Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Die besten globalen Wandelanleihenfonds

Die Fondsmanager der besten globalen Wandelanleihen beantworten exlusiv fünf Fragen zu den wichtigsten Elementen im Investment-Prozess, der Anlagestrategie und der impliziten Volatilität sowie den Gewichtungen und Performances. Funds | 05.12.2011 04:30 Uhr

e-fundresearch: "Welche Elemente sind die wichtigsten in Ihrem Investmentprozess?"

Markus Bossard, Co-Manager & Giuseppe Mirante, CEO, "IFP Global Convertible Bonds (CHF) A" (01.12.2011): "Bedingt durch die Unruhen und Verwerfungen in Europa ist der Top – Down Ansatz strategisch gesehen natürlich nach wie vor als Ausgangslage zu betrachten. Doch ist es derzeit unerlässlich, das Augenmerk bedingt durch Opportunitäten nun verschärft auf die Titelselektion zu richten und entsprechende Toleranzen in der Regionen- und Sektorenallokation einfliessen zu lassen. Dabei steht bei unserer Strategie nach wie vor der defensive Charakter im Vordergrund. Damit ist die Kreditprüfung, respektive die Beurteilung der Refinanzierung bei vielen Anleihen ein Thema. Wir gehen davon aus, dass Kreditspreads in vielen Titeln gegenüber der Deltasteuerung in den kommenden Monaten dominant sein werden.
Grundsätzlich ist das wichtigste Element im Investmentprozess die Stabilität des Portfolios und der Ansatz, mit den gegebenen Risiken die Performance zu optimieren. Das beim letzten Bericht erwähnte Argument der Liquidität gilt nach wie vor als vorrangig. Nur liquide Titel weisen die Möglichkeit auf, das Kapital in unsicheren Zeiten zu schützen."

Alain Eckmann und Ulrich Sperl, Portfoliomanager, "UBS (Lux) Inst Fd - Global Convertible Bonds XA" (24.11.2011): "Wir verfolgen einen „Bottom Up“-Ansatz, das heisst, wir suchen weltweit nach den besten Wandelanleihen und bauen aus diesen ein Portfolio. Dabei stützen wir uns auf unser starkes fundamentales Buy Side-Research. Bei der Auswahl der Wandelanleihen fokussieren wir uns auf die Kreditwürdigkeit des Emittenten, auf das Potenzial der zugrundeliegenden Aktie und auf das erwartete Verhalten einer Wandelanleihe unter günstigen und ungünstigen Annahmen. Dabei haben wir eine gewisse Präferenz für Convertibles, die mehr Aufwärtspotenzial als Rückschlagspotenzial offerieren." Stefan Meyer, Fondsmanager, "FISCH CB Hybrid Intern CHF HB" (30.11.2011): "Die Grundpfeiler unseres Investmentprozesses bilden ein sehr zuverlässiges Makromodell für die Top-Down Analyse sowie eine umfangreiche Titelanalyse. Die Titelselektion ist das Herzstück unserer Arbeit. Das gesamte Wandelanleihen-Universum mit 1200 Titeln, in den Anlageregionen USA, Europa, Japan, Asien und übrige Regionen, wird wöchentlich analysiert. Jeden Tag wird eine Region in einem einstündigen Meeting besprochen."

Michel Fest, Fondsmanager, "Man Convertibles Global EUR" (23.11.2011): "Den klar wichtigsten Einfluss auf die Performance hat die Titelauswahl, das zeigt unsere langjährige Analyse. Man bietet für jede Region (Amerika, Europa, Asien ohne Japan und Japan) einen Wandlerfonds, welcher jeweils von einem Regionen-Portfoliomanager verwaltet wird. Diese Spezialisten wählen dann ihre jeweils attraktivsten Titel aus, in welche sie auch für den Man Convertibles Global investieren. Dieser „Best-of“-Ansatz hat zu überzeugenden Resultaten geführt."

