Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Warum Asien attraktiv bleibt

Bill Sung, Chief Investment Officer und Fondsmanager für Pacific Rim und Asien Aktien bei Absolute Asia setzt auf fünf strategische Investmentthemen und erklärt warum China und Hong übergewichtet sind und man China’s 5-Jahrespläne genau lesen sollte. Funds | 23.04.2012 10:41 Uhr
Europa Schwäche - USA Erholung - Asien Wachstum Während Europa gegen eine Rezession kämpft und in den USA der Aufschwung erst am Horizont erkennbar ist, gilt Asien weiterhin als Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft. Absoute Asia Asset Management, Teil der globalen Natixis Asset Management Gruppe, ist seit der Gründung im Jahr 1998 auf das Management von Asien Aktien ex Japan spezialisiert und verwaltet aus Singapur heraus aktuell USD 720 Mio.

Absolute Asia – Fünf Investmentthemen im Mittelpunkt

Bill Sung, CIO: „Wir konzentrieren uns derzeit auf fünf Investmentthemen und investieren in Aktien, die von der positiven Entwicklung dieser Investmentthemen profitieren können. Neben dem Wachstum der asiatischen Konsumwirtschaft sind wir auch im Rohstoffbereich und im Infrastrukturbereich engagiert und glauben auch, dass die Internationalisierung und graduelle Aufwertung der chinesischen Währung (RMB) voranschreiten wird und auch im Logistik und Transportsektor interessante Potenziale sind.“

Die wachsende Konsumwirtschaft ist ein sehr bekanntes Thema. Neu ist jedoch, dass im letzten 5-Jahresplan erstmals das jährliche Wachstum der Mindesteinkommen in der Höhe von mind. 13 Prozent p. a. geplant wurde. Bill Sung erwartet auch einen nahtlosen Übergang von der bestehenden auf die neue Führung in China.

Die RMB Internationalisierung und die Stärkung des Finanzplatzes Hong Kong setzt Bill Sung vor allem über Investments im Immobiliensektor und in der Hong Kong Stock Exchange selbst um.

China in allen Portfolios übergewichtet

Obwohl China nicht in der Benchmark (MSCI Pacific Free ex-Japan Index) des Absolute Asia AM Pacific Rim Equities Fund (ISIN: LU0147921398) enthalten ist, investiert Bill Sung aktuell 11,1 Prozent des Fondsverögens in China Aktien und reduziert dafür die Australien Gewichtung von 63,8 Prozent auf 49,7 Prozent, obwohl der Rohstoffsektor die Schwäche der Inlandswirtscht teilweise ausgleichen kann." Banken und Finanzinstitute sind deutlich untergewichtet (38,3 Prozent im Fonds vs. 47,8 Prozent in der Benchmark). In Singapur sind mittlerweile der Tourismus-Sektor und auch der Biotech-Sektor sehr wichtig geworden. Singapur bleibet jedoch untergewichtet (10,8 Prozent vs. 13,3 Prozent im Index), weil es Zweifel bezüglich der Wirtschaftspolitik gibt. Neuseeland bleibt ebenfalls untergewichtet (0,16 Prozent vs. 0,87 Prozent). Die Wirtschaft zeigt jedoch auch erste Anzeichen einer Erholung - unterstützt durch mögliche Wiederaufbauprogramme nach dem Erdbeben.

Der Anteil der Konsumwirtschaft in China wird auf 36-37 Prozent geschätzt. Die zukünftigen Wirtschaftswachstumsraten in China werden für die nächsten Jahre bei 7,5 Prozent erwartet. Bill Sung: „Wichtiger als diese Zahl ist jedoch der Umstand, dass die chinesische Wirtschaft reformiert wird und der Anteil des Konsums noch steigen sollte.“

Emerging Asia in einem Fonds

Im Absolute Asia Asset Management Emerging Asia Fund (ISIN: LU0147917446) sind die aufstrebenden asiatischen Volkswirtschaft im Portfolio vertreten und auch dort ist China mit 36,2 Prozent im Fonds vs. 30,5 Prozent im Index (MSCI Emerging Markets Asia Index TR) übergewichtet. Der Fokus liegt hier auf Giants (50,6 Prozent) und Large Caps (31 Prozent).

Korea ist nur leicht untergewichtet (25 Prozent im Fonds vs. 24,1 Prozent). Taiwan ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Portfolios und mit 17,6 Prozent vs. 18,6 Prozent ebenfalls niedriger gewichtet - wie auch Indien (9 Prozent vs. 11,3 Prozent).

China: 5 Jahrespläne genau lesen

Investoren sind sehr gut beraten, die offiziell veröffentlichten Informationen in China ernst zu nehmen und daraus den relevanten Input für Investmentstrategien abzuleiten. Bill Sung: "Im 12. 5-Jahres-Plan wurde bereits im Jahr 2011 auf eine Reform der Wirtschaftsstruktur in China Bezug genommen. Das geplante Wirtschaftswachstum über den Zeitraum von 2011-2015 sollte bei 7 Prozent p. a. liegen. Das ist ein halbes Prozent weniger als die Zielgröße von 7,5 Prozent im 11. 5-Jahresplan. Das Wachstum der Haushaltseinkommen sollten jährlich ebenfalls 7 Prozent betragen (vs. 5 Prozent zuvor). Erstmals wurde auch ein Mindestlohnwachstum von 13 Prozent p. a. festgeschrieben und ein soziales Wohnbauprogramm im Umfang von 36 Mio. Wohnungen geplant. Der Anteil des Dienstleistungssektors an der Gesamtwirtschaft sollte in der 5 Jahres-Planungsperiode von 43 Prozent auf 47 Prozent steigen. Zusätzlich wurden auch noch ambitionierte Ziele im Umweltschutz definiert."

Energie, Rohstoffe und Konsum

Bill Sung: "Das Wirtschaftswachstum in Asien begünstigt die Sektoren Energie, Rohstoffe und Konsum, die wir auch im Pacific Rim Fonds übergewichtet haben. Im Emerging Asia Fonds setzen wir auf die Sektoren Konsumgüter und Industrie. Finanzen, Gesundheitsdienstleistungen und Versorger sind in einer wirtschaftlichen Wachstumsphase nicht so attraktiv."

Die steigende Bedeutung des Technologiesektors wurde auch durch die Neueinstellung eines Technologie-Analysten unterstreicht.

Marktausblick und Strategie

Bill Sung: "Wir rechnen auch in Asien weiterhin mit anhaltender Volatilität der Märkte. Die asiatischen Volkswirtschaften befinden sich jedoch in einer guten Verfassung und es sind auch Erholungstendenzen in anderen Regionen erkennbar - v. a. in den USA. Die Bewertungen in Asien sind aktuell noch vertretbar und wir konzentrieren uns weiterhin auf aktive Aktienauswahl."

Wichtig ist für Bill Sung auch, dass in diesem Jahr in China die Gefahr einer Straffung der Geldpolitik gewichen ist und noch Potenzial für eine lockerere Geldpolitik besteht.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com