Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

CFA Prize 2011: Die Entscheidung ist gefallen

Die Vereinigung österreichischer Investmentanalysten, CFA (Chartered Financial Analysts) Austria, prämierte am 18. Okt. 2011 herausragende akademische Arbeiten zum Thema „Investments“. Funds | 20.10.2011 10:54 Uhr

CFA Austria, die Vereinigung der österreichischen Investmentanalysten vergab am 18. Oktober 2011 zum vierten Mal den mit insgesamt 1750 Euro dotierten „CFA Austria Prize“. Ausgezeichnet wurden Diplomarbeiten, Dissertationen und Bachelorarbeiten zum Themenbereich „Investments“: Der Preis ist mit 1000 Euro für den ersten, 500 Euro für den zweiten und 250 Euro für den dritten Preis dotiert. Weiters erhalten die Preisträger jeweils ein CFA Scholarship, das alle Kosten für die CFA-Prüfungen (Level I, II und III) deckt.

Die Entscheidung

Für die bewährte CFA Austria Jury ist der CFA Prize ein wichtiger Beitrag zur Aus- und Weiterbildung. 5 Mitglieder von CFA Austria wählten gemeinsam die 3 Preisträger:

1. PLATZ (dotiert mit 1000 €) - Thomas Schuckert, MA

  • Thema: "Lower Partial Moments - Characteristics, Modelling, Portfolio application and Benefits arising from copula based dependence modelling"
  • Universität: Fachhochschule des bfi Wien, Masterstudiengang - Quantitative Asset and Risk Management, Einreichung durch Prof. (FH) Dipl. Vw. Michael Jeckle, Betreuer: Mag. Erich Janka

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Maßgeschneiderte Produkte & Dienstleistungen Deka Institutionell ist der Partner für institutionelle Anleger in der Deka-Gruppe. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen zur erfolgreichen Implementierung von individuellen Anlagestrategien. » Mehr Informationen

2. PLATZ (dotiert mit 500 €) - Bernhard Lafer, MA

  • Thema: "Outperformance of mutual funds: an analysis"
  • Universität: Fachhochschule des bfi Wien, Masterstudiengang – International Banking and Finance, Einreichung durch Prof. (FH) Dipl. Vw. Michael Jeckle, Betreuer: Prof. (FH) Mag. Dr. Christian Cech, MBA, Prof. (FH) Dipl. Vw. Michael Jeckle

3. PLATZ (dotiert mit 250 €) - Mag. Cornelia Meyer

  • Thema: "Die Bedeutung der Ausfalldefinition für die Höhe von Kreditaufschlägen"
  • Universität: Wirtschaftsuniversität Wien, Institue of Finance, Banking and Insurance, Department of Finance, Accounting and Statistics, Einreichung und Betreuung durch o.Univ.-Prof. Dr. Engelbert Dockner

Akademische Jury

Beurteilt wurden Praxisrelevanz, Aufarbeitung und Darstellung, innovativer Ansatz und die Untersuchungsmethodik. Es wurden nur Arbeiten, die an österreichischen Universitäten oder Fachhochschulen geschrieben und mit der Note "1" benotet wurden, zur Einreichung akzeptiert.

Eine hochkarätige akademische Jury hat die Vorselektion durchgeführt:

  • Univ.-Prof. Dr. Klaus Schredelseker, Institut für Banken und Finanzen, Universität Innsbruck
  • Univ.-Prof. Dr. Kurt Hornik, Department of Statistics and Mathematics, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Prof. (FH) Dipl. Vw. Michael Jeckle, Lektor für Finanzmarktlehre und Risikomanagement, Fachbereichsleiter für Finanzmarktlehre, Fachhochschule des bfi Wien
  • a.o. Prof. Dr. Christopher Casey, Abteilung für Investmentbanking und Katallaktik, Wirtschaftsuniversität Wien
  • a.o.Univ.-Prof. Mag. Dr. Christian Keber, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft und Banken, Universität Wien
  • o.Univ.-Prof. Dr. Engelbert Dockner, Institute of Finance, Banking and Insurance, Department of Finance, Accounting and Statistics, Wirtschaftsuniversität Wien
  • FH-Dozent Mag. Donald Baillie, FRM, FHW, Institut für Finanzen, Recht, Steuern

Aufgrund der Auswahl durch die genannten Professoren wurde sichergestellt, dass nur herausragende Arbeiten zur Bewertung kamen. Der Preis wurde in feierlichem Rahmen an der Wirtschaftsuniversität Wien vergeben.

CFA Austria für Ethik und Integrität

CFA Austria wurde 2001 als 101. lokaler Verband des CFA Institutes – der international renommierten Vereinigung von Investment Professionals in 57 Ländern – gegründet. CFA steht für „Chartered Financial Analyst“ und ist ein Titel, den diejenigen tragen dürfen, die alle drei Teilprüfungen des CFA Institutes, die einmal im Jahr weltweit stattfinden, absolvieren und zusätzlich vier Jahre Berufserfahrung nachweisen. Der lokale Verein CFA Austria hat das Ziel, CFA als erste Adresse für Weiterbildung für alle CFA Charterholder zu etablieren und die in Österreich führende Stelle für Fragen der Ethik, Integrität
und Finanzanalyse auf höchstem Niveau zu sein. CFA vertritt den Grundsatz, dass Finanzmärkte fair, frei und effizient sein sollen, sodass jeder Investor eine Chance auf einen fairen Ertrag hat und die Interessen der Endinvestoren vorrangig über den Interessen aller anderen Beteiligten stehen müssen. Höchste ethische Prinzipien und selbst regulierende Standards sind für Fairness und Markteffizienz genauso wichtig wie Regeln und Gesetze. Nicht zuletzt fungiert CFA Austria als Ansprechstelle für ethische Fragen, Integrität und „best practice“ im Bereich der Finanzbranche in Österreich.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com