Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Kapitalmärkte in Geiselhaft der Politik

Matthias Bauer, CEO von Raiffeisen Capital Management (RCM), macht die Euroschuldenkrise verantwortlich für die extrem volatile Marktsituation und die daraus resultierenden Volumenseinbußen der Fondsindustrie. Funds | 30.12.2011 04:45 Uhr
Deutliche Volumenseinbußen

Das Comeback der Fondsindustrie nach der Finanzkrise scheint vorerst vorüber zu sein. Konkret hat sich das Umfeld – der Euroschuldenkrise sei dank – für die Branche im zweiten Halbjahr 2011 drastisch verschlechtert. „Europaweit überwiegen deutliche Volumenseinbußen“, so Bauer. Weiterhin boome das Geschäft hingegen in England, Irland und Skandinavien.

Märkte extrem volatil

„Die Kapitalmärkte befinden sich in Geiselhaft der Politik. Die Situation ist so schlimm wie zuletzt in den 30iger Jahren des vorigen Jahrhunderts“, sieht Bauer einen Hauptgrund für die „extrem volatile Situation an den Märkten“. Europaweit habe die Fondsindustrie in den ersten zehn Monaten des Jahres ein Minus von knapp 40 Milliarden Euro (2,6 Prozent, Anm.) auf 5,4 Billionen Euro verzeichnet.

Kommt Überregulierung?

„Man hat den Eindruck, dass jetzt versucht wird, die in der Vergangenheit mangelnde Regulierung durch Überregulierung auszugleichen“, so der RCM-CEO weiter. Er spricht sogar von einem „regulatorischen Tsunami“. Seit der letzten Krise hätten sich die Unternehmen und auch der private Sektor entschuldet. Nachsatz: „Jetzt liegt es am Staat dasselbe zu tun.“

Rückflüsse von 4,7 Prozent

Bei RCM beliefen sich die Rückflüsse bis Ende Oktober auf 4,7 Prozent, für Bauer ein „vergleichsweise überschaubares Ausmaß“. „Wir haben offensichtlich unsere Hausaufgaben gemacht, obwohl wir hauptsächlich in Aktien investiert sind“, sagt der Experte. In den kommenden Jahren rechnet Bauer mit einer Seitwärtsbewegung – sowohl was Absatz und Volumen betrifft.

Vertrauen zurückgewinnen

Am heimischen Fondsmarkt ist RCM mit einem Marktanteil von 20,4 Prozent weiterhin die Nummer eins. Zum Vergleich: Die Erste Sparinvest (ESPA) kommt auf knapp 18, Pioneer Investments auf 12,8 Prozent. „Ganz besonders wichtig ist es jetzt das Vertrauen der Kunden – unter anderem über diverse Tools und Veranstaltungen – zurückzugewinnen“, so Bauer.

Gefragt: Unternehmensanleihen

Laut Bauer soll die führende Position bei Großanlegern weiter ausgebaut werden. Angesichts der Staatsanleihen-Situation will der RCM-CEO in dem Segment einen verstärkten Trend hin zu Unternehmensanleihen ausmachen. Als eine „wichtige Weichenstellung“ bezeichnet Bauer die Neustrukturierung des institutionellen und internationalen Vertriebs.

Zuflüsse aus Italien

Im kommenden Geschäftsjahr will man sich auf die Kernmärkte konzentrieren und unter anderem die Schweiz stärker bearbeiten. „Zuflüsse werden zurzeit vor allem aus Italien verzeichnet“, so Bauer. Künftig soll auch die Kooperation mit der Raiffeisen Bank International (RBI) intensiviert und dadurch die Präsenz in Großbritannien, im mittleren Osten sowie in Südostasien verstärkt werden.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com