Adrian Hope, Fondsmanager, "ZIF Wandelanleihen Global A1" (23.11.2011): "We focus on identifying the most technically attractive convertible bonds and constructing a diversified global portfolio out of what the convertible bonds market offers us."

 

e-fundresearch: "Welche Anlagestrategie verfolgen Sie beim Management von globalen Wandelanleihen und welche Kennzahlen haben besondere Bedeutung?"

Markus Bossard, Co-Manager & Giuseppe Mirante, CEO, "IFP Global Convertible Bonds (CHF) A" (01.12.2011): "Die Strategie ist nach wie vor (und das wird auch so bleiben) defensiv. Wir sind zurückhaltend, sie als Rentenersatz anzubieten, auch wenn sie sich unter den verschiedenen Anbietern sicher unter den geeignetsten befindet. Dies weil sie eine konstant tiefe Volatilität aufweist und relativ gesehen einen überlegenen Kapitalschutz bietet. Dies nicht auf Buchpreisen, sondern auf bezahlten Preisen – einmal mehr das Thema der Liquidität. Unser Ziel ist es, ein Diversifikationsinstrument anzubieten, welches durch konsequentes Management und Transparenz den gewünschten Mehrwert bietet. Die Kreditsteuerung erlaubt 20% Investitionen unter Investmentgrade. Da liegt wie auch bei Titeln am Rande dieser Qualifikation die Kreditanalyse im Vordergrund. Bezüglich Aktiensensitivität und damit Beta zum Aktienmarkt haben wir uns eine Untergrenze von 20% gesetzt. Damit können Investoren jederzeit davon ausgehen, auch in dieser Komponente zu partizipieren. Schlussendlich ist dies der Beitrag zur Diversifikation und zur Entscheidung für Wandelanleihen. Wir legen Wert auf das Sortino Ratio wie auch das Sharp Ratio. Weniger bis verschwindend kleines Interesse haben wir am Information Ratio, da wir aktive Manager sind."

Alain Eckmann und Ulrich Sperl, Portfoliomanager, "UBS (Lux) Inst Fd - Global Convertible Bonds XA" (24.11.2011): "Neben der Bottom Up-Auswahl legen wir einen starken Fokus auf Risikomanagement und Diversifikation. So halten wir gegenwärtig mehr als 120 Positionen im Bestand, keine Einzelposition ist zur Zeit größer als 2,5%.

Wichtige Kennzahlen für unsere Investitionsentscheide sind die „yield to worst“ und das „Premium to Investment Value“. Während die „yield to worst“ die Mindestrendite eines Bonds unter der Annahme, dass der Emittent nicht ausfällt, angibt, stellt das „Premium to Investment Value“ den Abstand vom reinen Obligationenwert einer Position dar. Man kann es auch als maximales theoretisches Rückschlagspotenzial unter der Annahme unveränderter Zinsen und Credit Spreads interpretieren. Beide Kennzahlen helfen uns dabei, Wandelanleihen zu finden, die unter ungünstigen Marktbedingungen die erwünschte „Downside Protection“ bieten."

Stefan Meyer, Fondsmanager, "FISCH CB Hybrid Intern CHF HB" (30.11.2011): "Defensive, Absolute, Opportunistische und eine reine Asienstrategie. Die opportunistischen Anlagestrategien verfolgen eine Momentumstrategie. Die defensive Strategie hat das Ziel eines hohen, effizienten Bondfloors, begrenztes Aktienexposure und eine hohe Kreditqualität.
Die opportunistische Strategie hat das Ziel eines sehr aktiven Managements (Alpha), ohne Einschränkung des Aktienexposures und der Kreditqualität. Die entscheidenden Kennzahlen sind u.a. die Duration to put else Maturity, Equity Exposure, Rating und Volatilität."

