Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

BLOG - Nachhaltigkeit ist in ETFs schwer umsetzbar

In den vergangenen Monaten haben verschiedene Anbieter börsennotierte Indexfonds (ETFs) auf Indizes mit nachhaltigen oder ethischen Auswahlkriterien aufgelegt. Ob diese erfolgreich sein werden, ist jedoch fraglich. Funds | 15.03.2011 17:16 Uhr

Meiner Ansicht nach kämpft die ETF-Branche im Bereich der nachhaltigen Investments solange vergeblich um das Geld der Anleger, wie es keine klaren Regeln und Definitionen im Bereich der nachhaltigen Investments gibt.

Die Basisindizes der meisten verfügbaren nachhaltigen ETFs folgen dem Best-In-Class-Ansatz. Das heißt: Auch Rüstungs- und Ölkonzerne kommen beispielsweise in Frage, solange sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern besonders ökologisch, ethisch oder sozial verantwortlich handeln. Nur wenige Branchen wie Waffenproduzenten, Anbieter von Pornografie oder Glücksspielen sind in der Regel grundsätzlich ausgeschlossen. Darüber hinaus kann jeder Indexanbieter seine Filterkriterien frei wählen.

Was dies zur Folge haben kann, zeigt der Fall des britischen Ölkonzerns BP eindrücklich: Die meisten Analysten haben BP vor dem Unfall im Golf von Mexiko 2010 als nachhaltigstes Unternehmen der Ölindustrie eingestuft. Daher war der Konzern in fast allen gängigen nachhaltigen Best-in-Class-Indizes, die auch Großbritannien berücksichtigen, enthalten.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Diese frei gewählten Kriterien verunsichern institutionelle und private Investoren. Institutionelle Kunden bemängeln die schwammige Auslegung des Begriffs Nachhaltigkeit bei vielen Indizes. Daher lassen sie sich eigene Indizes konstruieren, die ihren Vorstellungen von Nachhaltigkeit entsprechen. Auch viele Privatanleger können die einzelnen Auswahlkriterien nicht nachvollziehen. Daher sind sie enttäuscht, wenn sie feststellen, dass sich im Falle von Skandalen wie bei BP die entsprechenden Aktien in ihren Portfolios befinden.

Strenger geht es bei den meisten islamkonformen Indizes zu. Bei diesen Indizes werden in der Regel sowohl die Auswahlkriterien als auch die einzelnen Titel von Aufsichtsgremien überprüft, in denen anerkannte Islam-Gelehrte sitzen. Somit unterliegen diese Fonds klaren und nachvollziehbaren Kriterien, die diese Produkte für islamische Investoren interessant machen.  Bei vielen Indizes, die sich am katholischen Glauben orientieren, sieht es ähnlich aus. Diese orientieren sich an den Wertmaßstäben, die von den jeweiligen Bischofskonferenzen festgelegt werden.

Ohne einheitliche Definitionen sowie ökologische, soziale und ethische Auswahlkriterien werden nachhaltige ETFs kein Erfolg werden - weil sie schwer nachzuvollziehen sind. Um erfolgreich zu werden, müssen die Anbieter Indizes konstruieren, die alle im Allgemeinen als nicht nachhaltig empfundenen Branchen ausschließen. Für Automobilproduzenten oder Kraftwerksbetreiber wäre dann sicherlich kein Platz mehr. Anschließend könnten aus den verbleibenden Branchen die jeweils besten Unternehmen herausgefiltert werden. Dieser Ansatz wäre für die Investoren sicherlich transparenter. Er würde die Investmentuniversen der Indizes jedoch stark einschränken, zumal viele aus ökologischer oder sozialer Sicht interessante Werte wegen ihrer geringen Marktkapitalisierungen nicht beliebig investierbar sind. Das macht diese Vorgehensweise für Index- und ETF-Anbieter uninteressant.

Auf der anderen Seite haben die Investoren unterschiedliche Vorstellungen davon, was nachhaltig ist und was nicht. Daher dürfte es auch mit einheitlichen Standards schwer werden, alle Interessen unter einen Hut zu bringen. Individuelle, mit moralischen  Anlagethemen verknüpfte Anlagethemen wie Nachhaltigkeit lassen sich eben nur schwer über Indizes und Indexprodukte wie ETFs abbilden.

 


Für den Inhalt der Kolumne ist allein der Verfasser verantwortlich. Der Inhalt gibt ausschließlich die Meinung des Autors wieder, nicht die von Thomson Reuters.

 


Über den Autor Detlef Glow, MBA (UoW):
 
Glow begann im Jahr 2005 als Leiter der Fondsanalyse für Deutschland und Österreich bei Thomson Reuters - Lipper. Seit Anfang 2007 war er dort Leiter der Fondsanalyse für Zentral-, Nord- und Osteuropa. Seit Herbst 2010 ist Herr Glow Head of Lipper EMEA Research und damit Leiter der Fondsanalyse Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Zuvor war er als Direktor Portfoliomanagement bei der Feri Wealth Management GmbH in Bad Homburg als Portfoliomanger für vermögende Privatkunden tätig. Seine Karriere begann Glow neun Jahre zuvor bei der tecis Holding AG in Hamburg, wo er zuletzt als Leiter der Fondsanalyse sowohl für das quantitative als auch das qualitative Fondsresearch der tecis Asset Management AG verantwortlich war.

 


Hier gelangen Sie zur Community-Page (nur für professionelle Investoren!).

 


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com