Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ein Jahr mit Gelegenheiten

Der Schroder ISF EURO Equity Fund ist in seiner Klasse einer der Top Fonds in der Vergangenheit gewesen. Ein Gespräch mit dem Fondsmanager Zafar Ahmadullah. Managers |

Der Schroder ISF EURO Equity Fund ist in seiner Klasse der Fonds mit der besten Wertentwicklung im Dreijahreszeitraum. Die Rendite lag bei 24,99%, während sein Referenzindex, der MSCI EMU Index im gleichen Zeitraum um 1,78% nachgab. Die Konzentration des Fonds auf unterbewertete Unternehmen hat die Wertentwicklung seit Ende September, als der Aufschwung der europäischen Märkte begann, wieder in die Höhe getrieben. Ein Gespräch mit dem Fondsmanager Zafar Ahmadullah.

Was sind die Gründe für den jüngsten Aufschwung an den europäischen Aktienmärkten?

Zafar Ahmadullah: „Offenbar haben die Anleger begonnen, den Blick über die enttäuschenden Nachrichten hinaus auf eine bessere Zukunft zu richten, die sie von den Zinssenkungen erwarten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Zinsen im vergangenen Jahr in vier Schritten von 4,75% auf 3,25% gesenkt. Obwohl wir 2002 mit weniger Zinssenkungen rechnen, werden die niedrigeren Ölpreise die Inflation unter die von der EZB angestrebten kritischen 2% drücken. Wir erwarten also weitere Zinssenkungen der EZB. Diese zusätzlichen Zinssenkungen werden zu einem Liquiditätsüberschuß führen, was in der Vergangenheit bislang immer eine wichtige Antriebskraft für die Märkte war.“ 

Gehen Sie von einer anhaltenden Erholung aus?

Zafar Ahmadullah: „Nach dem starken Anstieg seit Ende September könnten die Märkte durchaus eine kurze Atempause einlegen, um auf bessere Wirtschaftsnachrichten zu warten, die den Optimismus der Anleger untermauern. Ich kann auch eine Reihe positiver Einflußfaktoren ausmachen. Die Maßnahmen der Zentralbanken, insbesondere der US-Notenbank, dürften in diesem Jahr zu einer Erholung führen. Damit diese nachhaltig sein wird, benötigen wir positivere und bessere Fundamentaldaten von Seiten der Unternehmen. Erste Anzeichen dafür gibt es bereits, und zwar insbesondere von Unternehmen, die ihre Kostenstrukturen rationalisieren.“

Können Sie einige Beispiele nennen?

Zafar Ahmadullah: „Rationalisierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen auf Unternehmensebene werden zu einer Reduzierung der Kostenbasis und zu niedrigeren Gewinnschwellen führen. Derartige Veränderungen sehen wir zum Beispiel bei LVMH, Credit Suisse und dem Telekommunikationskonzern KPN. Außerdem befindet sich der Lagerhaltungszyklus in den USA, Großbritannien und Japan auf einem historischen Tiefstand, was sehr wichtig ist. Sobald die Konjunktur wieder anzieht, wird der Wiederaufbau der Lagerbestände die Nachfrage ankurbeln.“ 

Werden Sie deshalb zu einer aggressiveren Strategie übergehen?

Zafar Ahmadullah: „Wir haben ja bereits von defensiven Unternehmen, die hoch bewertet sind, in einige zyklische Aktien umgeschichtet. Der Fonds ist im Finanzsektor übergewichtet. Europäische Banken sind derzeit extrem niedrig bewertet, außerdem glauben wir, daß die Qualität der Vermögenswerte im Einzelhandel weiterhin relativ stabil bleibt.“

Können Sie einige Beispiele nennen?

Zafar Ahmadullah: „Eine unserer übergewichteten Top- Positionen ist die Anglo Irish Bank. Trotz der schwierigen Marktbedingungen erzielte die Bank im vergangenen Jahr einen ansehnlichen Gesamtjahresgewinn und ist im Hinblick auf zukünftiges Gewinnwachstum gut positioniert. Die Bewertung ist sehr attraktiv und das Management der Bank ist hervorragend. Eine weitere Top-Position ist der deutsche Pharmakonzern Merck, der an der Entwickung zahlreicher interessanter Produkte arbeitet und einen guten Wert darstellt. Unseres Erachtens werden die Aktionäre langfristig belohnt werden.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com