Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

In der Baisse auf Gold und Anleihen setzen

Der renommierte Schweizer Finanzexperte Felix Zulauf blickt skeptisch in die Zukunft. Er rechnet für die nächsten Jahre mit einer "weichen Depression. Wir bleiben in einer strukturellen Baisse", so der Schweizer. Doch Anleger müssten deshalb nicht verzweifeln, tröstet Zulauf. Für sie gebe es künftig zwei Strategien: "Opportunistischer handeln", also in größerem Umfang traden, oder mehr erstklassige Anleihen ins Depot legen. Optimistisch ist Zulauf zudem beim Gold. Dort rechnet er vor Ende des Jahrzehnts mit neuen historischen Höchstständen. (Teil 3) Managers |
e-fundresearch: Wie sollten sich Anleger vor diesem Hintergrund positionieren? Zulauf: Zuerst einmal gilt es, völlig umzudenken. Man war mit einer Buy-and-Hold-Strategie in den vergangenen 20 Jahren eigentlich immer erfolgreich. Das wird in den nächsten zehn Jahren anders sein. Man muss sich sehr opportunistisch verhalten, das heißt: traden können. Das schaffen die wenigsten Profis erfolgreich, geschweige denn Laien.

Anleihen statt Aktien

e-fundresearch: Welche Strategie empfehlen Sie allen, die nicht kurzfristig Positionen bewegen können oder wollen?

Zulauf: Die Werterhaltung in den Vordergrund stellen. Das heißt, dass erstklassige Anleihen einen sehr viel höheren Anteil im Depot haben sollten. Ich würde nicht auf zehnjährige Papiere gehen, weil das Risiko besteht, dass irgendwann die zunehmenden Staatsschulden monetisiert werden müssen. Das wäre negativ für lang laufende Anleihen. Mit etwa vier Jahren Restlaufzeit liegt man gut. Da erhält man Substanz plus eine Verzinsung. Das ist zwar nicht sehr originell, aber besser, als an den Aktienmärkten Geld zu verlieren.

e-fundresearch: Und Anleger, die sich aktives Trading zutrauen?

Zulauf: Es wird immer Bewegungen von mehreren Wochen bis mehreren Monaten in einzelnen Branchen oder Regionen geben. Voraussetzung für ein erfolgreiches Trading ist ein entsprechendes professionelles Know-how und eine sehr disziplinierte Verhaltensweise, etwa der konsequente Einsatz von Stoppkursen.

Keine Buy-and-Hold-Strategie für Emerging Markets

e-fundresearch: Sie haben in unserem Gespräch auf die Wohlstandsentwicklung in den Schwellenländern hingewiesen. Märkte für eine Buy-and-hold-Strategie?

Zulauf: Die Emerging Markets sind sehr viel niedriger bewertet und haben das bessere langfristige Potenzial. Aber eine Buy-and-Hold-Anlage sind sie unter den genannten Bedingungen keinesfalls. Doch jedes Mal, wenn die USA mittels Stimulanzen versuchen, eine neue konjunkturelle Expansion zu starten, sind jene Märkte attraktiver als die etablierten.

e-fundresearch: Langsam gewinnt Gold wieder an Beachtung. Eine Alternative für Anleger?

Zulauf: Gold hat einen 20-jährigen Baisse-Markt abgeschlossen. Wir sind gerade dabei, einen Boden zu bilden, aus dem wir einmal nach oben ausbrechen werden. Momentan ist der deflationäre Druck im System aber so groß, dass Gold zuerst noch mal abtaucht. Wenn die Konjunkturprobleme in Amerika im Laufe der nächsten zwölf bis 18 Monate zunehmen, wird die Notenbank immer mehr Dollar-Noten auf den Markt werfen, und der Greenback wird an Wert verlieren. Irgendwann müssen dann die europäischen, japanischen und anderen Zentralbanken beginnen, den Dollar zu stützen, und werden dadurch in die gleiche Geldpolitik gezwungen, wie die Amerikaner sie verfolgen. Wenn das passiert, dann ist das der Startschuss für die nächste Avance in Gold. Letztlich glaube ich, dass wir vor Ende dieses Jahrzehnts neue historische Höchstkurse sehen werden – in Dollar ausgedrückt.

(Quelle: FINANZEN)

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com