Michel Fest, Fondsmanager, "Man Convertibles Global EUR" (23.11.2011): "Generell fokussieren wir auf die Konvexität, um die gewünschte asymmetrische Risikoverteilung zu erreichen. Wir bieten ein Produkt, das mit geringerem Risiko an der Entwicklung der globalen Aktienmärkte partizipiert. Dank eines erfahrenen und starken globalen Teams können wir die attraktivsten Wandler jeder Region identifizieren. Delta (Aktiensensitivität) und Gamma (Konvexität) sind von zentraler Bedeutung, genauso wie das Kreditrisiko. Weniger ins Gewicht fallen Zins- und Volatilitätsrisiken. Nicht vergessen werden darf die Liquidität einzelner Wandler."

Adrian Hope, Fondsmanager, "ZIF Wandelanleihen Global A1" (23.11.2011): "Credit is always the most important element in our strategy and particularly so now when the best opportunities are in mispriced credit."

 

e-fundresearch: "Wie schätzen Sie die Entwicklung der impliziten Volatilitäten in den nächsten 12 Monaten ein?"

Markus Bossard, Co-Manager & Giuseppe Mirante, CEO, "IFP Global Convertible Bonds (CHF) A" (01.12.2011): "Der Mangel an Neuemissionen und die steigende Nachfrage an Wandelanleihen dürfte hier im Einklang mit der voraussichtlich noch andauernden Unsicherheit ein Pluspunkt für die Wandelanleihen sein. Das Universum ist derzeit bezüglich der Bewertung stark zersplittert, welche ja oft über die implizite Volatilität definiert wird. Die wachsende Nachfrage sollte auch eine Emissionsflut absorbieren können. Wir sehen hier derzeit marginales Rückschlagspotential."

Alain Eckmann und Ulrich Sperl, Portfoliomanager, "UBS (Lux) Inst Fd - Global Convertible Bonds XA" (24.11.2011): "Die impliziten Volatilitäten von globalen Wandelanleihen handeln derzeit mit einem erheblichen Diskount relativ zu den impliziten Volatilitäten an den Optionsmärkten. Somit scheinen Wandelanleihen derzeit als sehr attraktiv bewertet, insbesondere in Asien und Europa.

Vergleicht man die Bewertung von Wandelanleihen mit Investment Grade Rating mit solchen die entweder nicht geratet sind oder solchen, die ein Rating im High Yield-Bereich aufweisen, zeigt sich eine tendenziell faire Bewertung des Investment Grade-Segments. Die Bewertung von nicht gerateten bzw. High Yield-Anleihen sind ausgesprochen günstig bewertet. Daher ist es aus unserer Sicht wichtig, sich nicht nur auf Investment Grade Bonds zu fokussieren, sondern die ganze Bandbreite des  Wandelanleihenmarkts zu nutzen. Dies stellt natürlich erhöhte Anforderungen an das Kreditresearch des Managers und genau in diesem Bereich profitieren wir von der Breite der UBS Global Asset Management-Analysten-Plattform."

Stefan Meyer, Fondsmanager, "FISCH CB Hybrid Intern CHF HB" (30.11.2011): "Aktuell historisch im neutralen Bereich und Erwartung eines Seitwärtstrends in den kommenden 12 Monaten."

 

Michel Fest, Fondsmanager, "Man Convertibles Global EUR" (23.11.2011): "Tendenziell gehen wir von weiterhin erhöhten Volatilitäten aus."

 

 

Adrian Hope, Fondsmanager, "ZIF Wandelanleihen Global A1" (23.11.2011): "We expect them to fall, but we expect credit spreads to tighten and this will more than compensate for any negative impact on convertible bond valuations."

 

Frage 4

e-fundresearch: "Welche Über- und Untergewichtungen sind derzeit im Fonds umgesetzt? Investieren Sie auch in synthetische Wandelanleihen?"

Markus Bossard, Co-Manager & Giuseppe Mirante, CEO, "IFP Global Convertible Bonds (CHF) A" (01.12.2011): "Wir haben nach wie vor eine Übergewichtung in Europa, welche aber zugunsten von Asien und den USA eher reduziert werden dürfte. Japan haben wir derzeit untergewichtet, sind aber nach der Reduktion auf 2% während der Fukushima Katastophe  jetzt auf der Suche nach attraktiven Investitionsmöglichkeiten. Marktbedingt geht es dort lediglich um Delta, respektive Gammasteuerung. Synthetische Anleihen haben wir derzeit keine und auch in der Vergangenheit kaum gehabt. Hauptgrund da ist, dass sie oft unseren Liquidätsansprüchen nicht genügen und in stürmischen Zeiten dadurch schnell der Metapher vom ausgeliehenen Regenschirm, welcher dann eben nicht vor Regen schützt, nahekommen."

