Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Vom Wachstum der Emerging Markets profitieren

Für Andrew Cole, Manager des Baring Multi Asset Fund (GB00B3VBC734), sind Währungen und westliche multinationale Konzerne die beste Möglichkeit um vom Wachstumspotenzial der Emerging Markets zu profitieren. Funds | 21.01.2011 04:30 Uhr

Positiv eingestellt ist er unter anderem auch für australische und britische Staatsanleihen. Letztere hätten – angesichts der europäischen Schuldenproblematik – bereits im abgelaufenen Jahr positiv überrascht.

Comeback britischer Staatsanleihen

„Für Aktien war 2010 ein sehr volatiles Jahr mit vielen Höhen und Tiefen“, zieht Cole Bilanz. Gegen Jahresende habe sich die Assetklasse relativ stark entwickelt. Auf der Anleihenseite sei das Comeback von britischen Staatsanleihen die größte Überraschung gewesen. „Angesichts der unklaren Situation auf dem europäischen Festland wurde Großbritannien von vielen Investoren als ein sicherer Hafen gesehen“, meint der Experte.

Drei Auswege aus europ. Staatsschuldenkrise

Cole sieht drei Auswege aus der europäischen Staatsschuldenkrise: „Die Regierungen können etwa die Steuern erhöhen und die Ausgaben senken, was allerdings in einer Rezession münden kann.“ Weitere Möglichkeiten wären die Schulden über Inflation zu verringern oder überhaupt Default zu gehen. „Wir werden alle drei Szenarien sehen und müssen lernen mit geringeren Wachstum zu leben“, so Cole.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Die Evolving Economy ist die Wirtschaft der Zukunft. AXA Investment Managers will in allen Regionen und Sektoren Unternehmen identifizieren, die vom langfristigen demografischen und technologischen Wandel profitieren. Willkommen in der neuen Welt der Aktienanlagen. » Erfahren Sie mehr

2010 war kein gutes Jahr für Inflation

„2010 war kein gutes Jahr für Inflation“ so der Fondsmanager weiter. Nichtsdestotrotz habe sich etwa in Großbritannien die Inflation stärker entwickelt als viele gerne zugeben. Er hält den weltweiten Pessimismus bezüglich der weiteren Inflationsentwicklung im Königsreich und anderen Industrienationen für übertrieben. Viel realer sei die Gefahr hingegen in den Emerging Markets.

Mäßige Wachstumsaussichten in den entwickelten Ländern

Angesichts der mäßigen Wachstumsaussichten in den entwickelten Ländern gebe es keine Zweifel bezüglich des „sehr verlockenden Potenzials der Schwellenländer“. Der beste Weg Exposure aufzubauen sei allerdings über Währungen oder westliche Unternehmen, sprich multinationale Konzerne, die in den Emerging Markets tätig sind. „Dafür sprechen in erster Linie die Bewertungen“, sagt Cole.

Positionen im Baring Multi Asset Fund

Die größte Position im Fonds sind derzeit mit einem Anteil von 24,2 Prozent UK-Aktien, gefolgt von globalen Staatsanleihen (12,8 Prozent) und Unternehmensanleihen (10,8 Prozent). Reduziert hat Cole zuletzt nach eigenen Angaben Schwellenländeranleihen, europäische Aktien sowie UK-Unternehmensanleihen und US-Staatsanleihen. Aufgestockt wurde vor allem der Aktienbereich – konkret UK-, Schwellenländer- und globale Titel.

Wie sich der Manager gegen das Inflationsrisiko absichert

Gegen das – auf mittlere Sicht realistische – Inflationsrisiko will Cole sein Portfolio über Themen wie Agrarwirtschaft, Gold, Immobilien oder Schwellenländerwährungen absichern. „Falls Investoren britische Anleihen weiterhin als sicheren Hafen ansehen, könnte das zu einer Stärkung des Pfund führen und auch die Inflationsgefahr verringer “, so der Manager des Baring Multi Asset Fund.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com