Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Langfristige Investmenttrends in China

Seit dem Jahr 1978 ist China auf Reformkurs und die politische Führung des Landes gibt eindeutig die Marschrichtung vor - ohne jedoch auf die notwendige Zusammenarbeit mit dem Privatsektor und innovativen Unternehmen zu verzichten. Funds | 22.07.2010 08:45 Uhr

Philip Ehrmann, Fondsmanager des Jupiter China Sustainable Growth setzt auf die wichtigsten Entwicklungsthemen.

Der Aufstieg China´s zur Wirtschaftsmacht

Philip Ehrmann, Fondsmanager des Jupiter China Sustainable Growth (SICAV), einem Subfonds des Jupiter Global Fund: "In der Vergangenheit war es so, dass westliche Konsumenten, die 15 Prozent der Weltbevölkerung repräsentierten, maßgeblich bestimmt hatten, wie sich die Volkswirtschaften in Ländern entwickeln können, die 85 Prozent der Weltbevölkerung repräsentierten. Dieser Trend mußte sich eines Tages umdrehen und die Veränderungen sind heute deutlich sichtbar."

In den letzten Jahren konnte sich China rasant entwickeln. Die Zahlen sprechen für sich. Während der Anteil Chinas am Welthandel im Jahr 1978 nur rund 1 Prozent betrug, stieg dieser Wert auf 8 Prozent im Jahr 2009. Im selben Zeitraum erhöhte sich der Anteil im gleichen Umfang. Die Marktkapitalisierung der Börse in Shanghai stieg von USD 30 Mrd. auf USD 3.000 Mrd. Die fortschreitende Entwicklung zeigte sich auch am Anstieg der Stadtbevölkerung, die von 1978 bis 2009 von 172 Mio. auf 625 Mio. Menschen anstieg.

Harmonische Gesellschaft als Ziel

Wenn man den Aussagen und Statements der politischen Führung in China genau folgt, wird immer wieder vom Ziel der Schaffung einer harmonischen Gesellschaft gesprochen. Sowohl in politischen Reden als auch mehrmals während der Ansprachen im Rahmen der Austragung der Olympischen Sommerspiele in Peking wurde darauf Bezug genommen. Die Harmonie zwischen Mensch und Natur sowie eine Gesellschaft der Demokratie, des Rechtsstaats, der Fairness und Gerechtigkeit, Integrität, Brüderlichkeit, Vitalität und Stabilität sind weitere wichtige Komponenten.

Auch mit Bezug auf das Wirtschaftswachstum vollzieht China eine Wende von der Idee, dass Wachstum zu jedem Preis nicht mehr sinnvoll ist und das Land der Mitte auf eine "harmonische Wachstumsstrategie" setzen muss.

Philip Ehrmann: "Die Nachhaltigkeitsstrategie von Jupiter hat das Ziel, in Unternehmen zu investieren, die sich mit den langfristigen Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen beschäftigen. Das Fondsmanagement wird dabei von einem erfahrenen SRI-Researchteam unterstützt." Der Jupiter China Sustainable Growth wurde im Dezember 2009 aufgelegt.

Die wichtigsten Wachstumsfelder

Jupiter setzt vor allem auf folgende sekulare Wachstumstrends: Energie und Wasser, Immobilien und Bauwirtschaft, Gesundheitswesen, Transport, Landwirtschaft und Abfallwirtschaft. Besonders dem Ausbau des Transportwesens und des Gesundheitswesens kommt besondere Bedeutung zu. Umweltschutz und Steigerung der Energieeffizienz stehen ebenfalls ganz oben auf der Agenda. Jupiter verfolgt einen thematischen Investmentansatz.

Eine Partizipation an diesen Entwicklungen kann am besten durch Veranlagungen in mittelgroße oder kleinere Unternehmen sichergestellt werden. Nur rund 20 Prozent des Fonds, der aktuell 34 Unternehmen enthält, wird in große Unternehmen investiert. Small Caps repräsentieren rund 50 Prozent des Portfolios. Die Performance des Fonds, der erst im vergangenen Dezember aufgelegt wurde, wird gegenüber dem MSCI Zhong Hua Index gemessen. Seit Auflegung am 11. 12. 2009 hatte der Fonds bis zum 16. 7. 2010 eine Performance von -0,4 Prozent erzielt - verglichen mit +7,1 Prozent für den MSCI Zhong Hua Index. Obwohl die Zahl der Unternehmen im Fonds mit 34 relativ gering ist, liegen die höchsten Gewichtungen einzelner Aktien bei 2,3 Prozent bis 2,6 Prozent. Demgegenüber ist China Mobile mit 7,4 Prozent in der Benchmark enthalten.

China stärkt Binnenmarkt

Philip Ehrmann: "Wir beobachten auch einen Trend zur Entwicklung des inländischen Konsums. Die Zentralregierung und die Regionen versuchen verstärkt, die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung verstärkt selbst steuern zu können. Mehr Informationen werden im zwölften 5-Jahres-Plan enthalten sein. Wichtig ist, dass man genau liest und zuhört, was die chinesische Führung an neuen Plänen vorstellt."

Jupiter erwartet zum Jahresende eine leichte Abschwächung der chinesischen Wirtschaft und eine Wachstumsrate zwischen 7,5 und 8,5 Prozent. Philip Ehrmann: "Positiv ist auch, dass die Inflationssorgen geringer werden. Letzte Woche wurden die Inflationsrate mit 2,9 beziffert, was nicht unbedingt niedrig ist. Die Konsensusprognose lag jedoch bei 3,2 Prozent. Weitere Prognosen werden noch konservativer ausfallen.

Einige Industriebereiche werden in den kommenden Jahren zwischen 15 und 20 Prozent wachsen. China ist deshalb nicht nur ein wichtiger Exporteur, sondern auch ein wichter Importeur um die Nachfrage im Inland stillen zu können. Das weitere Wachstum des Binnemarktes wird Exporte ausländischer Unternehmen beflügeln, die China regelmäßig als den wichtigsten Markt für die Zukunft bezeichnen.

Auch im Gesundheitsbereich wird es in Zukunft hohe Investitionen geben. Zusätzlich zu den umfangreichen Stimulierungsmassnahmen in den Jahren 2008/2009 wurden Ausgaben für die Entwicklung des Gesundheitswesens in der Höhe von USD 110 Mrd. über drei Jahre beschlossen. Im Rahmen dieses Programms werden beispielsweise auch 12.000 Kliniken in ländlichen Gebieten aufgebaut und mit den neuesten Technologien ausgestattet. Auch in diesem Bereich schlagen sich chinesische Unternehmen sehr gut in Konkurrenz zu den ausländischen Anbietern und können sogar zum Teil im Ausland Aufträge gewinnen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com