Alain Eckmann und Ulrich Sperl, Portfoliomanager, "UBS (Lux) Inst Fd - Global Convertible Bonds XA" (24.11.2011): "Angesichts unseres Bottom Up-Ansatzes ergeben sich die regionalen und sektoralen Über- und Untergewichtungen in unserem Fonds aus der Einzeltitelselektion. Auf der Portfolioebene achten wir im Rahmen unserer Risikomanagementprozesse darauf, dass solche Über- und Untergewichtungen nicht zu groß werden. Angesichts unseres des Bottom Up-Fokus möchten wir auf eine weitergehende Kommentierung der einzeltitelgetriebenen Über- und Untergewichtungen auf Portfolioebene verzichten."

Stefan Meyer, Fondsmanager, "FISCH CB Hybrid Intern CHF HB" (30.11.2011): "Investments in Syntheten sind generell ausgeschlossen.  Neutrale Aktiensensitivität versus Benchmark. Neutrale Kreditsensitivität vs. Benchmark (leicht höherer Credit Spread im Fonds vs. Benchmark, jedoch geringfügig geringeres Omicron im Fonds vs. Benchmark). Im Ländervergleich wird aktuell exposuregewichtet Europa leicht übergewichtet und Japan leicht untergewichtet. Keine Positionen in Griechenland, Italien und Portugal und geringfügiges Exposure in Spanien. Auf Sektorenebene sind die folgenden Sektoren leicht übergewichtet: Rohstoffe, Finanzsektor (primär Immobiliengesellschaften), Versorgungs- und Industrieunternehmungen.
Untergewichtet sind: Basiskonsumgüter, Telekommunikation und Pharma."

Michel Fest, Fondsmanager, "Man Convertibles Global EUR" (23.11.2011): "Wir sind zur Zeit in Europa und Asien ex-Japan übergewichtet, während wir Amerika und Japan leicht untergewichten. Bezüglich Sektoren bevorzugen wir nicht-zyklische ggü. zyklischen Konsumgütern und sehen in der Entwicklung der Energiethematik interessante Möglichkeiten. Finanzwerte sind seit langem untergewichtet.
Bisher haben wir in diesem Fonds noch nie in synthetische Wandelanleihen investiert, aus Gründen der Liquidität und Bewertung. Wir konzentrieren uns vielmehr darauf, aus dem bestehenden Universum der Wandelanleihen das bestmögliche Portfolio zusammenzustellen."

Adrian Hope, Fondsmanager, "ZIF Wandelanleihen Global A1" (23.11.2011): "By region we are overweight Asia and the US, underweight Europe. By sector we are underweight financials and overweight technology and energy. We do not invest in synthetics."

 

Frage 5

e-fundresearch: "Bitte kommentieren Sie die Performance- und Risikokennzahlen Ihres Fonds im laufenden Jahr und in den letzten 3 bzw. 5 Jahren."

Markus Bossard, Co-Manager & Giuseppe Mirante, CEO, "IFP Global Convertible Bonds (CHF) A" (01.12.2011): "Die konservative Strategie hat durch Mitte 2009 bis zum Ende des ersten Quartals 2011 nicht viel Aufmerksamkeit genossen. Dies liegt in ihrer Natur. Doch jetzt wird sie wieder entsprechend berücksichtigt. Sie soll aber immer als Diversifikationsinstrument betrachtet werden. Im Vergleich zu unserem Index weisen wir eine konstant tiefe Volatilität von 5.2% aus. Konstant ist ihr zu betonen, da sie in Krisenzeiten unwesentlich ansteigt, aber nicht das prozyklische Verhalten einer dynamischen Strategie verkörpert. Mit der deutlich tieferen Volatilität ist immer noch eine bessere Rendite erwirtschaftet worden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die hohe Volatilität sowohl an den Aktienmärkten wie auch in den Spreads der Unternehmensanleihen eine solche Strategie favorisieren."

