Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

BLOG - Detailorientierte ETF-Anleger gefragt

Pragmatische und detailorientierte ETF-Anleger sind gefragt. Immer und immer wieder wird in der Investment-Branche über die unterschiedlichen Replikationstechniken bei börsengehandelten Indexfonds (ETFs) gestritten. Funds | 21.03.2011 09:07 Uhr

Während einige Investoren nur Fonds erwerben, die den Index durch den Kauf eines entsprechenden Aktien- oder Rentenportfolios nachbilden, gibt es andere Anbieter, die aufgrund des kleineren Nachbildungsfehlers nur auf ETFs mit synthetisch nachgebildeten Indizes setzen. Wieder andere Investoren kaufen ganz pragmatisch den ETF, der am Besten in ihr Portfolio passt, um so alle Möglichkeiten des Anlage-Universums nutzen zu können.

Aus meiner Sicht ist dieser letzte Ansatz der richtige Weg, um eine Anlagestrategie erfolgreich umzusetzen. Hierbei muss aber der Schwerpunkt auf die Analyse der jeweils in den Fonds genutzten Replikationstechniken gelegt werden, da man als Investor nur so verstehen kann, welche Risiken ein ETF neben dem Marktrisiko sonst noch enthält. Dass die Nachbildung eines Index nicht so trivial ist wie früher allgemeinen angenommen, ist mittlerweile bekannt. Dann ist es aber umso verwunderlicher, dass einige Investoren selbst heute noch von der Kreativität der ETF-Anbieter bei der Konstruktion der Fonds überrascht werden.

Zwar gibt es mittlerweile eine hohe Transparenz, was die einzelnen Methoden (Full-Replikation, Optimierte Nachbildung und Swaps) der Indexnachbildung angeht - aber über das, was im Hintergrund passiert, herrscht oftmals noch Unklarheit. Die  verschiedenen Anbieter selbst gehen nämlich bei der Nutzung der gleichen Instrumente unterschiedliche Wege, um ihr Ziel zu erreichen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Maßgeschneiderte Produkte & Dienstleistungen Deka Institutionell ist der Partner für institutionelle Anleger in der Deka-Gruppe. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen zur erfolgreichen Implementierung von individuellen Anlagestrategien. » Mehr Informationen

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Dividendenoptimierung. Während diese Strategie von einigen Fondsanbietern aktiv genutzt wird um Mehrerträge zu erzielen, verzichten andere Anbieter komplett darauf, da sie den zugrundeliegenden Index so genau wie möglich abbilden wollen. Aber auch bei den Emittenten, die eine Dividendenoptimierung betreiben, unterscheiden sich die Methoden. Während einige Anbieter die Aktien über den Zahltag der Dividende hinweg verleihen, nutzen andere Emittenten Derivate, um die Zahlungsströme zu optimieren. Hinzu kommt, dass sich auch die Besicherung dieser Geschäfte von Anbieter zu Anbieter sehr stark unterscheidet.

Somit erfordert schon die Analyse der Umsetzung von einzelnen Strategien einen hohen Aufwand. Noch komplexer wird dies, wenn man die einzelnen Replikationstechniken miteinander vergleicht. Insbesondere bei der synthetischen Nachbildung befinden sich oftmals Vermögensgegenstände in den Portfolios, die nichts mit dem nachzubildenden Index zu tun haben. Gegen die dann beim Lesen der Rechenschaftsberichte entstehende Unsicherheit der Investoren hilft nur eine klare Kommunikation vonseiten der Anbieter. Denn aus meiner Sicht werden die Investoren nur dann langfristig an ETFs glauben, wenn sich nicht von den eingesetzten Instrumenten überrascht werden. Hinzu kommt, dass die Anleger von der teilweise sicherlich übertrieben kritischen Berichterstattung zu den einzelnen Methoden zusätzlich verunsichert werden. Genau dieser Verunsicherung wirkt eine hohe Transparenz und klare Kommunikation entgegen und ist deshalb positiv für das weitere Wachstum der ETF-Industrie.

 


Für den Inhalt der Kolumne ist allein der Verfasser verantwortlich. Der Inhalt gibt ausschließlich die Meinung des Autors wieder, nicht die von Thomson Reuters.

 


Über den Autor Detlef Glow, MBA (UoW):
 
Glow begann im Jahr 2005 als Leiter der Fondsanalyse für Deutschland und Österreich bei Thomson Reuters - Lipper. Seit Anfang 2007 war er dort Leiter der Fondsanalyse für Zentral-, Nord- und Osteuropa. Seit Herbst 2010 ist Herr Glow Head of Lipper EMEA Research und damit Leiter der Fondsanalyse Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Zuvor war er als Direktor Portfoliomanagement bei der Feri Wealth Management GmbH in Bad Homburg als Portfoliomanger für vermögende Privatkunden tätig. Seine Karriere begann Glow neun Jahre zuvor bei der tecis Holding AG in Hamburg, wo er zuletzt als Leiter der Fondsanalyse sowohl für das quantitative als auch das qualitative Fondsresearch der tecis Asset Management AG verantwortlich war.

 


Hier gelangen Sie zur Community-Page (nur für professionelle Investoren!).

 


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com