stärker gewichtet - u. a. sind auch rund 6 Prozent in Wandelanleihen von Goldproduzenten investiert.

Attraktive Seitwärtsrendite und Aktienpotenzial

Bei Wandelanleihen hat der Investor das Recht, als Rückzahlung entweder den Nominalbetrag der Anleihe oder eine feste Anzahl von Aktien zu verlangen und er wird sich je nach Marktlage und Aktienkurs für die vorteilhaftere Variante entscheiden. Der Anleihenwert stellt somit einen Mindestwert dar - unter Berücksichtigung einer entsprechenden Bonität des Emittenten. Darunter kann der Wert der Wandelanleihe bei sinkenden Aktienkursen nicht fallen.

Thorsten Vetter: "Wir unterscheiden uns auch von anderen Fonds dadurch, dass wir auch in Seitwärtsmärkten mit der aktuellen Positionierung eine attraktive Rendite von etwas mehr als 4 Prozent liefern. Diesen wichtigen Faktor kombinieren wir mit einer sorgfältigen Aktienauswahl, die sich auf eigene Bilanzanalysen stützen kann. Diese Charakteristik ist auch in einem - relativ zum Markt - geringerem Delta von 28,2 Prozent abzulesen. Der Marktdurchschnitt liegt hier um rund 10 Prozent höher und repräsentiert somit mehr Aktienrisiko."

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Langjähriger Fondsspezialist Raiffeisen Capital Management ist Teil der größten Bankengruppe Österreichs und eine der führenden Fondsgesellschaften. Das Unternehmen ist in wichtigen europäischen Märkten vertreten und verfügt insbesondere in der CEE-Region über jahrelange Expertise. Der österreichische Fondsspezialist wird laufend für die gute Performance und Qualität der Fonds ausgezeichnet. » Weitere Informationen

Die durchschnittliche Restlaufzeit des FvS Wandelanleihen liegt bei 3,2 Jahren und die modified Duration bei 2,9. Durch eine Diversifikation über rund 75 Titel wird das Risiko eines Ausfalls deutlich reduziert.

Markt für Wandelanleihen wieder stabilisiert

Nach den massiven Marktverwerfungen im Jahr 2008 konnte sich der Markt für Wandelanleihen ab November 2008 erholen und stabilisieren. Nachdem der FvS Wandelanleihen Global im Jahr 2008 gemeinsam mit dem Index eine negative Entwicklung von -28,2 Prozent verzeichnete (UBS Global Convertible Investment Grade Hedged Index: -28,6 Prozent) konnte der Fonds im vergangenen Jahr mit +36,3 Prozent gegenüber dem Index (+24,5 Prozent) eine deutliche Outperformance erzielen und den Index schlagen.

Thorsten Vetter: "Hervorzuheben ist, dass diese Outperformance im Prinzip mit geringeren Aktienmarktrisiken verbunden war, was sich auch in einer gleichmäßigeren Performanceentwicklung niederschlug. So lag die Fondsvolatilität über ein Jahr bei 4,15 Prozent vs. 8,15 Prozent für den Index. Die Sharpe Ratio lag bei 8,45. Im Vergleich zu anderen Fonds lohnte sich der Verzicht auf synthetische Wandelanleihen."

Wandelanleihen für jede Wetterlage - Inflation oder Deflation

In seinem Marktausblick für 2010 betont Thorsten Vetter, dass im Rahmen der Anlagestrategie die Kombination einer höheren Rendite mit einer guten Einzeltitelselektion von großer Bedeutung sein wird. Nach den starken Kursanstiegen am Aktienmarkt zum Ende des Jahres hatte Vetter bereits zu Beginn des Jahres keine substanziellen Wertbeiträge vom Aktienmarkt erwartet. Umso mehr Bedeutung kommt dem Stockpicking zu. Auf der Zinsseite wurden zu Beginn des Jahres für 2010 steigende Zinsen - jedoch keine Sprünge - erwartet (max. +1 Prozent).

Für Investoren, die eine Absicherung gegenüber beiden Extrem-Szenarien auf der Makro-Ebene - Inflation und Deflation - suchen, könnten Wandelanleihen eine sehr attraktive Alternative darstellen.

Im Umfeld einer steigenden Inflation würden Geldwerte zunehmend verfallen und Anleihen würden ihren realen Wert verlieren. Dagegen würden Sachwerte und Aktien überleben. Der Wandelanleihen-Investor könnte damit von der Aktienkursentwicklung relativ profitieren und damit auch den Vermögenserhalt sichern.

Im Falle einer Deflation verfallen Sachwerte und Aktien verlieren auch stark an Wert. Zum Unterschied dazu überleben Anleihen und andere Nominalwerte. Auch Wandelanleihen werden zu pari zurückgezahlt, sofern der Schuldner überlebt und dadurch wird der Vermögenserhalt sichergestellt.

Die Einschätzungen und Meinungen der Ökonomen bezüglich der zukünftigen Entwicklung liegen aktuell noch sehr weit auseinander. Die Gefahr einer Inflation wird als nicht sehr groß eingeschätzt und bei dieser Einschätzung wird auch die potenzielle Handlungsstrategie der EZB berücksichtigt, die sich wohl auch in Zukunft auf die Wahrung der Preisstabilität konzentrieren sollte. Obwohl die Mehrheit der Ökonomen und Analysten die Gefahr der Deflation als sehr gering eingeschätzt, so wird sie von den wenigsten Marktteilnehmern nicht gänzlich ausgeschlossen - vermutlich auch deswegen, weil man mangels Erfahrung nur sehr wenig über den Ausweg aus einer deflationären Entwicklung weiß. Wandelanleihen mit einem Fokus auf hohe Qualität des Emittenten bieten hier einen konkreten Schutz in beiden Extremszenarien.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com