Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Wenn Nacht am tiefsten ist, ist Tag am nächsten

Die US-Wirtschaft stand in jüngster Zeit häufig negativ in den Schlagzeilen, unter anderem auch mit der Nachricht, das Vertrauen der Verbraucher den niedrigsten Stand seit der Invasion im Irak erreicht habe. So sind viele Kommentatoren der Ansicht, die USA befänden sich in einer Rezession. Markets | 29.05.2008 10:30 Uhr

Es ist verständlich, dass die Anleger besorgt sind und nach Antworten auf Fragen über den Zustand der US-Wirtschaft suchen.

Rezession wird länger andauern

„Unsere Volkswirte sind der Ansicht, dass die USA gegen Ende des vergangenen Jahres in eine Rezession gerieten. Darüber hinaus ist unser US-Investmentteam der Ansicht, dass diese Rezession länger andauern wird. Wir beziehen uns auf eine Studie der Citigroup über die neun Rezessionen in den USA seit 1953. Gemäß dieser Studie betrug die Dauer einer Rezession im besten Fall 126 Handelstage, im schlimmsten dagegen 337. Die durchschnittliche Dauer betrug 216 Tage”, so Jenny Jones, Head of US Small & Mid Cap Equities.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Tiefststand erreicht?

„Wenn wir dies auf die gegenwärtige Situation in den USA übertragen und voraussetzen, dass es sich um eine „durchschnittliche“ Rezession handelt, würde sie etwa bis Oktober andauern (216 Handelstage seit dem 31. Dezember 2007) und der Markt ungefähr jetzt seinen Tiefststand erreichen“, so Jones weiter. „Gemäß dieser Annahme könnte das Schlimmste bereits hinter uns liegen, und daher ist es wichtig, dass wir uns entsprechend positionieren, um vom Aufwärtstrend einer potenziellen Erholung der Märkte zu profitieren. Bereits im April tendierten die Märkte erneut nach oben. Der S&P 500 Index und der Russell 2500 Index legten um 4,9 % bzw. 5,4 % zu.“

Was bedeutet all dies für die US-Aktienmärkte?

Die Bewertungen im Aktienmarkt und die aktuellen Gewinnschätzungen führen zu einer zusätzlichen Reihe von Fragen. Zwar wurden die Gewinnschätzungen im ersten Quartal 2008 deutlich nach unten korrigiert, doch erwarten die Analysten für das zweite Halbjahr noch immer kräftige Gewinne in allen Sektoren. Jones: „Wir sind der Ansicht, dass diese Schätzungen schließlich nach unten korrigiert werden müssen, was wohl eine höhere Volatilität zur Folge haben wird, da wir uns im Juli der Berichtssaison zum zweiten Quartal nähern.“

Zwar tendierten die absoluten Bewertungen für Small und Mid Caps im April nach oben, doch liegen sie immer noch weit von den Höchstständen von vergangenem Juli entfernt. „Dies erfüllt uns mit einiger Zuversicht, was die Gesamtbewertung des Marktes betrifft. Es ist auch ein Hinweis darauf, dass gegenwärtig mehr Investmentchancen mit attraktiven Bewertungen bestehen, als dies im Sommer 2007 der Fall war. Während der von Volatilität geprägten Phase des Marktes ergaben sich einige gute Kaufgelegenheiten. Wir suchen weiter nach Gelegenheiten für Investments in gut geführte Unternehmen, wenn die Bewertungen attraktiv sind“, so Jones.

Hohe Renditen in Sicht?

Jones: „Wichtig in diesen eher schwierigen Zeiten ist, sich von negativen Konjunkturmeldungen nicht beeinflussen zu lassen. Wenn das Schlimmste jetzt hinter uns liegt, könnten sich hohe Renditen abzeichnen, denn die Talsohle dieser Rezession sollte durchschritten sein. Wie sagt nicht das alte Sprichwort? „Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.“  

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 28.02.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com