Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Deleveraging kann BIP-Wachstum belasten

Die Experten von M&G sind was Financials betrifft in allen Fonds sehr defensiv eingestellt. „Europäische Banken sind unterkapitalisiert und stark von kurzfristigen Finanzierungen abhängig“, so Fondsmanager Stefan Isaacs. Funds | 02.12.2011 04:45 Uhr

Jeffrey Spencer, Credit Analyst–Financial Institutions, ist es ein Anliegen mit ein paar Mythen aufzuräumen, die seit einigen Monaten im Zusammenhang mit Financials die Runde machen.

Keine signifikante Entschuldung

Laut Spencer kursieren seit einigen Monaten einen Reihe von Mythen über Financials. „Viele von ihnen gehen möglicherweise von den Banken selbst aus“, meint er. Dazu gehöre etwa, dass sie sich signifikant entschuldet hätten. „Vor allem „too big to fail“ Banken haben das in keinem nennenswerten Umfang gemacht“, so Spencer. Auch sei die Abhängigkeit von Wholesale-Finanzierungen nicht wesentlich eingeschränkt worden.

Vorfinanzierungen keine Option

„Dass die Banken ihre Finanzierungsprogramme für 2011 abgeschlossen haben und damit begonnen haben die Debt Issuance für 2012 vorzufinanzieren, ist ein weiterer Mythos“, so der Experte. Vor-Finanzierungen wären keine Option – besonders ohne Regierungsbeteiligung. Er schätzt, dass es in den nächsten drei Jahren zu Umschuldungen im Ausmaß von 1,7 Billionen Euro kommen wird.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Bailouts müssen finanziert werden

Ein weiterer Mythos sei, dass „National Champion“ Banken, die Geldmittel benötigen diese einfach vom Staat oder dem EFSF bekommen. „Die Bailouts müssen finanziert werden und wer ist der Kreditgeber der letzten Instanz?“ stellt Spencer in den Raum. Nachsatz des M&G-Analysten: „Der EZB wurde diese Verantwortung noch nicht übertragen.“

Schuldenlast auf Private verteilt

Auch, dass die Banken Vermögenswerte verkaufen werden, um ihre Kapitaldecken anzuheben sei ein Mythos. „In Wirklichkeit bedeutet jede Rekapitalisierung von Banken, dass die Schuldenlast auch auf private Anleger verteilt wird. Banken wurden von der Europäischen Kommission angewiesen zuerst private Kapitalquellen in Anspruch zu nehmen“, so Spencer. Dazu gehöre es auch Schulden in Eigenkapital umzuwandeln. 

Konservatives Exposure

„Wir sind was Financials betrifft, in allen unseren Fonds sehr defensiv eingestellt. Dort wo wir weiterhin ein Exposure haben ist es sehr konservativ“, so Isaacs. Diese Position vertrete man bei der englischen Fondsgesellschaft seit 2006. „Dass wir in naher Zukunft von dieser Einstellung abrücken werden, ist eher unwahrscheinlich“, stellt Isaacs unmissverständlich klar.

Mehr Vertrauen in US-Banken

In dem von Isaacs gemanagten M&G European Corporate Bond Fund (ISIN: GB0032178633) ist das Exposure gegenüber der Peripherie sehr gering. „Wir haben mehr Vertrauen in US-Banken als in europäische“, sagt er. Etwas positiver sei er dagegen gegenüber Versicherungen eingestellt. Noch geringer sei das Financials-Exposure – konkret liege es bei rund zehn Prozent – im M&G Optimal Income Fund (ISIN: GB00B1H05155).

Mehr Transparenz notwendig

„Es ist schwer das Exposure der Banken gegenüber der Peripherie zu quantifizieren“, so Isaacs weiter. Tatsache sei, dass der Sektor mehr Transparenz und Liquidität benötige und gleichzeitig auch eine geringere Abhängigkeit von der Interbanken-Finanzierung. Ein Deleveraging würde eher über den Verkauf von Vermögenswerten als über Anleihenemissionen oder Kapitalerhöhungen erfolgen.

Problem: Verhältnis zwischen Banken und Staat

„Das Deleveraging der Banken wird sich weiterhin auf die Gewinne auswirken und hat gleichzeitig das Potenzial die europaweite BIP-Entwicklung erheblich zu belasten“, so Isaacs. Insgesamt sei Banksystem in Europa unterkapitalisiert und zu stark von kurzfristigen Finanzierungen abhängig. Nachsatz: „Kern des Problems ist das Verhältnis zwischen den Banken und dem Staat.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com