Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Herausforderungen niemals unterschätzen

Uta Fehm, Fondsmanagerin bei UBS, sprach exklusiv mit e-fundresearch über das Management der von ihr betreuten Fonds, ihre Strategie und wie sie Mehrwert für die Anleger versucht zu erreichen. Erfahren Sie mehr im Folgenden: Funds | 13.10.2010 04:30 Uhr
e-fundresearch: Frau Uta Fehm, Sie sind Fondsmanagerin des UBS (Lux) Emerging Ec. – Global Bonds (ISIN: LU0084219863) und des UBS (Lux) Emerging Ec. – Global Short Term Fonds (ISIN: LU0055660707). Seit wann sind Sie für das Management dieses Fonds verantwortlich? Fehm: Ich bin seit 2004 als Fondsmanagerin bei UBS Global Asset Management tätig und für die Entwicklung und Analyse der Schwellenländerprodukte im Anleihensegment verantwortlich. Der UBS(Lux) EmEc. – Global Bonds wurde im Jahr 1998 eröffnet und gehört seitdem zu unseren Flaggschiff-Produkten im Bereich Schwellenländeranleihen. Er verfügt damit über eine sehr lange Historie und kann einen erfolgreichen Track Record aufweisen. Im Gegensatz dazu wurde der UBS(Lux) EmEc. – Global Short Term erst im Mai dieses Jahres strukturiert und in der jetzigen Anlagestrategie ausgerichtet.

e-fundresearch: Orientieren Sie sich an einer Benchmark? Wenn ja, an welcher?

Fehm: Eine Benchmark stellt für uns den Rahmen des erwarteten Risiko-Ertrags-Profils dar und spielt damit im Rahmen der Zieldefinition eine wichtige Rolle. Das eigentliche Investmentuniversum des Fonds kann dagegen weitere Emittenten und Länder enthalten, sofern die Investment-Guidelines das zulassen.

Der UBS(Lux) Emerging Ec. – Global Bonds orientiert sich an einer kombinierten Benchmark aus USD- denominierten Anleihen und Anleihen, die in lokaler Währung ausgestellt sind: 50 Prozent JPM EMBI Global und 50 Prozent JPM GBI-EM Global diversified. Dagegen wird der UBS (Lux) Emerging Ec. – Global Short Term gegen eine 100 Prozent ELMI+ Benchmark gemessen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Langjähriger Fondsspezialist Raiffeisen Capital Management ist Teil der größten Bankengruppe Österreichs und eine der führenden Fondsgesellschaften. Das Unternehmen ist in wichtigen europäischen Märkten vertreten und verfügt insbesondere in der CEE-Region über jahrelange Expertise. Der österreichische Fondsspezialist wird laufend für die gute Performance und Qualität der Fonds ausgezeichnet. » Weitere Informationen

e-fundresearch: Managen Sie aktuell auch noch andere Fonds oder Mandate?

Fehm: Neben unseren institutionellen Mandaten managen wir noch Publikumsfonds, die auf spezielle Regionen fokussiert sind: Lateinamerika (USD), Konvergenz Europa (EUR) und Russland (USD).

e-fundresearch: Wie hoch ist das Gesamtvolumen, das Sie derzeit verwalten?

Fehm: In unserem Emerging Markets Debt Team verwalten wir momentan mehr als zehn Milliarden USD in institutionellen Mandaten und Publikumsfonds.

e-fundresearch: Zur Performance: Welche Ergebnisse konnten Sie seit Beginn des Jahres und in den letzten fünf Kalenderjahren, d.h. 2005, 2006 und 2007, 2008, 2009 erzielen? Sowohl absolut als auch relativ gegenüber der relevanten Benchmark.

Fehm: Im Jahr 2010 (Stichtag: 31.08.2010) konnten wir bislang mit unserem Emerging Market Debt Composite ein Ergebnis von 11,27 Prozent gegenüber 11,05 Prozent der Emerging Market Debt Benchmark erzielen. In den vorangehenden Jahren hatten wir bis auf das Jahr 2008 die Nase vorn gegenüber der Benchmark: 2005 erreichten wir 15,14 Prozent (Benchmark: 11,03 Prozent), 2006 14,28 Prozent (11,43 Prozent), 2007 10,09 Prozent (9,63 Prozent), 2008 -20,55 Prozent (-7,93 Prozent), 2009 39,77 Prozent (25,18 Prozent).

e-fundresearch: Wie sind Sie selbst mit Ihrer Leistung in den Vorjahren und in diesem Jahr zufrieden?

