Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Alpha mit einfachen Bausteinen

Mit einfachen und risikokontrollierten Strategien können auch in Optionsmärkten entsprechende Ertragspotenziale genützt werden. Greg Tournant, Lead Portfolio Manager im Structured Alpha Investment Team von AGI beschreibt die wichtigsten Charakteristika einer Strategie mit drei U.S. Indizes. Funds | 25.02.2011 04:45 Uhr

Die Grundidee für die Entwicklung von derivativen Finanzinstrumenten war die Schaffung von einfachen Absicherungsinstrumenten für Währungsrisiken, Investment-Portfolios oder sonstige Zahlungsströme. Unbedingte Voraussetzung für die Einsatz von Derivaten (Optionen, Futures, Swaps, etc.) sind vor allem das entsprechende Know-How sowie das effiziente Risikomanagement.

Richtig eingesetzt können gerade auf den Optionsmärkten Potenziale genutzt werden, die sich aus den Bewegungen der impliziten Volatilitäten im Vergleich zur Entwicklung der Basiswerte der Optionen ergeben bzw. in der Vergangenheit ergeben hatten. Vor allem aus einer detaillierten Analyse der Preisdaten aus früheren Jahren und durch einen Vergleich mit Daten zu verschiedenen Optionsstrategien lassen sich Muster erkennen, die auch bei aktuellen Investmententscheidungen berücksichtigt werden können, erklärt Greg Tournant, Allianz Global Investors. Die Kombination von Optionsstrategien, die besser mit dem aktuellen Marktumfeld abgestimmt sind, resultiert in einem Potenzial von rund fünf Prozent Outperformance gegenüber den Indizes.

Die Eckpunkte der Strategie

Greg Tournant: "Die Kernelemente unserer Strategie sind wie folgt: Erstens ist die Strategie nicht von Auf- und Abwärtsbewegungen auf den Märkten beeinflusst, sondern jederzeit neutral. Die Strategie ist das Resultat von mathematischen Berechnungen. Zweitens wird ein großes Augenmerk auf Risikomanagement und Kapitalerhalt gelegt. Vor allem bei Optionsstrategien ist die Bedeutung des Riskomanagements höher als die der Ertragserzielung. Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Bewahrung und der Schutz des Anlegerkapitals im Falle eines massiven Kursrückgangs. Drittens ist zu betonen, dass bei dieser Strategie eine sehr hohe Korrelation zwischen den historischen Kursbewegungen des Basiswerte, d. h. der drei U.S. Börsenindizes, und der Art der Optionspositionen besteht.

Die einfachen Bausteine

Es werden jene Positionen in einfachen Index-Call- und Put-Optionen auf S&P 500, Russell 2000 und NASDAQ 100 aufgebaut, die am besten zu einem statistischen Muster der Indexbewegungen passen. Dabei werden jene Perioden besonders genau analysiert, wo besonders niedrige oder hohe Volatilitätsniveaus zu beobachten waren. Interessant ist auch festzustellen, dass die Korrelation der Strategie mit den entsprechenden Volatilitätsparameter der drei U.S. Indizes negativ korreliert ist.

Es werden nur ´plain vanilla´ Optionen und notierte FLEX eingesetzt. Die durchschnittliche Laufzeit der Optionen ist rund 60 Tage. Das Portfolio wird ungefähr sechsmal pro Jahr umgeschichtet. Die Cash Anteile werden in französischen und deutschen Staatsanleihen sowie in Cashinstrumente investiert.

Die Optionspositionen dieser ´portable Alpha-Strategie´ sollten planmäßig jeweils bis zum Ende der Laufzeit gehalten werden - was jedoch in der Realität aufgrund von Markteinflüssen nicht immer möglich ist. Greg Tournant: "Effektiv werden rund 80 Prozent der Position bis zum Ende der Laufzeit gehalten. Mit den Optionenpositionen wird nicht aktiv gehandelt."

Outperformance Ziel der Strategie

Greg Tournant: "Diese Strategie bietet die Chance auf langfristig positive Erträge, aktuell mit einem jährlichen Outperformance-Ziel von fünf Prozent (nach Kosten) in unterschiedlichen Marktphasen. Dies wird erreicht durch eine Portfolio Optimierung und Kombination von unkorrelierten Ertragsquellen. Die Strategie repräsentiert einen Absolute Return Ansatz mit einem Fokus auf Kapitalerhalt, Risikomanagement und festgelegter Flexibilität für Änderungen in bestimmten Marktphasen."

Die historischen Performancezahlen der Strategie in den USA aus den Kalenderjahren 2005 bis 2010 zeigt eine durchschnittliche Outperformance von mehr als die anvisierten fünf Prozent. Mit Ausnahme des Jahres 2008 war die Performance in allen Kalenderjahren positiv. Im Jahr 2008 gab es aufgrund der Marktverwerfungen und einem Wechsel des Prime Brokers höhere Kosten, die sich zwar negativ auf die Performance auswirkten, jedoch die Sicherheit der Portfolios deutlich erhöht hatten.

Risk Management - intern und extern

Ein sehr starker Fokus wird auf Risikomanagement gelegt. Die Positionen werden so aufgebaut, dass vor allem bei einem plötzlichen Crash wie im Jahr 1987 das Portfolio geschützt ist.

Greg Tournant: "Wir haben zu diesem Zweck immer 30-40 Prozent mehr Long Put Positionen als Short Put Positionen. Zusätzlich zu klassischen Kontrollinstanzen wie Wirtschaftsprüfer, Risikomanagement-Abteilung der Allianz Global Investors werden die Positionen von zwei unabhängigen, externen Risikomanagement Unternehmen kontrolliert, die direkt an die Allianz Gruppe berichten.

Keep it simple

Durch einen sehr engen Fokus auf drei Indizes, den Einsatz von einfachen Optionsinstrumenten und die Kombination von unterschiedlichen Positonen zu einer Gesamtstrategie und externes Risikomanagement wird ein risikokontrollierter Einsatz von Derivaten möglich. Greg Tournant: "Wir arbeiten auch mit dem Bewußtsein, dass unerwartete Ereignisse bzw. schwarze Schwäne jederzeit auftauchen können und mit jedem Preis die Preishistorie verändert wird."

Die oben genannte Strategie wurde im August 2010 auch als Luxemburger UCITS Fonds aufgelegt.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com