Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Afrika: Gut positioniert

Sharat Dua, Manager des Magna Africa Fund (IE00B0TB5201), spricht von einer Reihe von interessanten Investmentmöglichkeiten in Afrika. „Politische Risiken sind zwar gegeben, allerdings glauben wir, dass sich Afrika in die richtige Richtung bewegt“, so der Charlemagne Capital-Experte. Funds | 09.08.2011 04:40 Uhr
Mehr als Rohstoff-Story Für Dua ist die langfristige rohstoffgetriebene Wachstumsstory weiterhin intakt. „Afrika ist gut positioniert, um von einer nachhaltigen globalen Erholung zu profitieren“, so der Experte. Allerdings legt er Wert auf die Feststellung, dass Afrika mehr sei als nur eine Rohstoff-Story. „Da mehr und mehr Menschen in der formalen Wirtschaft tätig sind, ist die Basis für konsumgetriebenes Wachstum gegeben“, bringt es Dua auf den Punkt.

Governance verbessert

„In vielen afrikanischen Ländern haben sich die Finanzhaushalte und Reserven stark verbessert“, so Dua weiter. Auch die Governance würde sich sukzessive verbessern. So würde der Anteil der Auslandsschulden am BIP in den Sub-Sahara-Ländern deutlich zurückgehen. Laut IWF lag er 2000 noch durchschnittlich bei 65 Prozent, im Vorjahr waren es lediglich 20 Prozent.

Rohstoffeinnahmen werden reinvestiert

Der Großteil der Investitionen geht laut Dua in Sub-Sahara-Afrika mittlerweile auf die Einnahmen aus dem Rohstoffgeschäft zurück – was auch Daten des IWF bestätigen. Gleichzeitig würden in der Region auch die Einkommen steigen. Laut IWF-Schätzungen soll das reale BIP-Wachstum pro Kopf heuer rund 3,5 Prozent ausmachen, im kommenden Jahr knapp vier Prozent.

Stark: Nigeria

Als Beispiel für eine starke Entwicklung nennt Doa Nigeria. Das bevölkerungsreichste Land Afrika’s profitiert von seinem gewaltigen Öl- und Gasreserven und hat ambitionierte Pläne: Bis 2020 wird eine Mitgliedschaft in den G20 angestrebt und das BIP pro Kopf soll von derzeit 2.300 auf 4.000 USD angehoben werden. „Der Ölsektor wächst erstmals seit Jahren, dank dem relativen Frieden im Delta“, so Dua.

Ägypten: Exposure reduziert

„Wir glauben weiterhin an die entstehende Konsum-Story in Ägypten. Kurzfristig haben wir allerdings das Exposure reduziert und schenken defensiven und überkauften Werten mehr Beachtung“, so der Charlemagne-Fondsmanager weiter. Zu den positiven Treibern für das Land zählt er die breite internationale Zustimmung – bekanntlich wurden bereits Hilfsgelder im Ausmaß von 13,5 Milliarden USD zugesichert.

Südafrika: Starker Konsum

Was Südafrika betrifft, geht Dua davon aus, dass Unternehmen mit einem Fokus auf die aufstrebende Mittelklasse outperformen könnten. So wären – begünstigt durch niedrige Inflation und Zinsen sowie hohe Lohnzuwächse – zu Jahresbeginn die Konsumausgaben wieder stark angesprungen. „Top-Down-Themen sind weniger klar zu erkennen als in der Vergangenheit weshalb wir uns auf die besten Aktien in verschiedenen Sektoren konzentrieren.“

Hochinteressant: Simbabwe

Zu den neuen Märkten, die „investierbar“  werden könnten zählt Dua Simbabwe. „Das Land ist aufgrund seiner hochgebildeten Bevölkerung, ungenutzter Minenreserven, guter Basisinfrastruktur und dem fruchtbaren Agrarland hoch interessant. Allerdings müssen erst politische Spannungen gelöst werden“, sagt er. Ebenfalls interessant wären Mauritius und Sambia.

Einjahresperformance: -5,27 Prozent

Der Magna Africa Fund hat in den letzten zwölf Monaten eine Performance von -5,27 Prozent zu Buche stehen. Auf Dreijahressicht beläuft sich das Minus auf 9,49 Prozent. Auf Sektorenebene stellen derzeit Financials mit einem Anteil von 26 Prozent am Portfolio die größte Position im Fonds dar, gefolgt von Rohstoffen (19 Prozent) und Industrials (16 Prozent).

Performancedaten per 02.08.2011

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com