Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für jedes Konjunkturszenario gewappnet

Der M&G Optimal Income Fund (GB00B1VMCY93) soll dank einer flexiblen Anlagestrategie für jedes konjunkturelle Szenario gerüstet sein. Aktuell sind Investmentgrade- und Hochzinsanleihen die größten Positionen im Fonds. Funds | 14.10.2011 04:30 Uhr

Wie Fixed Income Spezialist Gordon Harding erklärt, rechnet man beim britischen Fondsspezialisten in den Industrienationen in den nächsten Jahren mit einem BIP-Wachstum zwischen einem und drei Prozent.

Verluste mit Peripheriestaaten

„Was die hoch verschuldeten Eurostaaten betrifft, sind wir seit einiger Zeit sehr pessimistisch eingestellt. Dieses Risiko wird uns noch einige Zeit begleiten. Hier geht es um fundamentale Aspekte, die die Folge geringer fiskaler Disziplin sind“, so Harding. Nachsatz: „Investoren, die in den Peripheriestaaten investiert sind, werden in Zukunft höchstwahrscheinlich Verluste einfahren.“

Zu viele Ausfälle eingepreist

Für Harding haben Unternehmensanleihen derzeit – wie so oft – zu viele Ausfälle eingepreist. „Mit Investmentgrade Unternehmensanleihen wird man für das Risiko eines Defaults derzeit massiv entschädigt“, sagt er. Die fundamentale Ausgangslage spreche derzeit für Non-Financials. Sie würden einerseits gesunde Bilanzen aufweisen und ihren Entschuldungsprozess weiter vorantreiben.

Financials untergewichtet

Im Finanzsektor ist der Optimal Income Fund dagegen seit einiger Zeit „schwer untergewichtet“, wie Harding anmerkt. „Der Sektor wird in Zukunft mehr und mehr reguliert, weshalb man annehmen kann, dass auch die Erträge zurückgehen werden. Der Anteil von Financials im Fonds liegt aktuelle bei zehn Prozent. „Wenn wie in Financials investieren, dann am ehesten noch in Versicherungen.“

„Ja“ zu Hochzinsanleihen

„High Yield-Risiko wollen wir dagegen derzeit kaufen“, so Harding weiter. Bei der Assetklasse sei derzeit ein unwahrscheinlich anmutendes Ausfallsrisiko von 50 Prozent eingepreist. Nichtsdestotrotz müsse man vorsichtig sein wen man sein Geld anvertraut und jede Anleihe aus einer Bottom-Up-Sicht genau analysieren. Renditen zwischen elf und 9,5 Prozent würden jedenfalls für die Assetklasse sprechen.

„Linkers“ werden outperformen

„In Großbritannien haben derzeit wir ein kurzfristiges Inflationsproblem“, so Harding.  Dementsprechend habe das Optimal Income-Team zuletzt auch inflationsindizierte Staatsanleihen gekauft, ihr Anteil am Portfolio liegt derzeit bei zehn Prozent. Der M&G-Experte geht davon aus, dass inflationsindizierte Anleihen in den kommenden Monaten outperformen werden.

Flexible Anlagestrategie

Das Problem „traditioneller“ Anleihenfonds ist für Harding, dass diese „enge“ Vorgaben bezüglich Duration und Kreditrisiko haben, weshalb sie auch dem Konjunkturzyklus ausgesetzt wären. Ungemein flexibler sei der Optimal Income Fund. So könne –jeweils bis zu hundert Prozent – in ein breites Spektrum an festverzinslichen Wertpapieren investiert werden. Der Aktienteil dürfe bis zu 20 Prozent des Portfolios betragen.

1-Jahres Performance: +3,7 Prozent

Derzeit ist der Fonds zu knapp 40 Prozent in Investmengrade-Anleihen und- 28 Prozent in Hochzins- sowie 21 Prozent in Staatsanleihen investiert. Der Aktienanteil im Portfolio liegt aktuell bei rund sechs Prozent. Was die Laufzeiten betrifft, ist der Fonds überwiegend in Anleihen die bis zu sieben Jahre bzw. zehn Jahre laufen positioniert. Auf Einjahressicht hat der Fonds eine Performance von 3,7 Prozent erzielt.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com