Fehm: Nach dem schwierigen Jahr 2008 hielten wir an unserer Strategie fest und waren damit in der Lage, die Verluste von 2008 im Jahr 2009 wieder auszugleichen. Grundsätzlich weisen wir alle Investoren darauf hin, dass sich der Erfolg der Anlagen in dieser Asset-Klasse gegebenenfalls erst nach einem vollen Investmentzyklus (3 Jahre) einstellen kann, da zwischenzeitliche negative Erträge – absolut und relativ – nicht auszuschließen sind. Wir sind stolz, einen langfristigen so erfolgreichen Track Record aufweisen zu können. Wir waren trotz des volatilen Umfelds in diesem Jahr wieder in der Lage, mit unserer Strategie einen höheren Return als die Benchmark zu erreichen.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in diesem Zusammenhang als sehr gut, mittelmäßig und enttäuschend bezeichnen?

Fehm: Die Erträge im Jahr 2008 waren klar enttäuschend und lagen weit hinter unseren langfristigen Werten zurück. Die Performance wurde dabei sowohl von einem zu hohen Risiko bei der Länderallokation als auch in der Titelselektion negativ beeinflusst. Trotzdem hielten wir an den negativ beitragenden Positionen fest und waren in der Lage, damit überproportional an der Erholung der Märkte im Jahr 2009 zu profitieren. Im längerfristigen Kontext ist die konsequente Umschichtung von einer 100 Prozent USD-Strategie hin zu jetzt 50 Prozent USD und 50 Prozent lokale Währungen eine Entscheidung gewesen, die die Erträge der Investoren in den letzten Jahren deutlich gesteigert hat. Dieser langfristige Trend der steigenden Bedeutung von lokalen Märkten als auch von Währungen wurde in unserem Team frühzeitig erkannt und umgesetzt.

e-fundresearch: Wie können Sie durch Ihre Leistung Mehrwert für Ihre Anleger schaffen?

Fehm: Wie bereits erwähnt sind wir immer auf der Suche nach Themen, die unsere Asset-Klasse langfristig bestimmen und in eine bestimmte Richtung bewegen können. Wenn diese Trends und Themen  frühzeitig in unsere Strategie umgesetzt werden können, sind wir in der Lage, einen stabilen Mehrwert für Investoren zu generieren. Aktuelle Trends sind beispielsweise Investments in Corporate Bonds oder ein verstärkter Fokus auf Rohstoffländer. Diese Themen können die Asset-Klasse in ihrer Charakteristik beeinflussen und neue Schwerpunkte setzen. Zum anderen nutzen wir alle per Investmentrichtlinien zur Verfügung stehenden Ertragsquellen für eine Strategie, um die Erträge zu maximieren. Dabei sind diese Erträge oftmals gering korreliert, da sie auf verschiedenen Alphaquellen beruhen – USD Spreads und Renditen, lokale Zinsen, Währungen, Staats- und Nichtstaatsanleihen, Duration. Durch einen disziplinierten und transparenten Investmentprozess werden Anlageentscheidungen getroffen, die auf einer umfassenden quantitativen und qualitativen Analyse der Faktoren beruhen. Dabei trennen wir zwischen regionaler und funktionaler Analyse, um alle Dimensionen von Risiko und Return zu erfassen. Dieser Ansatz ermöglicht uns eine umfassende Beurteilung und Entscheidungsfindung, die dann konsequent in die einzelnen Strategien und Portfolios umgesetzt wird.

e-fundresearch: Wie lange sind Sie schon Fondsmanagerin?

Fehm: Ich verfüge über insgesamt 18 Jahre Erfahrung im Investmentbereich.

e-fundresearch: In welchem Kapitalmarktumfeld bewegen wir uns Ihrer Ansicht nach derzeit?

Fehm: Das momentane Umfeld ist unseres Erachtens einerseits von einer noch großen Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung der globalen Wirtschaft, besonders der Industrieländer geprägt, auf der anderen Seite aber durch einen Paradigmenwechseln in der Bedeutung der Schwellenländer bestimmt.

