Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Viele Alpha-Gelegenheiten

Die Experten von Threadneedle Investments erwarten in den nächsten Wochen ein anhaltend volatiles Marktumfeld für europäische Aktien – ein Szenario in dem es gelte die politischen Entwicklungen wachsam zu verfolgen. Funds | 07.06.2012 04:25 Uhr

Was die Portfoliozusammensetzung betrifft, wollen sie weiterhin auf defensive Wachstumstitel setzen. „Wir sehen viele Gelegenheiten um Alpha zu generieren“, so die Fondsmanager für europäische Aktien Philip Dicken und Dave Dudding.

BIP-Wachstum folgt ISM-Trend

Die Fondsmanager Dicken und Dudding rechnen damit, dass das BIP-Wachstum in der Eurozone dem Abwärtstrend des ISM-Einkaufmanagerindex bis auf weiteres folgen wird. „Deleveraging und Sparmaßnahmen bedeuten, dass die Banken ihre Bilanzen verbessern müssen“, so so Dicken, seines Zeichens Manager des Threadneedle Pan European Smaller Companies C1 EUR (GB00B0PHJS66).

Langes Durchwursteln

Das „Durchwursteln“ Europas wird ihrer Ansicht nach noch viele Jahre dauern. Was Griechenland betreffe, sei ein Eurozonen-Austritt nicht unwahrscheinlich. „Tatsache ist, dass Sparen alleine für das am Boden liegende Land kontraproduktiv ist“, so Dudding, der sich für den Threadneedle European Smaller Cos Ret Acc EUR (GB0002771383) verantwortlich zeichnet. Der Schlüssel zur Lösung des Problems: entsprechende Schritte der Zentralbanken.

Mehr Wachstumsimpulse

Ist es Zeit wegen der Eurozonenkrise in Panik zu verfallen? Dicken ist jedenfalls nicht dieser Ansicht. „Den Zentralbanken sind sich des gewaltigen Systemrisikos bewusst“, so der Experte. Er ist jedenfalls der Meinung, dass ein ordentlich abgewickelter Ausstieg aus dem Euro möglich ist. „Anderen Peripheriestaaten werden unter Druck stehen, weshalb wir mehr Wachstumsimpulsen sehen werden.“

Bären in der Mehrzahl

An den europäischen Aktienmärkten geben derzeit bekanntlich eindeutig die Bären den Ton an. Nichtsdestotrotz glaubt Dicken, dass sich die Frühindikatoren leicht verbessern. „Falls jetzt auch noch der Newsflow etwas weniger negativ ausfällt, so könnten sich Aktien durchaus positiv entwickeln“, sagt er. Nichtsdestotrotz würden die „Tail Risks“ signifikant bleiben, was allerdings schon in den Aktienkursen eingepreist sei.

Drei Szenarien

Die beiden Fondsmanager Dicken und Dudding haben aktuell drei mögliche Makro-Szenarien skizziert - konkret, ein Basis-, ein Bullen- sowie ein Bärenszenario. In allen drei Fällen sind sie davon überzeugt die Konkurrenz hinter sich lassen zu können. Zum Basisszenario gehört neben einem Eurozonen-Austritt Griechenlands ein stärkeres Wachstum in den globalen Emerging Markets (als in den USA und Europa) sowie ein Wachstum in Kerneuropa.

Aktienauswahl mit Fünf-Kräfte-Modell

Bei der Titelselektion wendet das Team für europäische Aktien das Fünf-Kräfte-Modell von Porter an. Bei dieser vom US-Wirtschaftswissenschafter Michael Porter entwickelten strategischen Analyse werden die auf ein Unternehmen einwirkenden Kräfte Eintrittsbarrieren, Konkurrenzsituation, Käufer-Nachfrage-Macht, Lieferanten-Verhandlungs-Macht sowie Substitutionsgefahr unter die Lupe genommen.

Im Fokus: Preissetzungsmacht

Aktuell stehen unter anderem Themen wie Lebensmittelpreisinflation, Energiesicherheit, alternde Bevölkerung oder Produktivitätserhöhung bzw. Automation im Blickpunkt des Teams für europäische Aktien. Im Fokus stehe dabei jeweils auch die Preissetzungsmacht eines Unternehmens. Von der demographischen Entwicklung profitiere etwa das schwedische Medizintechnikunternehmen Elekta.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com