Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Geldpolitische Wende richtig

James Tomlins, Manager des M&G European High Yield Bond Fund (GB0031288243), über die von Fed-Chef Ben Bernanke angekündigte geldpolitische Wende, die Performanceaussichten für 2013 und Ähnlichkeiten zwischen High Yield und Wein. Funds | 28.06.2013 01:50 Uhr
James Tomlins, Manager des M&G European High Yield Bond Fund
James Tomlins, Manager des M&G European High Yield Bond Fund

QE-Ende stellt Ehrlichkeit wieder her

„Die zuletzt von der US-Fed angekündigte geldpolitische Wende ist richtig“, sagt Tomlins. Durch das Ende des Quantitative Easing werde nämlich die Ehrlichkeit an den Märkten wieder hergestellt – auch wenn dies auf kurze Sicht „Schmerzen“ verursachen könne. „Dadurch wird in Zukunft jedenfalls viel Schlimmeres verhindert“, bringt es Tomlins auf den Punkt. 

Keine Auswirkungen auf Ertrag

Auf die Assetklasse hätte der Kurswechsel kaum Auswirkungen – laut Tomlins konnten sich in der Vergangenheit sowohl europäische als auch US-High Yield Bonds in einem Umfeld steigender Zinsen gut schlagen. Bei Staatsanleihen ist bekanntlich das Gegenteil der Fall. Die jüngste leichte Korrektur an den High Yield Märkten bezeichnet er als „gesund“. „Die Renditen zuletzt haben ein Niveau erreicht, das nicht mehr nachhaltig war.“

Ausfallsrate 2,5 %

Das niedrige Zinsniveau sei vielmehr für High Yield Unternehmen ideal um sich zu refinanzieren, so Tomlins. „Die Unternehmen kommen auch mit niedrigem Wirtschaftswachstum klar solange die Kreditkosten tief bleiben“, meint er. Die derzeitige Ausfallsrate von 2,5 % sei im historischen Vergleich niedrig. „Normalerweise müsste sie in so einem Umfeld 10 bis 15 % ausmachen.“

Total-Return-Assetklasse

High Yield bezeichnet der Experte als „Total-Return-Assetklasse“. Mean Reversion sei hier nicht der Schlüsseltreiber. Vielmehr werde der Ertrag kontinuierlich von den Credit Spreads und dem Ausfallsrisiko getrieben. Er verweist auf die von hohen Erträgen und geringer Volatilität geprägten letzten zehn Jahre. Über diesen Zeitraum konnten sowohl FTSE 100, S&P 500 als auch MSCI outperformed werden.

Derzeit kein Refinanzierungsrisiko

Während bei US High Yield-Unternehmen der Leverage zuletzt wieder zugenommen habe, halte der Trend zum Deleveraging in Europa an. „Als Bondanleger mag man vorsichtige Unternehmen“, bringt es der Fondsmanager auf den Punkt. Ebenfalls positiv für Investoren: Bis 2016 will Tomlins kein größeres Refinanzierungsrisiko ausmachen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Going beyond conventional active management Seeyond is the volatility management and structured product investment division of Natixis Asset Management. To meet the challenges of growing correlation and volatility, Seeyond implements a set of strategies that go beyond conventional active management. » Learn more

High Yield wie Wein

„High Yield und Wein haben eines gemein: Der Jahrgang zählt“, zieht Tomlins einen interessanten Vergleich. 2012 sei im Übrigen ein guter Jahrgang für die Assetklasse gewesen. „Sowohl die Qualität der Emissionen als auch die angebotenen Kupons haben einfach gepasst“, sagt er. Insgesamt habe sich das Emissionsvolumen im Vorjahr bei mehr als 30 Milliarden Euro belaufen.

2013 bislang Qualitätsproblem

Weniger euphorisch zeigt sich der Experte hingegen bezüglich der Emissionen in der ersten Jahreshälfte 2013. Die Qualität – sowohl was die rechtliche Ausgestaltung als auch den Emittenten betrifft – habe einfach zu Wünschen übrig gelassen. „Dementsprechend haben wir auch nur bei weniger als 20 % der Emissionen zugegriffen“, so Tomlins. 

Qualität steigt wieder

So schlecht das Jahr auch begonnen hat, gänzlich zu vergessen ist es wohl auch wieder nicht, wie Tomlins andeutet: „Die Qualität der Emissionen ist zuletzt wieder gestiegen.“ Zuletzt sei er von mehr und mehr Emittenten darauf angesprochen, zu welchen Konditionen und Kupons er bereit sei zu investieren. Nachsatz: „Das zweite Halbjahr könnte durchaus noch interessant werden.“

Basisszenario: +7,2 % Gesamtrendite

In seinem Basisszenario geht Tomlins für 2013 von einer Gesamtrendite von +7,2 % und einer Ausfallsrate von 2,5 % aus. Für den Fall, dass es wiederum zu einem neuerlichen Rezessionsschock kommt, stellt er Anlegern ein Minus von -1,2 % und eine Default Rate von 3 % in Aussicht. „Dann werden wir wieder eine Flucht in Qualität sehen.“ Bis auf weiteres werde er jedenfalls die Duration niedrig halten und die Kupons lukrieren. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com