Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Nordea: Flucht in den Norden

Die skandinavischen Volkswirtschaften weisen gegenüber jener der Eurozone ein höheres Wirtschaftswachstum und bessere Fundamentaldaten auf. Auf der Suche nach Möglichkeiten zur Diversifikation in Europa flüchten Investoren auch verstärkt nach Norden. Funds | 25.11.2011 04:45 Uhr

Es wird in norwegische und schwedische Anleihen- und Geldmarktfonds investiert, wie Nordea zu berichten weiß.

Eurokrise in ganz Europa angekommen

Edelweiß Kolp, Product Specialist bei Nordea Investment Funds: "Spätestens seit der enttäuschenden Auktion deutscher Bundesanleihen gestern wird Anlegern bewußt, dass sich die aktuelle Eurokrise nicht nur auf die südlichen Länder beschränken wird, sondern auch die Kernländer betrifft. Die nordische Region kann dagegen noch sehr gute Fundamentaldaten aufweisen und befindet sich im Vergleich zum Euroraum und auch Deutschland in einer besseren Position."

Gute Fundamentaldaten in Skandinavien

Norwegen weist für 2010 ein reales Wirschaftswachstum von +2,1 Prozent aus und wird im laufenden Jahr nach Schätzungen von Nordea +2,6 Prozent erreichen. Für 2012 werden dann +2,5 prognostiziert. Das Wirtschaftswachstum in Norwegen wird vor allem durch das Öl- und Gas-Geschäft geprägt. Die zuletzt gefundenen Vorkommen sollten für weitere 30 Jahre eine solide Einnahmenbasis sicherstellen. Norwegen und Schweden bieten durch eigene Währungen die Möglichkeit zur Diversifikation. Dänemark ist eine kleinere Volkswirtschaft mit einem stabilen, relativ geringen Wachstum zwischen 1,7 Prozent (2010) und 1 Prozent (2011) bzw. 1,3 Prozent (2012 Prognose). Finnland befindet sich in der Eurozone. Schweden verzeichnete 2010 ein Wachstum von +5,7 Prozent, das im laufenden Jahr auf +4,2 Prozent und - nach Nordea Prognosen - im nächsten Jahr auf +0,8 Prozent sinken wird.

Trendwende bei Zinsen in Nordeuropa?

Während in Europa seit der Finanzkrise 2008 die Zinsen gesenkt wurden und niedrig blieben, erhöhte Norwegen im Jahr 2009 und danach die Zinse. Schweden verzeichnete bis Juni 2011 sogar sieben Zinserhöhungen. Aktuell liegen die Leitzinsen in Norwegen bei 2,25 Prozent und in Schweden bei 2 Prozent - gegenüber 1,25 Prozent in der Eurozone. Analysten erwarten in Norwegen beim Dezember Meeting der Zentralbank gleichbleibende oder sinkende Zinsen. Auch in Schweden könnte es noch vor dem Jahresende zu einer Zinssenkung durch die Riksbank kommen.

NOK und SEK unterstützt durch Fundamentaldaten

Norwegen und Schweden zählen zu den "sichersten" Ländern - gemessen an den Credit Ratings (jeweils AAA) und auch nach den 5-jährigen CDS-Spreads, wo Norwegen und Schweden zu den Top-3 Ländern zählen. Schweden erzielt einen ausgeglichenen Haushalt und Norwegen erwirtschaftet sogar Budgetüberschüsse. Die beiden Währungen sollten mittelfristig durch diese positiven Fundamentaldaten gestützt werden.

Skandinavische Anleihenfonds

Edelweiß Kolp: "Der Nordea 1 - Norwegian Bond Fund und der Nordea 1 - Swedish Bond Fund investieren jeweils nur in NOK- und SEK-denominierte Anleihen mit einem Rating von BBB und besser. Das Nordea-Fondsmanagement Team in Bergen/NOR konzentriert sich auf einen Top-Down (Makro) Investmentprozess, das mit einem bottom-up Overlay kombiniert wird." Eine Besonderheit sind die relativ kleinen Emissionen in Norwegen und der Umstand, dass 54 Prozent der Emissionen kein Rating haben. Nordea stützt sich jedoch auf ein "Schattenrating", das auf Basis der Einschätzungen von Brokern und Banken erstellt wird.

Unter Berücksichtigung dieses "Schattenratings" sind 43 Prozent des Norwegian Bond Fund in AAA-Anleihen und ein Anteil von 75 Prozent in Unternehmensanleihen investiert. der Anteil von Staatsanleihen ist auf 12,6 Prozent gesunken. Kolp: "Vor einem Jahr lag die Gewichtung von Staatsanleihen noch bei 30 Prozent, heute sind diese Staatsanleihen aus der Sicht der Nordea Fondsmanager zu teuer." Das Fondsvermögen des Swedish Bond Fund ist zu 66 Prozent in Staatsanleihen und zu 29 Prozent in Hypothekenanleihen investiert. Unternehmensanleihen haben aus der Sicht der Nordea Fondsmanager in Stockholm keine große Bedeutung, da es nur rund 30-40 Emittenten im Corporate Segment gibt.

Die Performance des Nordea 1 - Norwegian Bond Fund in den letzten fünf Jahren lag bei +5,45 Prozent p. a. und damit unterhalb der Benchmark. Der Nordea 1 - Swedish Bond Fund erwirtschaftete im gleichen Zeitraum +4,33 Prozent p. a. und lag ebenfalls unterhalb der Benchmark. Kolp: "Die skandinavischen Volkswirtschaften sind in einer besseren Verfassung als die Eurozone und offerieren Investments in Staatsanleihen, die weltweit zu den sichersten zählen." Gemessen an den positiven Zuflüssen in skandinavische Anleihenfonds geht Kolp davon aus, dass Investoren aufgrund der unsicheren Entwicklung im Euroraum verstärkt in Skandinavien investieren würden und ´die Flucht nach Norden´ anhalten könnte.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com