Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Starke Performance mit Hypothekenanleihen

Der Nordea 1 – US Total Return Bond Fund (LU0826414673) investiert in staatsgarantierte, hypothekarisch besicherte Anleihen hoher Qualtität. Verwaltet wird der Ende August 2012 aufgelegte Fonds von der auf Fixed Income spezialisierten US-Fondsgesellschaft DoubleLine Capital. Funds | 26.11.2012 02:00 Uhr
Kein Subprime-Fonds

Mit Mortgage Backed Securities (MBS) verbinden die meisten Menschen bekanntlich wenig Positives – Stichwort: Finanzkrise. Allerdings legt Philippe Graffart, Leiter Produktmanagement bei Nordea, wert auf die Feststellung, dass das Fondsmanagement überwiegend in Anleihen mit hoher Liquidität investiert. Der neue Fonds wird nach demselben Ansatz gemanagt wie die Total Return Bond-Strategie von DoubleLine, die seit 2010 eine annualisierte Performance von +14 % vorzuweisen hat.

80 % staatlich garantiert

Im US-MBS-Markt gilt es zwischen Agency- und Non-Agency-Anleihen zu unterscheiden. Erstere zeichnen für rund 80 % des Marktes (entspricht einem Volumen von 7 Billionen USD) verantwortlich und sind darüber hinaus staatlich garantiert. Die Bedeutung von Non-Agency MBS hat laut Graffart in den letzten Jahren sukzessive abgenommen. Ihr Marktvolumen liegt aktuell bei 1,5 Billionen USD.

Höhere Renditen mit Non-Agency MBS

Wie Graffart erklärt, weisen Agency-MBS typischerweise ein Rating von AAA bzw. AA auf. Non-Agency-Titel würden dagegen das gesamte Kreditspektrum abdecken. Laut Graffart bieten beide Segmente attraktive Renditen, wenngleich sie bei den nicht vom Staat garantierten Hypothekenanleihen deutlich höher ausfallen. Derzeit liege die Bandbreite zwischen 7 und 9 %.

Langer Investmenthorizont

Laut Graffart verfolgt das DoubleLine Fondsmanagementteam einen langfristigen Investmenthorizont. „Unser US-Partner ist fest davon überzeugt, dass die Ausnutzung von Ineffizienzen in den Subsektoren des Hypothekenmarktes der verlässlichste Weg ist, um Renditen zu maximieren – freilich unter Berücksichtigung gewisser Risikomanagementvorgaben“, so Graffart.

Duration bei 1,5

Die Duration des Portfolios liegt aktuell bei 1,5. Bei Agency-Anleihen handelt es sich laut Graffard um Durationswetten, bei Non-Agency sei dagegen das Gegenteil der Fall. Egal ob das Ausfallsrisiko, das Zinsrisiko oder das Vorauszahlungsrisiko – in beiden MBS-Segmenten gelten unterschiedliche Dynamiken. „Sie zu kombinieren, kann das Tail Risk-Exposure beträchtlich reduzieren“, bringt es der Experte auf den Punkt.
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!


Strenge Richtlinien

Wie schaut es mit den Investitionsrichtlinien aus? Konkret, müssen 50 % der verwalteten Assets mindestens ein Rating von AA-, Aa3 bzw. AA- (Einstufung nach Standard & Poor’s, Moody’s bzw. Fitch, Anm.) aufweisen. 66,7 % der Assets müssen über eine Ratingeinstufung von BBB-, Baa3 bzw. BBB- verfügen. Weiter dürfen nicht mehr als 20 % der Titel dem D-gerateten oder nicht-gerateten Segment angehören.

Geringe Korrelation

Laut Graffart profitiert die Assetklasse derzeit vom Niedrigzinsumfeld. Auf Fünfjahressicht haben US-MBS Anlegern eine jährliche Rendite von 6,6 % gebracht. Positiv hebt der Nordea-Experte auch die negative Korrelation zu anderen Instrumenten des Fixed Income Universums hervor. „Auf Fünfjahressicht haben US-Hypothekenanleihen nur mit Treasuries korreliert“, sagt er.

Top-Expertise

Jeffrey E. Gundlach, CEO und CIO, DoubleLine Capital
Jeffrey E. Gundlach, CEO und CIO, DoubleLine Capital
CEO und CIO der US-Fondsgesellschaft DoubleLine Capital – laut MutualFundWire.com das „am schnellsten wachsende US-Startup-Unternehmen der letzten 25 Jahre“ – ist . Zuvor war er als CIO und Head of Fixed Income bei TCW tätig. Gundlach gilt als einer der führenden Experten für Fixed Income-Investments und wurde 2012 in Bloomberg Markets’ 50 Influential angeführt.
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com