Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Auf Dividenden kommt es an

Vor allem in schwierigen Marktphasen tendieren Investoren zu konservativen Aktienstrategien und ein Fokus auf Dividenden erhöht die Stabilität des Portfolios. Adour Sarkissian, Manager des ING (L) Invest US High Dividend erzielte gegenüber dem S&P 500 Index eine Outperformance bei geringerer Volatilität. Funds | 02.07.2010 04:30 Uhr

Ein Update zur Investmentstrategie.

Adour Sarkissian, CFA, Fondsmanager des ING (L) Invest US High Dividend: "Der Fokus liegt eindeutig auf der Bottom-up Analyse der Unternehmen. Der Fonds wurde seit Beginn des Jahres sehr defensiv positioniert, da die Bewertungen bereits relativ hoch waren. Nach den kürzlich beobachteten Korrekturen wurden die Bewertungen wieder moderater."

Bereits vor der Korrektur waren einige Sektoren günstig bewertet, beispielsweise Versorger, Konsumgüter und Health Care, die allesamt im Fonds übergewichtet waren. Hoch bewertet waren demgegenüber Industriewerte und diskretionäre Konsumgüter, die von Adour Sarkissian untergewichtet wurden. Aktien in diesen beiden Sektoren korrigierten zuletzt und befinden sich nun auf einem attraktiveren Niveau - obwohl sie noch nicht wirklich günstig einzustufen sind. Adour Sarkissian: "Die defensiven Sektoren bleiben weiterhin im Fokus."

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Fundiert Vermögen gestalten mit Infrastruktur Der offene Infrastrukturfonds OVID Infrastructure HY Income UI steht für laufende Erträge, Inflationsschutz, Wertbeständigkeit und eine geringe Volatilität. » Weitere Informationen finden Sie hier

Offensive Positionierung im letzten Jahr

Adour Sarkissian: "Am Tiefpunkt des US Aktienmarktes im März 2009 war unserer Ansicht nach der größte Teil des Marktes unterbewertet. Dies war auch der Grund für eine offensive Positionierung des Portfolios im letzten Jahr. Seitdem hatte sich der US Aktienmarkt um 60 Prozent erholt und die zyklischen Werte und die defensiven Werte hatten sich unterschiedlich entwickelt. Im März hatten wir auch Banken und Finanzwerte gekauft. Anfang des Jahres hatten wir diese Positionen wieder abgestossen, da bereits zuviel der Erholung auf den Kreditmärkten in den Kursen eingepreist wurde und dies aus unserer Sicht nicht mehr interessant war."

Defensive Sektoren hatten sich bislang in diesem Jahr unterdurchschnittlich entwickelt, obwohl sie auch bereits im letzten Jahr zu den Underperformern zählten. Adour Sarkissian: "Dies war zwar nicht positiv für unsere Strategie, da wir klassische Value-Investoren sind, wir wurden jedoch auch darin bestätigt, dass die Korrektur kommen mußte. Die teuren Aktien wurden noch teurer und die günstig bewerteten Aktien wurden noch günstiger." Dadurch begannen jedoch auch Investoren von den hoch bewerteten Sektoren in niedrig bewertete Sektoren umzuschichten. Adour Sarkissian: "Pharmawerte hatten kein gutes letztes Jahr und entwickeln sich auch in diesem Jahr nicht positiv." Mittelfristig könne sich die Unterbewertung auflösen.

Charakteristik der Strategie

Adour Sarkissian: "Unsere Investmentstrategie verfolgt das Ziel einer gewisse Absicherung gegen Kursrückgänge nach unten und eine Partizipation an Kursgewinnen nach oben. In schwachen Märkten ist es unser Ziel, eine Outperformance gegenüber der Konkurrenz bzw. der Benchmark zu erzielen. In starken Aufwärtsbewegungen partizipieren wir, es steht jedoch nicht unbedingt die Outperformance im Mittelpunkt. Über einen vollen Zyklus wollen wir natürlich eine Outperformance erzielen - jedoch auch mit einem geringeren Risiko als der Markt. Dies ist ebenfalls ein wichtiger Faktor in unserer Investmentstrategie. Während die Volatilität der Benchmark bei 21 oder 22 Prozent liegen kann, war die Volatilität des Fonds unter 19 Prozent."

Dividenden liefern Stabilität

Über sehr lange Zeiträume lieferte der US Aktienmarkt einen Gesamtertrag von 7,9 Prozent (Quelle: Robert D. Arnott, FAJ), davon entfielen 5 Prozent auf den Ertrag aus Dividenden.

Von insgesamt rund 30.000 Aktien auf dem US Markt werden vom ING Fondsmanagement rund 600-1.000 Aktien ausgewählt, die bestimmte Liquiditätskriterien erfüllen. Danach wird ein spezifischer Dividendenfilter (2 Prozent Dividendenrendite) angewandt. Jene 350-500 Aktien, die diese Hürde auch passieren, werden einer Fundamentalanalyse unterzogen. Letztendlich werden 60-100 Aktien in das Portfolio aufgenommen.

Adour Sarkissian: "Wir fokussieren unseren Ansatz auf konsistente Dividendenströme. Stark schwankende Dividenden oder starke Kürzungen sind nicht gefragt. Wenn die Dividendenrendite unter die Marke von 1,5 Prozent rutscht, wird die Aktie verkauft."

Outperformance in den letzten Jahren

In den letzten fünf Jahren konnte der ING (L) Invest High Dividend eine Outperformance von +2,32 Prozent p. a. vs. S&P 500 erzielen, über die Periode von drei Jahren lag der Wert bei +2,68 Prozent p. a. Im schwierigen Jahr 2008 wurde der Index um +5,07 Prozent geschlagen und auch im Jahr 2009 lag der Fonds um +3 Prozent besser als der Index. In den ersten drei Monaten des Jahres wurde eine Outperformance von +1,52 Prozent erwirtschaftet.

Höhere Besteuerung als Risiko?

Adour Sarkissian: "In den USA wurden die Steuern auf Dividenden von der Bush-Administration für eine begrenzte Periode gesenkt. Dieses Gesetz läuft Ende diesen Jahres aus. Wenn diese Periode nicht verlängert wird, würden die Steuern auf Dividenden wieder von aktuell 15 Prozent auf das ursprüngliche Niveau von 30 Prozent steigen. Es noch nicht absehbar, welche Entscheidung getroffen wird. Derzeit sieht es nicht nach einer Verlängerung der Periode aus."

Die Erhöhung der Steuern auf Dividenden würde grundsätzlich eine negative Schlagzeile repräsentieren. Insgesamt ist dieses Faktum nach Ansicht der ING Analysten und Fondsmanager jedoch deswegen nicht ganz so negativ, da wahrscheinlich in mehreren Bereichen der Wirtschaft die Steuern angehoben werden müssen, beispielsweise für Banken, Rohstoff-Unternehmen, etc.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com