Fondsselektoren im Interview: Welche Faktoren stehen im Fokus?

Über ein mangelndes Produktangebot können sich Fondsselektoren wahrlich nicht beschweren: Wie behält man hier den Überblick? Welche Faktoren stehen im Selektionsprozess im Fokus? Und wo können sich Fondsanbieter aus Sicht der Buy-Side am stärksten verbessern? e-fundresearch.com hat exklusiv bei den Fondsselektoren Patrick Poik (Head of Portfoliomanagement bei der MKP Invest) sowie Fabian Marakovits (Senior Product Manager bei der Erste Asset Management) nachgefragt. Funds | 17.11.2022 15:00 Uhr
Patrick Poik (Head of Portfoliomanagement bei der MKP Invest) sowie Fabian Marakovits (Senior Product Manager bei der Erste Asset Management) / © e-fundresearch.com / Canva / vom jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt
Patrick Poik (Head of Portfoliomanagement bei der MKP Invest) sowie Fabian Marakovits (Senior Product Manager bei der Erste Asset Management) / © e-fundresearch.com / Canva / vom jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt

e-fundresearch.com: Herr Poik, was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Faktoren, die bei der Selektion von Fondsmanager:innen den Unterschied machen und deshalb auch im Fokus stehen sollten?

Patrick PoikDie letzten Monate und Jahre haben gezeigt, wie wichtig ein flexibler und aktiver Managementansatz ist. Flexibilität und die Möglichkeit, rasch zu (re-)agieren werden unserer Ansicht nach auch weiterhin entscheidend bleiben. Wir setzen daher im Rahmen unserer flexiblen Veranlagung-Strategie auf aktiv verwaltete Investmentfonds mit täglicher Liquidität.

e-fundresearch.com: Wie sieht es bei Ihnen aus? Welche Faktoren stehen bei Ihnen und Ihrem Ansatz im Fokus, Herr Marakovits?

Fabian MarakovitsDer allerwichtigste Faktor ist der direkte Kontakt mit dem Fondsmanager, der letztendlich die aktiven Investmententscheidungen trifft. Man investiert nicht nur in ein Wertpapierportfolio, sondern auch in einen Menschen. Man muss einerseits auf seine Kompetenz vertrauen können, die sich – zumindest rückblickend – an harten quantitativen Zahlen ablesen lässt, aber man muss auch überzeugt davon sein, dass er in der Zukunft in möglichen Stressszenarien einen kühlen Kopf behalten wird. 

e-fundresearch.com: Sie sind laufend in Kontakt mit den unterschiedlichsten Fondsanbietern: In welchen Bereichen identifizieren Sie den größten Verbesserungsbedarf? Wo kann sich die Anbieterseite noch deutlich steigern?

Patrick PoikIn den letzten Jahren sind die Produktangebote und die aufsichtsrechtlichen Vorgaben zur Informationsbereitstellung stark angestiegen, wodurch leider die Übersichtlichkeit auf den Webseiten der großen Fondsanbieter besonders gelitten hat: Die Suche nach einem aktuellen Factsheet für die richtige Fondstranche kann dann schon einige Zeit in Anspruch nehmen.  

e-fundresearch.com: Und wo identifizieren Sie das größte Verbesserungspotenzial auf Anbieterseite, Herr Marakovits?

Fabian Marakovits: Ich bin mit vielen Fondsanbietern in ständigem Austausch. Da gibt es einige, die sehr bemüht sind, proaktiv auf mich zukommen, wenn es Gesprächsbedarf gibt, die Fragen sehr schnell beantworten und Unterlagen sehr schnell schicken. Da gibt es kaum etwas zu verbessern. Andere hingegen sind nicht ganz so bemüht. Die könnten sich an ersteren ein Beispiel nehmen. Das hat übrigens nichts mit der Größe der jeweiligen Firma zu tun.

e-fundresearch.com: Herr Marakovits, Herr Poik, wir bedanken uns für das Gespräch!

Über Patrick Poik 

Mag. Patrick Poik war nach Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien für kleinere Investmentboutiquen mit dem Fokus auf die Verwaltung privater und institutioneller Vermögen tätig. Seit dem 1.1.2020 leitet Mag. Patrick Poik das Portfoliomanagement bei MKP Invest.

MKP Invest bietet mit einer flexiblen Veranlagungs-Strategie einen einzigartigen Ansatz für vermögende Privatkunden und Stiftungen, um negative Schwankungen an den Finanzmärkten zu minimieren und mögliche Verluste zu begrenzen.

Über Fabian Marakovits 

Fabian Marakovits begann seine Bankkarriere bei Raiffeisen und verfügt über langjährige Erfahrung als Finanzberater. Er kam 2018 als Produktmanager für Wertpapiere zur Erste Group Bank. Im Jahr 2020 wechselte er zur Erste Asset Management. Als Produktspezialist ist er für die Auswahl von Multi-Asset-Fonds für das Retail- und Private-Banking-Geschäft der Erste Bank und Sparkassen in Österreich zuständig. Fabian hat einen Master-Abschluss in Internationale Wirtschaftsbeziehungen und einen MBA in Financial Management Competences. Er hält das Certificate of Investment Performance Measurement, CIPM (CFA Institute) und ist Certified Financial Technican CFTe (IFTA).

Hier finden Sie die ausführlichen Fondsselektoren-Interviews:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.