Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

„Der Handel hat Europa reich gemacht“

Für Jörg de Vries-Hippen, Chief Investment Officer European Equities bei Rosenberg Capital Management (RCM) besteht gar kein Zweifel, dass Europa als weltweit größter Exporteur von der Erholung der Weltwirtschaft am meisten profitieren wird. Funds | 26.04.2011 04:30 Uhr

Der „alte Kontinent“ punkte mit seiner Technologieführerschaft in vielen Sektoren – einer Tatsache an der sich auch so schnell nichts ändern soll. Im Gegensatz zu anderen Weltregionen sei die europäische Wirtschaft breit gefächert.

Europa ist größte Exportregion

Wie de Vries-Hippen erklärt, ist der Welthandel allein seit 1987 um das vierfache angestiegen. Als mit Abstand größte Exportregion – Europa führt mit einem Anteil von 42 Prozent an den Weltexporten vor Asien mit 29 Prozent und Nordamerika mit 13 Prozent – der Welt habe Europa von dieser Entwicklung am meisten profitiert, wie auch schon seit Hunderten von Jahren. „Der Handel hat Europa reich gemacht.“

„Nur Europa, Nordamerika und Asien exportieren verarbeitende Waren. Die anderen Regionen meist Öl und andere Rohstoffe“, so de Vries-Happen weiter. Die wichtigsten Abnehmer von Waren aus der EU wären China und Russland mit einem Anteil von rund 30 Prozent an den Gesamtexporten, gefolgt von Zentral- und Osteuropa mit 25 Prozent sowie der USA mit 13 Prozent.

Die Gewinner europäischer Unternehmen wachsen

Laut de Vries-Hippen korrelieren die Exporte mit dem Bruttoinlandsprodukt aus der EU. Gemeinsam mit dem Welthandel würden auch die Gewinne europäischer Unternehmen wachsen. Wie der Experte erklärt, habe China Deutschland zuletzt den Rang als Exportnation abgelaufen. Die USA hätten sich wiederum zum Weltimporteur entwickelt – „was sie allerdings nicht bleiben wollen“.


 
Siemens und Danone als interessante Beispiele

Als Beispiel für ein interessantes europäisches Unternehmen nennt der RCM-Experte Siemens. Der deutsche Konzern profitiere von gut diversifizierten Absatzmärkten sowie einer breiten Palette an Produkten. Nach einer hauseigenen Studie gehöre Siemens etwa neben den USA, Deutschland und Polen etwa zu den bevorzugten Anbietern von Windenergie. In Brasilien gilt das Unternehmen wiederum als erstklassiger Anbieter von Hydroenergietechnik.

Ein weiteres attraktives Unternehmen sei Danone. „Nestlé ist exemplarisch für ein global ausgewogen positioniertes Unternehmen“, so de Vries-Hippen. Lediglich zwei Prozent der Umsätze würden auf den „Heimatmarkt“ Schweiz fallen. Über die letzten Jahrzehnte habe Nestlé sein Portfolio kontinuierlich umstrukturiert und sich von einem rohstoffbasierten Nahrungsmittelproduzenten zu einem Unternehmen mit einer breiten Palette an wertschöpfenden Produkten entwickelt.

Der Allianz RCM European Equity Dividend - IT - EUR

Investoren, die auf die Stärken der europäischen Wirtschaft sowie die Aussichten auf attraktive Dividenden setzen wollen bietet sich der Allianz RCM European Equity Dividend - IT - EUR (LU0414047281) an. Der im März 2009 aufgelegte Fonds wird von de Vries-Hippen und Neil Dwane gemanagt. Seitdem brachte er Anlegern eine Performance von +70,77 Prozent. Auf Einjahressicht steht ein Plus von +17,95 Prozent zu Buche.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com