Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Managed Futures: Totgesagte leben länger

Hoch korrelierende Assetklassen sowie ein generell - durch expansive Notenbank-Politik – künstlich verzerrtes Marktumfeld haben CTAs das Leben in der Vergangenheit nicht leicht gemacht. Mit welchen Herausforderungen Managed Futures Fonds in den letzten Jahren zu kämpfen hatten und warum die Assetklasse im langfristigen Vergleich dennoch eine attraktive Allokation darstellen kann, konnte e-fundresearch.com in einem Gespräch mit Graham Robertson (Portfoliomanager bei AHL , dem Managed Futures-„Pionier“ von Man) erfahren. Funds | 23.07.2014 16:35 Uhr
Graham Robertson, Portfoliomanager bei AHL / ©  Man/AHL
Graham Robertson, Portfoliomanager bei AHL / © Man/AHL

Wo bleiben die Trends? – Notenbanken verzerren die Märkte

Während sich so mancher Long-Only Investor über die unterstützenden Marktinterventionen von Fed & Co. tendenziell freuen konnte, machte die lockere Geldpolitik Trendfolgestrategien das Leben generell eher schwer: „Werden Märkte von den Zentralbanken getrieben, verzerren diese den natürlichen Verlauf der Märkte  – Trends werden nach Ankündigungen von Zentralbanken oftmals abrupt umgekehrt“, so Graham Robertson, Portfoliomanager bei AHL. 
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Hohe Korrelation zwischen Assetklassen als Problem

Insbesondere die in den letzten Jahren stärker ausgeprägten Korrelationen zwischen Assetklassen wirkten sich negativ auf die Performance von CTA-Strategien aus: „Wir benötigen möglichst unkorrelierte Investments um unsere Strategie optimal ausspielen zu können. Assetklassen beginnen erst seit kurzer Zeit wieder stärker auseinander zu korrelieren“, so Robertson. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com