Alain Eckmann und Ulrich Sperl, Portfoliomanager, "UBS (Lux) Inst Fd - Global Convertible Bonds XA" (24.11.2011): "Im laufenden Jahr verzeichnete unser Fonds (gemessen an der Anteilsklasse XA, per 31. Oktober 2011) eine Wertentwicklung von etwa -4%.

Über die letzten drei Jahre zeigte unser Fonds eine Wertentwicklung von knapp 18% p.a., über die letzten fünf Jahre etwa 4% p.a. Hier zeigt sich der Attraktivität unserer Anlageklasse gerade in unsicheren Zeiten. Zum Vergleich: Der MSCI World hat über die beiden Zeiträume eine Rendite von 8.1% bzw. -2.2% p.a. erzielt. Risikoadjustiert fällt dieser Vergleich sogar noch eindrucksvoller aus, da die realisierte Volatilität unseres Fonds mit etwa 10% viel niedriger als die des MSCI World (knapp 20%) war."

Stefan Meyer, Fondsmanager, "FISCH CB Hybrid Intern CHF HB" (30.11.2011): "Dieses Jahr war geprägt von Unsicherheiten, die politischen Druckwellen haben uns veranlasst ab Mitte des Jahres unsere Strategie sehr defensiv aufzustellen. Wandelanleihen sollte man langfristig wegen des einmaligen Risiko-Return-Profils halten.  Man kann zu rund zwei Dritteln am Anstieg der Aktienmärkte partizipieren, ist aber bei einem Rückgang nur etwa zu einem Drittel dabei. Ein Exposure macht daher in jedem Marktumfeld Sinn. Und wenn die Zinsen steigen? Dann leiden zwar die Bonds, aber dies wird zum Teil durch den Anstieg des Optionswertes der Aktienkomponente kompensiert. Zudem relativiert die eher kurze Duration des Portfolios die Wirkung des Zinsanstiegs.

Hybrid Intl. Performance seit 29.01.2010 5.1%, YTD: -6.2%
Kennzahlen per 31.10.2011, siehe auch aktuelles Factsheet Volatilität: 9.6%
Equity Exposure: 36.1%
Durchschnittliches Rating: BBB."

Michel Fest, Fondsmanager, "Man Convertibles Global EUR" (23.11.2011): "Der Fonds erzielte seit Auflegung vor bald 6 Jahren eine annualisierte Nettorendite von 2.3% bei einer Volatilität von 10.7%. Wenn man bedenkt, dass in diesem Zeitraum die Finanzkrise miteinbezogen ist, ist das ein überzeugendes Resultat. Über 3 Jahre erzielten wir sogar annualisierte 14.7% (Vol 8.4%) und konnten damit das Gros der Konkurrenten hinter uns lassen. Eine defensivere Ausrichtung vor dem Crash im Herbst 2008 und danach ein rasches „Umschalten“ von Kapitalschutz auf Wachstum waren die Hauptgründe dafür. Nach zwei sehr ertragreichen Jahren wird 2011 wohl im Minus zu Ende gehen."

Adrian Hope, Fondsmanager, "ZIF Wandelanleihen Global A1" (23.11.2011): "Since August we have experienced a sharp setback in credit and in convertible bond valuations which have adversely affected our performance, as our exposure to at-the-money convertible bonds with a significant portion of non-investment grade was in the firing line of the sell-off. However the risk profile of the fund as being an at-the-money investor with a willingness to take credit risk works well in the 3 years performance and in 5 years too, notwithstanding the 2008-2009 crisis.
The risk profile is consistently in the range of a half to two-thirds of a comparable equity index."

Alle Daten per 21.11.2011 in Euro:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com