Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aktive Erwartungen für positive Ergebnisse

Die Experten von Man Investments empfehlen Anlegern ihr Portfolio mit sorgfältig ausgewählten Long/Short Equity Managern zu diversifizieren, die in der Lage sind Alpha zu generieren. Sie würden höhere risikoadjustierte Renditen erzielen als long-only-Strategien. Funds | 11.05.2010 05:00 Uhr

In den kommenden Wochen wird die Kapitalanlagegesellschaft einen einschlägigen UCITS III-konformen Fonds für den öffentlichen Vertrieb lancieren.

Problem der Volatilität bei Aktien

In den letzten 20 bis 30 Jahren hat bekanntlich die Aktienquote in Vorsorge-Portfolios deutlich zugenommen. Unterstützt wurde diese Entwicklung nicht zuletzt durch technologische Fortschritte. „Das Problem bei Aktien ist allerdings die Volatilität“, erklärt Flurin Grond, Equity Hedge US & Europe bei Man Investments. Allein in den vergangenen zehn Jahren habe es zwei große Korrekturen gegeben. Die meisten Anleger würden entweder die Verluste hinnehmen oder den Anlagezeitraum ausweiten. „Das Problem an letzterer Strategie ist es, dass es lange dauert bis Verluste aufgeholt sind.“

Long/Short Strategie kann Verluste vermeiden

Mit Long/Short Equity-Strategien ist es nach Angaben von Grond dagegen möglich die großen Verluste zu vermeiden. Mit der von Man Investments entwickelten Strategie würde man versuchen zwei Drittel der Marktbewegung nach oben mitzumachen, aber nur zu einem Drittel nach unten. „Wir geben ganz bewusst etwas Upside in guten Marktphasen auf und begrenzen dadurch den Verlust nach unten deutlich“, so der Man Investments-Experte. Schließlich sei es wichtig die großen Verluste zu vermeiden.

Man Investments legt Fokus auf Europa

„Wir fokussieren unser Long/Short Equity Anlageuniversum auf Europa“, so Grond weiter. Dazu würden aktuell 200 bis 250 Fonds gehören. Die Differenz zwischen Gewinnern und Verlierern sei allerdings groß, wie der vierteljährliche Rendite-Spread europäischer Long-Short Equity Fonds bestätigt. Dementsprechend müsse man im Rahmen eines umfassenden Screening-Prozesses schauen welche Werte ins Portfolio passen und welche nicht.

Einsatz von Regressionsanalysen

Laut Grond wird durch Diversifikation versucht das Risiko zu mindern. „Es ist auch wichtig zu wissen, woher die Renditen kommen. Dafür setzen wir Regressionsanalysen ein“, erklärt der Experte. Weiters prüfe man die einzelnen Manager im Rahmen eines Due-Diligence-Prozesses. Die dafür eingesetzten Tools würden laufend weiterentwickelt werden. Insgesamt könne man nach Risiko- und Renditekategorien drei verschiedene Manager unterscheiden: Balanced Long/Short, Thematic Long/Short sowie Active Traders.

Ausgewogener Long/Short Equity Ansatz

Bei den ausgewogenen Long/Short Equity-Managern (balanced, Anm.) wird das Portfolio laut Grond auf der Long- wie auf der Short-Seite zwischen 100 und 150 Positionen diversifiziert. „Typischerweise schwanken die Einzelpositionen bei diesen Managern zwischen 0,5 und 2,5 Prozent“, erklärt Grond. Diesem Ansatz würden Jahre wie 2009 zu schaffen machen. Das sei darauf zurückzuführen, dass das Short-Buch viele Titel enthält, die von einer zyklischen Erholung weniger profitieren.

Man Investments legt UCITS III-konformen Fonds auf

„Long/Short-Portfolios müssen mit aktiven Erwartungen gemanagt werden, um positive Ergebnisse zu liefern“, bringt es Grond auf den Punkt. In den kommenden Wochen will Man Investments einen UCITS III-konformen Fonds auf den Markt bringen, der auch zum öffentlichen Vertrieb zugelassen ist. Zum UCITS-Universum von Man Investments gehören bereits der AHL Diversity, der AHL Trend, der Short-term Trading sowie der Multi Manager.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com