Noch ist nicht klar, ob die wirtschaftliche und fiskalische Entwicklung in den Industrieländern, speziell in den USD die Trendwende bereits erreicht hat oder ob ein erneutes Abgleiten der Indikatoren in den Negativbereich möglich ist. Die Herausforderungen, die für die Industrieländer in den kommenden Jahren noch anstehen, sind immens und dürften die Kapitalmärkte noch weiter belasten. Dabei denke ich nicht nur an die USA, sondern auch an den drastisch gestiegenen Finanzierungsbedarf der südeuropäischen Länder.

Zum anderen sehen wir solide Fundamentaldaten und eine zunehmende politische Stabilisierung in den Schwellenländern – nicht zuletzt sind deshalb schon circa 60 Prozent der im JPM EMBI Global enthaltenen Länder mit Investment Grade geratet. Wenn es diesen Ländern gelingen wird, diese Entwicklungen für einen längeren Zeithorizont stabil zu halten, dürften wir hier eine weitere Verlagerung der Anlegerinteressen sehen.

Die Performance der in USD denominierten Bonds der Schwellenländer war zuletzt seit Beginn 2009 nicht nur von Zinseinengungen, sondern auch von sinkenden Renditen bei US-Treasuries (UST) unterstützt. Da wir nicht von einem Double Dip der globalen Wirtschaft ausgehen, sollte zumindest die Unterstützung durch weiter rückläufige UST-Zinsen künftig entfallen. An dieser Stelle sei vermerkt, dass wir im momentanen Umfeld nicht von einer anstehenden Zinserhöhung der FED sprechen, weiter sinkende US Zinsen aber auch als weitgehend unwahrscheinlich ansehen. Die derzeit schon höhere Renditedifferenz zwischen Entwicklungsländern und den Industriestaaten machen lokale Schwellenländeranleihen attraktiver und geben den Währungen einen zusätzlichen Aufwertungsdruck.

e-fundresearch: Wie agieren Sie in diesem Umfeld?

Fehm: Vor diesem Hintergrund haben wir das Risiko in den USD-denominierten Anleihen bereits etwas reduziert. Im Gegensatz halten wir ein höheres Risiko-Exposure in lokalen Bonds als auch in lokalen Währungen.

e-fundresearch: Was sind die speziellen Herausforderungen in der aktuellen Situation?

Fehm: Wir versuchen, kurzfristige Trends und Positionierungen, die bereits von vielen Portfoliomanagern gehalten werden, zu vermeiden, da sonst das Risiko der Volatilität extrem zunimmt. Zum anderen gibt es viele interessante Märkte, die häufig jedoch nicht liquide genug sind, um entsprechende Positionen aufzunehmen und gegebenenfalls wieder zu reduzieren. Hier greifen die klassischen Buy-and-Hold Mechanismen.


 
e-fundresearch: Welche Ziele haben Sie kurzfristig bis zum Ende des Jahres und mittelfristig für die kommenden 3-5 Jahre?

Fehm: Natürlich ist die Outperformance gegenüber der Benchmark das wesentliche Ziel im Portfoliomanagement. Das trifft sowohl für das Kalenderjahr 2010 als auch auf den jeweiligen Investmentzyklus zu. Zum anderen ist das Aufnehmen neuer Trends und die Umsetzung in Strategien immer wieder ein wichtiges Thema. So haben wir im Mai den UBS(Lux) Emerging Ec. – Global Short Term Fonds lanciert, mit Schwerpunkt in lokalen Währungen der Schwellenländer, wobei die im Fondsportfolio enthaltenen Restlaufzeiten maximal 12 Monate betragen dürfen. Dies erscheint uns besonders interessant vor dem Hintergrund der zyklischen Zinserhöhungen, die wir auch im Jahr 2011 weiter in den Schwellenländern erwarten.

e-fundresearch: Welche Ergebnisse würden Sie in drei Jahren als sehr gut, neutral und enttäuschend empfinden?

Fehm: Momentan weist unser Track Record für globale Produkte eine Outperformance von circa 290 bp p.a. seit 1995 auf, das Information Ratio ist bei circa 0.6. Auch wenn die absoluten Erträge in den kommenden Jahren niedriger sein werden, ist unser Ziel, sowohl den Track Record als auch das Information Ratio weiter auf diesen Levels zu halten.

e-fundresearch: Herzlichen Dank für das Interview!

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com