Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

„Long-Duration“ Aktien: Eine große Blase?

Im Zuge des sich ständig ausweitenden Niedrigzinsumfeldes und der damit verbundenen „Jagd nach Rendite“ sind viele Investoren davon überzeugt, in defensiveren Wachstumsaktien mit soliden Dividendenrenditen einen geeigneten Zufluchtsort gefunden zu haben. Warum sich diese Überzeugung früher oder später als fataler Fehler erweisen könnte, diskutierte e-fundresearch.com kürzlich in einem Gespräch mit Jacob de Tusch-Lec, Fondsmanager der Artemis Global Equity Income Strategie. Funds | 17.10.2016 13:00 Uhr
Jacob de Tusch-Lec, Artemis Global Equity Income Fund  / ©  Artemis Asset Management / e-fundresearch.com Collage
Jacob de Tusch-Lec, Artemis Global Equity Income Fund / © Artemis Asset Management / e-fundresearch.com Collage

Laut Jacob de Tusch-Lec, Fondsmanager der Artemis Global Equity Income Strategie, hat die beispielslose Notenbankpolitik der vergangenen Jahre einige bedeutende Marktgesetze außer Kraft gesetzt beziehungsweise sogar gänzlich auf den Kopf gestellt: „In einem normalen Finanzmarktumfeld ist es doch primär so, dass Aktien für Kapitalgewinne und Anleihen für regelmäßige Erträge eingesetzt werden. Die massiven Kursanstiege, die wir in den vergangenen Jahren bei Anleihen beobachten konnten, haben in einigen Fällen ein gegenteiliges Szenario hervorgerufen.“ 

Die hohen Bewertungen des niedrig bis negativ rentierenden Fixed-Income Marktes haben laut de Tusch-Lec dazu geführt, dass zahlreiche Marktteilnehmer davon überzeugt sind, in Dividenden-Titeln mit solidem Wachstum einen vermeintlich attraktiven Ersatz gefunden haben zu können. „Die Bezeichnung „Bond Proxy“ kommt nicht von ungefähr“, so der Artemis Fondsmanager gegenüber e-fundresearch.com.  

Bond-Proxies als unterschätzte Zeitbombe?

Zumindest mit Blick auf die letzten Jahre kann Jacob de Tusch-Lec Investoren dieses Verhalten auch nicht allzu übel nehmen: Aufgrund der dadurch resultierenden und immer noch - scheinbar geradezu konstant - wachsenden Nachfrage, haben sich jene Positionen für Investoren bislang nämlich auch trotz fortgeschrittener Bewertungen durchaus bezahlt gemacht. Ähnlich der positiven Entwicklung von Anleihenkursen in den vergangenen Jahren, warnt de Tusch-Lec jedoch davor, diese Vergangenheitsperformance ohne kritisches Hinterfragen in die Zukunft fortzuschreiben. "Wir müssen uns ernsthaft damit auseinandersetzen, wie sich jene Titel in einem Szenario steigender Zinsen entwickeln würden", sagt de Tusch-Lec.  

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Mit einer sorgfältigen Aktienauswahl am Wachstum partizipieren und Risiken mindern Stabiles Wachstum ist für Investoren zurzeit nicht leicht zu finden. Der AXA WF Global Optimal Income investiert in internationale Aktien. Ziel sind positive Gesamterträge bei geringen Schwankungen — durch eine dynamische und flexible Multi-Asset-Allokation. » Erfahren Sie mehr

Low-Volatility wurde zum Momentum-Trade

Analog zum Duration-Konzept bei Anleiheninstrumenten zeichnet der Artemis Fondsmanager ein düsteres Bild: "Im Falle steigender Zinsen wäre in diesen Segmenten ebenfalls mit massiven Mittelabflüssen und entsprechenden Kurseinbrüchen zu rechnen." Es mag paradox klingen, aber laut dem Experten sind es ausgerechnet jene heißbegehrten Titel mit (bislang) niedriger Volatilität und stabilen Dividenden, die sich mittlerweile zu einem signifikanten Momentum-Trade mit erheblichem Rückschlagspotenzial entwickelt haben.

Wenn die Anleihenrenditen steigen…

In Bezug auf die Frage, welche Märkte beziehungsweise Sektoren im Falle eines Anstiegs globaler Anleihenrenditen besonders betroffen wären, verweist de Tusch-Lec auf eine aktuelle Analyse des Research-Hauses „Absolute Strategy Research“. Allgemein gesprochen seien es einerseits zyklische Werte sowie Finanzwerte , die in diesem Szenario überproportional profieren, sowie auf der anderen Seite defensive Werte und die oben erwähnten Bond-Proxies (Food&Beverage, Household Goods,…), die im Falle steigender Renditen eine massiv negative Entwicklung hinnehmen müssten.

Japanifizierung als großes Risiko

De Tusch-Lec geht nicht davon aus, dass uns nennenswerte Renditeanstiege unmittelbar bevorstehen, unterstreicht aber sehr wohl die Notwendigkeit, dieses Szenario nicht zu unterschätzen und professionell darauf vorbereitet zu sein. Größtes Risiko von Jacob de Tusch-Lecs Einstellung: Eine „Japanifizierung“ der globalen Märkte.

Jacob de Tusch-Lec setzt auf ein diversifiziertes Income-Portfolio 

Um als Manager der Artemis Global Equity Income Strategie (GB00BW9HLR90  - UCTIS-Track-Record seit 03.06.2015 / UK-Vehikel seit 31.07.2010) bereits heute für den „Fall der Fälle“ vorbereitet zu sein, setzt de Tusch-Lec auf ein intelligent diversifiziertes Income-Portfolio: Jacob de Tusch-Lec investiert in jeweils drei unterschiedliche Income- „Körbe“, die er selbst als „Quality“, „Cyclical“ und „Value“ klassifiziert. Die Fondsstrategie berücksichtigt stets alle drei „Körbe“, die exakte Gewichtung wird dabei laut de Tusch-Lec aber stets an das aktuelle Marktumfeld angepasst. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com